Tipps zur Benutzung öffentlicher Toiletten

· 22 Dezember, 2015
Öffentliche Toiletten sind manchen unter uns ein Graus. Aber mit diesen Tipps ist alles nur noch halb so schlimm!

Wer unterwegs zur Toilette muss, erlebt manchmal gewisse Örtlichkeiten, auf die man liebend gerne verzichten möchte, wenn man doch nicht so dringend müsste… Mit unseren Tipps und Tricks geht es aber leichter und hygienischer!

ToiletteBakterien überall?

Toiletten haben den Ruf, von Bakterien besiedelt zu sein. Tatsächlich ist es aber so, dass ganz andere Gegenstände in deinem Alltag wesentlich größer mit Bakterien belastet sind als die Toilette.

Dein Spülschwamm in der Küche beispielsweise, aber auch die Flächen in deinem Kühlschrank, dein Smartphone, Türgriffe öffentlicher Gebäude oder Haltegriffe in öffentlichen Verkehrsmitteln. Alles Gegenstände und Oberflächen, vor denen wir uns in der Regel weit weniger ekeln als vor öffentlichen Toiletten. Du solltest dich also vor keinen Bakterien fürchten, wenn du öffentliche Toiletten benutzt.

auf der Toilette Hände waschenHandhygiene

Wie bereits erklärt, gibt es keinen Grund zur Sorge wegen Bakterien, die dich auf öffentlichen Toiletten krank machen könnten. Dabei gibt es eine Ausnahme. Diese gilt aber nicht nur für öffentliche Toiletten, sondern auch für deine Hygiene zu Hause: Falls du Tampons nutzt, solltest du dir vor deren Anwendung unbedingt die Hände waschen! Im Alltag berühren unsere Hände und Finger weit mehr Dinge als unserer Scheidenflora gut tut. Führe daher Tampons immer nur mit frisch gewaschenen Händen ein!

Toilette reinigenKlobrille desinfizieren?

Seien wir ehrlich: Welches Körperteil anderer Frauen berührt die Klobrille, bevor wir sie nutzen? Der Oberschenkel. Genau wie auf dem Stuhl im Cafe, dem Sitz in öffentlichen Verkehrsmitteln oder anderswo, wenn Frauen im Sommer kurze Hosen oder Röcke tragen. Einen Grund, sich vor einer Klobrille zu ekeln, nur weil sie Kontakt zu einem fremden, unbekannten Oberschenkel hatte, ist also unsinnig. Falls du dich trotzdem davor ekelst, gibt es mehrere Möglichkeiten, wie du die Klobrille trotzdem nutzen kannst:

  • Desinfiziere die Klobrille mit einem mitgebrachten Desinfektionstuch oder Spray.
  • Nutze WC-Auflagen aus Papier, die mit der Spülung herunter gespült werden können.
  • Decke dir wichtige Bereiche der Klobrille mit Toilettenpapier ab.

Bodenkontakt vermeiden

Der Toilettenboden ist in der Regel nicht der sauberste, also bist du gut darin beraten, deine Hosen nicht ganz bis auf den Boden sinken zu lassen. Viel unkomplizierter ist dagegen ein Rock. Übrigens ist ein weiter Rock auch durchaus praktisch, wenn du außerhalb von öffentlichen Toiletten kleinere „Geschäfte“ erledigen möchtest, zum Beispiel bei einem langen Spaziergang oder langen Autofahrten über Land. Stelle auch nicht deine Handtasche auf den Boden, nutze dafür den Haken oder die Türklinke!

ToiletteWas, wenn alles extrem schmutzig ist?

Wenn man den Dreck sieht und es sich nicht vermeiden lässt, diese schmutzige Toilette zu nutzen, bedeutet das noch lange nicht, dass du dich mit Krankheiten anstecken musst. Versuche ganz einfach, so wenige Dinge wie möglich zu berühren. Nimm ein Stück Toilettenpapier in die Hand und schütze dich damit vor direktem Kontakt mit der Türklinke der Kabinentür und dem Verschlussriegel der Tür. Bediene Türklinken und Türen nach Möglichkeit mit dem Ellenbogen oder Unterarm und nicht mit der Hand.

ToiletteFunktioniert die Spülung?

Peinlich, wenn man nach dem „Geschäft“ nicht spülen kann! Daher nutze von vornherein nur solche Toiletten, in denen sich keine Hinterlassenschaften vorheriger Besucher befinden, denn dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Spülung defekt ist. Erste Hilfe, wenn die Spülung defekt ist und du es zu spät bemerkst: Meist lässt sich der Deckel des Spülkastens ganz einfach nach oben abnehmen und du kannst per Hand die Spülung auslösen.

Überschwemmung vermeiden

In die Toilettenschüssel gehört nichts außer deinen Hinterlassenschaften und Toilettenpapier! Alles andere wie Tampons, Binden, Slipeinlagen und andere Hygieneprodukte gehören in den Mülleimer! Du tust der Putzfrau einen großen Gefallen, wenn du die Papiertüten nutzt, um deinen Hygieneartikel einzupacken. Hängt kein Papierbeutel in der Toilettenkabine, kannst du auch ein „Päckchen“ mit Toilettenpapier machen. So vermeidest du Verstopfung und verhinderst äußerst peinliche Überschwemmung!

Hände trocknen in der ToiletteHände waschen!

Vor dem Verlassen der Toilette solltest du dir gründlich die Hände waschen. Nutze dazu ausreichend Seife und Wasser. Für den Fall, dass es keine Seife gibt, empfiehlt es sich, eine kleine Seife (z.B. aus dem Hotel) als Notration in der Handtasche zu haben.

Wird ein Hand-Desinfektionsmittel angeboten, nutze dieses nach der Handwäsche. Trockne zuvor deine Hände gut ab, am besten mit Papierhandtüchern, da Frotteehandtücher bakterienbelastet sein können. Dann sind deine Hände sauber und du solltest beim Verlassen der Toilette nichts mehr berühren. Öffne die Tür mit dem Ellenbogen oder Unterarm, nicht mit der Hand!