Fieberbläschen bei Kindern und ihre Behandlung

9 November, 2020
Fieberbläschen treten bei Kindern immer wieder auf. Sie sind nichts Ernstes, obwohl sie dennoch Schmerzen und Beschwerden verursachen können. Lies im Folgenden weiter und erfahre, welche pharmakologischen und natürlichen Optionen für ihre Behandlung in Frage kommen.

Das Auftreten von Fieberbläschen bei Kindern kann zunächst besorgniserregend sein. Diese Läsionen sind jedoch gutartig und tendieren dazu, in kurzer Zeit von selbst wieder zu verschwinden. Zumindest geht dies aus einem Artikel hervor, der im National Center for Biotechnology Information veröffentlicht wurde.

Wie du womöglich schon weißt, ist der Mund besonders anfällig für eine Vielzahl von Erkrankungen. Mundgeschwüre oder Fieberbläschen treten sehr häufig auf. Schätzungen zufolge sind bis zu 85 % der Menschen von ihnen betroffen. Doch wie behandelt man sie bei Kindern? Lies weiter, um es herauszufinden.

Fieberbläschen bei Kindern

Das Auftreten von Fieberbläschen hat mit mehreren Faktoren zu tun, aber bei Kindern werden sie auf ihre Gewohnheit zurückgeführt, Dinge in den Mund zu nehmen.

Die entzündlichen Läsionen beginnen als weiße Erhebung in der Mundschleimhaut, die zu einem ovalen oder kreisförmigen Geschwür führen kann. Während sie flach und sauber sind, kann ihr Boden nekrotisch sein und einen variablen Durchmesser haben.

Im Allgemeinen treten Fieberbläschen bei Kindern auf der Wangenschleimhaut auf. Sie können aber auch die Lippen, die Zunge oder das Zahnfleisch betreffen. Die Erkrankung tritt zudem häufiger bei Frauen als bei Männern auf.

Darüber hinaus können sie im Laufe der Zeit wiederholt vorkommen. In diesem Fall wird von einem Krankheitsbild gesprochen, das als „rezidivierende aphthöse Stomatitis“ bezeichnet wird. Sie äußert sich durch einzelne oder mehrere Läsionen unterschiedlicher Größe.

Läsionen beginnen als weiße Erhebung in der Mundschleimhaut
Fieberbläschen sind normalerweise nichts Ernstes, aber sie verursachen Schmerzen und allgemeine Beschwerden, weshalb sie behandelt werden sollten.

Die Behandlung von Fieberbläschen bei Kindern

Unabhängig davon, ob die Läsion isoliert ist oder auf eine „rezidivierende aphthöse Stomatitis“ zurückzuführen ist, verschwindet sie normalerweise innerhalb von etwa 7 Tagen wieder von selbst. Fieberbläschen können jedoch schmerzhaft sein und manchmal die Nahrungsaufnahme behindern.

Aus diesem Grund fragen sich die Betroffenen oft, ob sie etwas tun können, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. In dieser Hinsicht gibt es zwei therapeutische Möglichkeiten: pharmakologische und natürliche Heilmittel. Beide Optionen sind nützlich, um die Symptome zu lindern und mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Die pharmakologische Behandlung

Da Fieberbläschen eine so häufig vorkommende Erkrankung sind, ist es kein Wunder, dass es eine breite Palette von Medikamenten gibt, die die Heilung fördern. Die meisten sind zur äußerlichen Anwendung bestimmt – sie zielen auf den betroffenen Bereich ab. Im Folgenden findest du einige der derzeit verfügbaren Optionen:

  • Antiseptika, wie Chlorhexidin-Gel oder Mundspülung, greifen die Mikroorganismen, die die Läsionen verursachen, an.
  • Entzündungshemmende und topische Kortikoide verstärken die Wirkung von Antiseptika.
  • Antibiotika können erforderlich sein, wenn die orale Infektion auf Bakterien zurückzuführen ist.

Ebenso ist eine systemische Behandlung mit oralen Steroiden in schweren Fällen eine gute Idee. Letztere sollte jedoch unter ärztlicher Aufsicht und nur dann durchgeführt werden, wenn die Fieberbläschen wiederkehrend oder übermäßig symptomatisch sind.

Das könnte dich auch interessieren: Mundpflege bei Kindern

Die Behandlung mit natürlichen Heilmitteln

Einige Naturheilmittel können ergänzend zur Behandlung von Fieberbläschen bei Kindern eingesetzt werden. Obwohl sie nicht die erste Wahl sind, können sie hilfreich sein, um die Entzündungen zu reduzieren und bestehende Infektionen zu bekämpfen. Idealerweise sollten sie natürlich entzündungshemmende und antiseptische Eigenschaften aufweisen.

