Entzündung der Milz: Symptome und Behandlung

· 15 März, 2016
Bei einer entzündeten Milz kommt es zu Beschwerden im linken oberen Bauchbereich, die sich auf den Rücken ausdehnen können und sehr schmerzhaft sind.

Die Milz ist ein Teil des Lymphsystems. Zu den grundlegenden Aufgaben dieses Organs gehörn Immunabwehr und Blutreinigung.

Wenn die Milz tastbar, weil vergrößert ist, liegt eine Erkrankung vor. Es könnte sich um eine Infektion, eine Stoffwechselkrankheit oder auch einen Milztumor handeln.

Wir laden dich heute ein, mehr über eine entzündete Milz zu erfahren.

Symptome entzündeten Milz

Milz

1. Blutarmut

Wie bereits erwähnt, hat die Milz die Aufgabe, das Blut zu filtern. Es handelt sich um einen Teil des Lymphsystems, der auch dafür verantwortlich ist, einen Vorrat an Blutzellen zu speichern.

Eine kranke Milz kann ihre Reinigungsfunktion nicht richtig ausüben, was häufig zu Anämie führt. Deshalb ist bei der Diagnose Blutarmut sehr wichtig, den Ursachen auf den Grund zu gehen! 

Lesetipp: Natürliche Säfte gegen Blutarmut

2. Müdigkeit

  • Bei kleinen Anstrengungen fehlt dir bereits der Atem, zum Beispiel beim Gehen oder wenn du etwas hebst.
  • Du hast am Morgen beim Aufstehen große Probleme.
  • Wenn du an Blutarmut leidest, wird Müdigkeit durch das Fehlen von roten Blutkörperchen verursacht.
  • Die Müdigkeit nimmt zu und führt mit der Zeit zu Erschöpfung. Besuche den Arzt bevor es so weit kommt!

3. Starke Schmerzen

Schmerzen sind ein direktes und unvermeidbares Symptom einer entzündeten Milz. Diese sind einfach zu identifizieren: Sie konzentrieren sich im linken, oberen Bauchbereich und strahlen manchmal bis auf den Rücken und in die linke Schulter aus.

Die Beschwerden sind immer auf der linken Seite zu spüren und können sehr intensiv sein. Zum Teil kann bereits das Atmen Schmerzen bereiten.

Ein Arzt muss in diesem Fall eine Diagnose stellen und die richtige Behandlung einleiten.

Lesetipp: 8 hochwirksame natürliche Schmerzmittel

4. Appetitmangel

  • Auch dies ist ein Symptom, das auf eine entzündete Milz hinweisen kann. Man verliert dabei den Appetit, weil man sich satt fühlt. Schon nach einer kleinen Speise fühlt man sich gesättigt.
  • Eine vergrößerte Milz drückt auf den Magen und sorgt für ein falsches Völlegefühl! 
  • Sehr häufig kommt es deshalb vor, dass man in der Folge an Gewicht verliert. Damit fühlt man sich auch schwächer.

5. Wunden, die mehr bluten

Das ist kurios, aber es ist so. Und was ist der Grund dafür? Eine entzündete Milz sammelt im Inneren mehr rote und weiße Blutkörperchen an, die nicht korrekt in Umlauf kommen.

Bei einem Mangel an roten Blutkörperchen entsteht Anämie und da auch weiße Blutkörperchen fehlen, reduziert sich die Blutplättchenzahl ebenfalls. Dies bedeutet, dass eine Wunde mehr als normalerweise blutet, da sie nicht so schnell geschlossen wird.

Wie behandelt man eine Entzündung der Milz?

Brennnesseltee für die Milz

Eine entzündete Milz kann zu einer chronischen Krankheit werden.

Der Facharzt muss die Ursachen herausfinden und eine entsprechende Behandlung einleiten. Eine Entzündung dieses Organs kann gefährlich sein, in manchen Fällen muss die Milz chirurgisch entfernt werden.

Deshalb solltest du die ärztlichen Anweisungen genau befolgen. Zu Hause kannst du zusätzlich folgende Empfehlungen umsetzen:

  • Brennnesseltee: Hier handelt es sich um ein klassisches Mittel zur Behandlung einer entzündeten Milz. Brennnesseltee wirkt heilend und entzündungshemmend und hilft deshalb bei verschiedensten Infektionen. Am besten trinkst du 3 Mal täglich eine Tasse: vor dem Frühstück, dem Mittagessen und dem Abendessen. Das wird dir gut tun.
  • Sanfte Diät mit Obst, Gemüse und Brühen: Artischocken- oder Selleriesuppe ist sehr hilfreich, auch das Kochwasser von Zwiebeln in Kombination mit einem Esslöffel Olivenöl ergibt ein vorteilhaftes Hausmittel.
  • Apfeltee: Apfeltee wird verwendet, um das Lymphsystem zu reinigen und Entzündungen der Milz zu behandeln. Du kannst einfach einen Teebeutel mit kochendem Wasser überbrühen und ziehen lassen. Trinke den Tee, sobald er etwas abgekühlt ist, langsam zum Frühstück und vor der Nachtruhe. Auch dieses Hausmittel wird dir gut tun.
  • Hafer-Apfel-Getränk: Da es bei einer entzündeten Milz normalerweise an Appetit mangelt, ist dieses Mixgetränk eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Organismus mit Nährstoffen zu versorgen und die Milz zu stärken. Ein Mixgetränk aus Haferflocken und einem Apfel ist nährreich und stärkend.
  • Natürlicher Heidelbeersaft: Heidelbeeren helfen ausgezeichnet, denn sie unterstützen die Reinigung des Lymphsystems. Außerdem stärken sie die Milz und lindern die Entzündung. Wenn du Gelegenheit hast, Heidelbeeren zu kaufen, bereite dir damit einen natürlichen Saft mit etwas Wasser zu, dieser schmeckt lecker und heilt.

Lesetipp: Der tägliche Apfel – Wundermittel für unsere Gesundheit