So wird dein Badezimmer hygienisch sauber

24 Februar, 2018
Im Badezimmer ist Hygiene und Sauberkeit besonders wichtig. Wir zeigen dir Tipps, wie du das stille Örtchen und mehr sauber hältst.

Das Badezimmer ist ein Ort, an dem wir uns wohl fühlen möchten. Ein Bad genießen, unter der heißen Dusche entspannen, morgens zu uns kommen und den Tag beginnen. Doch so richtig genießen können wir das nur, wenn auch alles sauber ist – und hygienisch. So kannst du dein Badezimmer sauber halten.

Chemie im Badezimmer, nein danke!

Zur Reinigung vom Badezimmer bietet der Handel diverse Produkte an, mit denen der Badputz besonders gut gelingen soll. Auf diversen Reinigern steht in großen Buchstaben geschrieben „tötet alle Bakterien“. Doch geht das auch ohne aggressive und gesundheitsschädliche Mittel?

Du brauchst keinen Spezialreiniger für Armaturen, keinen weiteren für die Toilettenschüssel, nicht noch ein Zusatzprodukt für den WC Sitz, die Duschkabine und auch noch eins gegen Schimmel. Es geht auch weniger gefährlich und genauso effektiv mit Wirkstoffen aus der Natur. Wir zeigen dir, wie du dein Badezimmer natürlich reinigen kannst!

Achtung, Chemie gehört nicht in dein Badezimmer!

Nicht wenige Hausfrauen haben beim Putzen im Badezimmer schon eine Vergiftung erlitten. Du fragst dich, wie das passieren kann? Meist handelt es sich dabei um Vergiftungen oder Verätzungen der Atemwege durch Chlorgas, denn so manche Hausfrau kippt mit guter Absicht diverse Reiniger zusammen, um das Putzergebnis zu optimieren.

Leider reagiert Chlor aus „bakterientötenden“ Reinigungsmitteln mit Säure und es bildet sich giftiges Chlorgas.

Da im Bad gerne Reiniger mit Säure zur Entfernung von Kalk und solche mit Chlor zur Desinfektion eingesetzt werden, ist das kein unübliches Problem. Es ist also besser, dein Badezimmer ohne solche gefährlichen Chemikalien zu reinigen!

dein Badezimmer reinigenSäure gegen Kalk

Das größte Problem beim Putzen im Badezimmer ist meist der Kalk: Im Waschbecken, auf den Armaturen, auf der Duschwand und den Kacheln setzt sich schon nach wenigen Tagen Kalk ab. Je länger du nichts dagegen unternimmst, desto dicker wird die Kalkschicht und desto schwieriger zu entfernen.

Gegen Kalk hilft nur eins: Säure. Ein handelsüblicher Essigreiniger enthält auch nur Säure, etwas Tensid oder Seife und viel Wasser. Das kannst du auch selbst!

Gegen Schmutz und Kalkrückstände reicht es, dem Putzwasser einen kräftigen Schuss Essigessenz hinzu zu geben und einen Spritzer Geschirrspülmittel.

Sind die Kalkrückstände hartnäckiger, brauchst du auch keinen aggressiven Reiniger, sondern nur pure Essigessenz.

Haben sich beispielsweise Kalkränder um die Armatur gebildet, so tränke ein Stück Küchenpapier oder Toilettenpapier mit Essigessenz und lege es auf die Kalkstellen. Nach ein paar Stunden hat sich das Problem buchstäblich gelöst.

dein Badezimmer und die Toilette reinigenToilettenreinigung

Die Toilette halten viele für den schmutzigsten Ort des ganzen Hauses, doch oft sind es andere Orte oder Gegenstände, wie zum Beispiel der Küchenschwamm oder Kühlschrank.

Zur Desinfektion werden im Badezimmer auch meist sehr aggressive und giftige Mittel wie Chlor eingesetzt. Das ist nicht nötig!

Zur Desinfektion im Badezimmer kannst du ganz einfach Spiritus verwenden. Bei Spiritus handelt es sich um reinen Ethanol, also Alkohol, der desinfizierend wirkt.

Fülle einfach handelsüblichen Spiritus in eine Sprühflasche und reinige damit alles, was du gefahrlos desinfizieren möchtest. Spiritus tötet zuverlässig Bakterien und Viren sowie Pilze. Einfach aufsprühen, einwirken lassen und mit einem Tuch nachwischen.

Bodenreinigung

Bei der Reinigung im Badezimmer solltest du auch nicht vergessen, dass du nicht nur den Boden selbst, sondern auch die darauf liegenden Badteppiche reinigen solltest.

Im besten Fall wäschst du die Badteppiche bei 60°C in der Waschmaschine. So sind sie immer hygienisch rein und enthalten keine Sporen von Fußpilz, Bakterien der Toilette oder sonstige unerwünschte Dinge.

Viele neumodische Badteppiche sind aber nicht mehr aus „kochfester“ Baumwolle, sondern aus Kunstfasern. Diese leiden in der Waschmaschine bei 60°C.

Wenn Dir der Chic wichtiger ist als die Hygiene, solltest du darüber nachdenken, die Badvorleger mit einer desinfizierenden Hygienespülung (statt Weichspüler verwenden) nach jedem Waschgang zu behandeln.

dein Badezimmer und die Fliesen reinigenGegenstände

Vergiss beim Putzen im Badezimmer nicht, dass sich dort auch Gegenstände befinden, die du auch reinigen solltest. Mit dem Spiritus solltest du auch Dinge wie den Spülkasten der Toilette, WC Bürstengarnitur, Türklinke und Lichtschalter behandeln.

Mit einer schwachen Lösung aus warmem Wasser mit Geschirrspülmittel kannst du andere Gegenstände wie Badmülleimer, Waschmaschine, Föhn etc. feucht abwischen.

Insbesondere dann, wenn du Haarspray verwendest ist es außerdem sinnvoll, Möbeloberflächen regelmäßig feucht abzuwischen, um Rückstände von Haarspray zu entfernen.

Wie du siehst, brauchst du weder gefährliche Chemikalien noch giftige Chemiecocktails, um dein Badezimmer hygienisch rein zu halten. Probiere es aus und du wirst sehen, wie gut es dir gelingen wird!

Auch interessant