Fremdkörper in der Speiseröhre entfernen

11 Juli, 2020
Verschiedenste Fremdkörper können in die Speiseröhre gelangen und müssen dann je nach Lage und Beschaffenheit mit unterschiedlichen Methoden wieder entfernt werden.

Fremdkörper können in unterschiedlichen Bereichen des Verdauungstraktes stecken bleiben: in der Speiseröhre, im Magen, im Darm oder im Rektum. Rund ein Drittel der Objekte werden in der Speiseröhre eingeklemmt.

In vielen Fällen spüren Menschen, die einen Fremdkörper schlucken, keine Symptome, da das Objekt spontan den Verdauungstrakt passiert. Doch sehr oft treten ernste Komplikationen, wie eine Perforation oder eine Darmobstruktion auf. 

Wenn versehentlich ein Objekt verschluckt wird, ist deshalb größte Vorsicht angesagt. Erfahre heute mehr über dieses Thema.

Fremdkörper in der Speiseröhre: Ursachen und Prädisposition

Kinder verschlucken häufig fremde Objekte, da sie die Gewohnheit haben, alle möglichen Gegenstände in den Mund zu stecken. Auch Erwachsene können Fremdkörper verschlucken, allerdings sind die Gründe dafür offensichtlich anders.

Bei Erwachsenen ist die häufigste Ursache ein schlecht zerkauter Nahrungsbrocken (häufig Fleisch), der in der Speiseröhre stecken bleiben kann. Meist ist jedoch die Speiseröhre bereits davor verengt.

Verschiedene Krankheiten können zu einer Verengung der Speiseröhre führen. Beispiele dafür sind:

  • Angeborene Ösophagusstenose
  • Tumor, der den Durchmesser der Speiseröhre verengt
  • Eosinophile Ösophagitis (chronische Erkrankung der Speiseröhre, die durch die Fehlaktivierung des Abwehrsystems zu Entzündungsreaktionen führt)

Entdecke auch diesen Beitrag: Sodbrennen neutralisieren – 7 natürliche Heilmittel

Wie kann man einen Fremdkörper in der Speiseröhre entfernen?

Fremdkörper in der Speiseröhre
Bei Erwachsenen können Fremdkörper durch verschiedene Schluckstörungen in die Speiseröhre geraten.

Die European Society of Gastrointestinal Endoscopy (ESGE) hat ein Handlungsprotokoll erstellt, an das man sich bei einem Fremdkörper in der Speiseröhre halten sollte. Darin wird empfohlen, die Aufmerksamkeit zuerst dem allgemeinen Zustand der betroffenen Person zu widmen, um die Handlungsdringlichkeit zu erkennen.

Danach empfiehlt sich eine Röntgenaufnahme, um das verschluckte Objekt zu lokalisieren und die Größe, Anzahl und Position beobachten zu können, wenn

  • der Verdacht auf ein röntgenopakes Objekt vorliegt (das durch Röntgen sichtbar wird)
  • oder wenn die Art des Gegenstandes unbekannt ist.

Endoskopie

Fremdkörper in der Speiseröhre - Untersuchung
Anhand einer Endoskopie kann der Gegenstand lokalisiert und entfernt werden.

Die endoskopische Entfernung des Fremdkörpers ist die Behandlung der Wahl. Dabei wird eine Sonde (Endoskop) mit Lampe und Kamera in die Speiseröhre eingeführt. So kann der Gegenstand lokalisiert und dann mithilfe von Zangen, einem Körbchen oder einer Schlinge entfernt werden. 

Verschiedene Studien legen nahe, dass die Endoskopie das Problem lösen kann, wenn sich der Fremdkörper im oberen Bereich der Speiseröhre befindet. Es gibt viele verschiedene Arten von Endoskopen. Meist kommt in diesem Fall ein flexibles Endoskop zum Einsatz, doch es gibt auch steife.

Wenn es sich um einen kleinen, stumpfen Fremdkörper handelt, kann dieser mit einem Foley-Katheter extrahiert werden. Es handelt sich um einen langen, sanften Schlauch aus Latex oder Kunststoff mit einem aufblasbaren Ballon.

Eine andere Möglichkeit ist die Bougierung, mit der ebenfalls kleine, stumpfe Gegenstände entfernt werden können. Dabei wird die Speiseröhre mit einem spezifischen Instrument, das sich Bougie nennt, aufgedehnt. Der Unterschied zur Endoskopie ist, dass der Fremdkörper mit diesem Instrument in den Magen befördert wird. 

Auch dieser Artikel könnte dich interessieren: Entzündung der Speiseröhre: Symptome und Behandlung

Wenn der Fremdkörper bereits im Magen angelangt ist

Sollte es sich um einen langen oder scharfkantigen Gegenstand handeln, versucht der Arzt, ihn mit dem Endoskop zu erreichen. Wenn es sich um ein kurzes, stumpfes Objekt handelt, das sich bereits im Zwölffingerdarm befindet, ist eine konservative Behandlung erforderlich. Zuerst wird der Bereich geröntgt, um zu verfolgen, wie der den Verdauungstrakt passiert.

Danach wird auch der Stuhl inspiziert, bis garantiert werden kann, dass der Fremdkörper ausgeschieden wurde. Auch die Symptome des Patienten müssen genau beobachtet werden.

In ungefähr 80 Prozent der Fälle, in denen der Fremdkörper bis in den Darm gelangt, wird er spontan ausgeschieden. Bei 12 Prozent der Betroffenen ist jedoch ein chirurgischer Eingriff nötig, der keine Gefahr für den Patienten darstellt.

  • Lee, J. H. (2018). Foreign body ingestion in children. Clinical Endoscopy. https://doi.org/10.5946/ce.2018.039
  • Selivanov, V., Sheldon, G. F., Cello, J. P., & Crass, R. A. (1984). Management of foreign body ingestion. Annals of Surgery. https://doi.org/10.1097/00000658-198402000-00010
  • Webb, W. A. (1995). Management of foreign bodies of the upper gastrointestinal tract: Update. Gastrointestinal Endoscopy. https://doi.org/10.1016/S0016-5107(95)70274-1
  • Birk, M., Bauerfeind, P., Deprez, P. H., Häfner, M., Hartmann, D., Hassan, C., … Meining, A. (2016). Removal of foreign bodies in the upper gastrointestinal tract in adults: European Society of Gastrointestinal Endoscopy (ESGE) Clinical Guideline. Endoscopy. https://doi.org/10.1055/s-0042-100456
  • Weissberg, D., & Refaely, Y. (2007). Foreign Bodies in the Esophagus. Annals of Thoracic Surgery. https://doi.org/10.1016/j.athoracsur.2007.07.020