Eine der am häufigsten verwendeten Alternativen ist das Mundspülen mit warmem Wasser und Salz oder Natron. Wiederhole diesen Vorgang 2 bis 3 Mal täglich, bis du eine deutliche Besserung feststellst. Verwende für die Mischung nur eine Prise Salz oder Natron und löse die gewählte Zutat dann in einem halben Glas warmem Wasser auf. Achte darauf, die Mischung nicht zu schlucken.

Aloe Vera ist eine weitere Zutat, die häufig für diesen Zweck verwendet wird. Das im Blatt enthaltene Gel hat entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften, die die Linderung fördern. Ein Tropfen reicht bereits aus und er kann direkt auf die Fieberbläschen aufgetragen werden.

Aloe Vera-Gel hilft bei Fieberbläschen
Die volkstümliche Literatur schlägt die Anwendung von Aloe Vera vor und behauptet, dass sie die Heilung von Fieberbläschen bei Kindern fördert.

Unser Lesetipp für dich: 8 natürliche Heilmittel gegen Mundgeschwüre

Wie kann das Auftreten von Fieberbläschen bei Kindern verhindert werden?

An dieser Stelle ist zu beachten, dass Fieberbläschen und „rezidivierende aphthöse Stomatitis“ in den meisten Fällen keine spezifische Ursache haben. Diese Läsionen können aufgrund einer genetischen Veranlagung oder aufgrund einer der folgenden Situationen auftreten:

  • Virale oder bakterielle Infektion
  • Stress
  • Vitaminmangel
  • Trauma durch kieferorthopädische Behandlungen
  • Hormonelle Veränderungen

Die Vorbeugung von Fieberbläschen bei Kindern sollte sich auf die Linderung der oben genannten Situationen konzentrieren. Die Hauptsache ist, dass die Kleinen eine angemessene Mundhygiene aufrechterhalten. Achte daher darauf, dass sie sich dreimal am Tag die Zähne putzen und mindestens einmal täglich eine Mundspülung verwenden.

Wende dich an deinen Zahnarzt, wenn du den Verdacht hast, dass die Fieberbläschen auf eine kieferorthopädische Behandlung zurückzuführen sind, auch wenn die Symptome von selbst wieder verschwinden. Minderjährigen wird außerdem empfohlen, Vitaminpräparate sowie Lebensmittel mit Vitamin B einzunehmen.

Einige der Lebensmittel, die reich an Vitamin B sind, sind folgende:

  • Blattgemüse
  • Obst
  • Milchprodukte
  • Trockenfrüchte und Samen
  • Eier
  • Mageres Fleisch
  • Vollkorn-Getreide

Allgemeine Überlegungen

Fieberbläschen sind nichts Ernstes, können aber besonders bei Kindern ziemlich lästig sein. Dies liegt daran, dass sie ihre täglichen Mahlzeiten einschränken müssen, da dies zu allgemeinen Beschwerden führen kann.

Schließlich konzentrieren sich die verfügbaren Behandlungen auf die Verringerung der Entzündungen, die Beseitigung von Schmerzen und die Förderung der richtigen Heilung. Darüber hinaus kannst du diesen Verletzungen mit einer angemessenen Mundhygiene und dafür vorgesehenen Hilfsmitteln vorbeugen.

  • InformedHealth.org [Internet]. Cologne, Germany: Institute for Quality and Efficiency in Health Care (IQWiG); 2006-. Canker sores (mouth ulcers): Overview. 2019 Aug 15. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK546250/
  • Babaee N, Zabihi E, Mohseni S, Moghadamnia AA. Evaluation of the therapeutic effects of Aloe vera gel on minor recurrent aphthous stomatitis. Dent Res J (Isfahan). 2012;9(4):381-385.
  • Córdoba M. Aftas recurrentes en niños y adolescentes. Revista de la Sociedad Odontológica de La Plata. 2018;20(56):19-22.
  • Schemel Suárez M, López López J, Chimenos Küstner E. Úlceras orales: diagnóstico diferencial y tratamiento. Medicina Clínica. 2015;145(11):499-503.
  • Pérez A, Rodríguez P. Tratamiento de la estomatitis aftosa recurrente. Medicentro. 2012;16(1):1-10.
  • Marinovic M. Aftas orales recurrentes: diagnóstico diferencial y manejo. Medwave. 2009;9(2):e3773.
  • Falgás Franco J. Patología bucal. Pediatriaintegral.es. 2015. Available from: https://www.pediatriaintegral.es/publicacion-2015-01/patologia-bucal/
  • Bonet R, Garrote A. Aftas bucales. Farmacia Profesional. 2015;29(1):27-31.
  • MacDonald J. Canker sore remedies: baking soda. CMAJ. 2002;166(7):884.