Eden Hazard: Ursachen seiner Psoas-Verletzung

Der Fußballspieler Eden Hazard von Real Madrid erlitt einen Muskelfaserriss im Quadrizeps. Es scheint, als ob der Sportler sich immer wieder verletzen würde. Daher möchten wir heute untersuchen, wie sich diese Verletzungen auf die sportliche Leistung auswirken.
Eden Hazard: Ursachen seiner Psoas-Verletzung

Letzte Aktualisierung: 09. August 2021

Eden Hazard, ist ein bekannter belgischer Fußballspieler, der für Real Madrid spielt. Allerdings ist er immer wieder auch wegen seiner Verletzungen in den Nachrichten. Zuletzt wegen einer Verletzung seines rechten Lendenmuskels, was ihn am Weiterspielen hinderte. An seinem Beispiel wollen wir uns heute die Auswirkungen derartiger Verletzungen etwas genauer betrachten.

Diese letzte Verletzung von Eden Hazard scheint nicht mit den vorherigen in Verbindung zu stehen. Allerdings erzählt die Verletzungshistorie dieses Sportlers eine andere Geschichte. Er hat bereits neun Verletzungen erlitten, die ihn am Spielen gehindert haben, seit er Teil der spanischen Mannschaft ist, und diese ist nun seine zehnte.

Werfen wir einen Blick auf die vorherigen Muskel- und Gelenksverletzungen. Was bedeuten sie jetzt, da Hazard sich am rechten Lendenmuskel verletzt hat? Was ist die anatomische Funktion dieses Muskels? Lies weiter und erfahre mehr zu diesem Thema!

Die Verletzung des rechten Psoas von Eden Hazard war eine Folge anderer Probleme

Eden Hazards letzte Verletzung war ein Muskelriss des linken vorderen Rectus femoris. Dies ist einer der Teile, die den Quadrizeps bilden, welcher sich an der Vorderseite des Oberschenkels befindet. Es handelt sich um kräftige und gegliederte Fasern im Bereich zwischen der Hüfte und den Knien. Und diese Muskeln ermöglichen es einem Menschen, Sport zu treiben.

Das Risiko, sich einen Riss des linken vorderen Rectus zuzuziehen, ist nicht bei allen Menschen gleich hoch. Bei Sportlern besteht ein größeres Risiko aufgrund der Überanstrengung beim Training und der anstrengenden Spiel- und Wettkampfsaison. Klinisch werden vier Schweregrade von Muskelrissen unterschieden:

  • Erster Grad: Hier sind nicht mehr als 5 % des Muskels betroffen. Manchmal ist es sogar unmöglich, den beschädigten Bereich mit einer Ultraschalluntersuchung zu lokalisieren.
  • Zweiter Grad: Die Fasern trennen sich um bis zu 3 Zentimeter.
  • Dritter Grad: Der Riss ist größer als drei Zentimeter und es gibt Schäden in der Aponeurose, der faserigen Schicht, die das Muskelgewebe umgibt. Normalerweise entsteht ein Hämatom, eine Ansammlung von Blut, die Raum einnimmt und Druck und Schmerzen erzeugt.
  • Vierter Grad: Dies ist die schwerste Form. Denn der Riss erstreckt sich über die gesamte Breite des betroffenen Muskels und das Hämatom ist meist von beträchtlicher Größe. Es ist behindernd und erfordert eine Operation.

Wir kennen das Ausmaß von Eden Hazards Quadrizeps-Muskelriss nicht. Er hat sich erneut verletzt, obwohl er die erforderlichen Ruhe- und Rehabilitationsmaßnahmen genau befolgt hat. Diesmal ist es der Psoas-Muskel, den wir gleich beschreiben werden.

Eden Hazard - Eine Verletzung des rechten Psoas
Am Oberschenkel befinden sich mehrere Muskeln, darunter den Quadrizeps, an dem sich Eden Hazard eine Verletzung zugezogen hatte.

Was ist der Psoas-Muskel? Wo befindet er sich?

Der Psoas ist eigentlich ein Teil eines größeren zusammengesetzten Muskels. Wir bezeichnen ihn als Musculus iliacus oder Darmbeinmuskel. Er reicht vom Zwerchfell und der Wirbelsäule bis zum Becken sowie dem Oberschenkelknochen und ist für die Beugung der Hüfte verantwortlich.

Es ist am besten, jeden Abschnitt für sich zu beschreiben und dabei immer daran zu denken, dass Eden Hazard sich den Psoas verletzt hat:

  • Der iliakale Anteil setzt am Beckenkamm der Hüfte an, berührt das Kreuzbein, füllt einen Teil der Fossa iliaca interna aus und bildet das Ligamentum iliolumbarum. Anschließend verlässt er das Becken durch den Cruralbogen, unterhalb des Leistenbandes, und erreicht den Oberschenkelknochen.
  • Außerdem entspringt der Psoas-Anteil dem letzten Brust- und Lendenwirbel. Dieser ist an der Wirbelsäule befestigt und steigt dann zur Fossa iliaca hinab, wo er sich mit dem oben beschriebenen Anteil verbindet.

Bei der Analyse sollen auch die Wechselwirkungen berücksichtigt werden, die der Psoas iliakus mit verschiedenen anderen Strukturen des Organismus hat. Es steht in Verbindung mit den Bauchorganen und mit einer Reihe von Nerven und Geflechten, die sensorische Informationen übertragen.

Diese Verbindung mit dem zentralen Nervensystem führte in der traditionellen Medizin zu Techniken der Annäherung und Meditation. Diese zielen darauf ab, eine vermeintliche Kanalisierung der Energie zwischen den Bauchorganen, dem Nierensystem und dem vitalen Gleichgewicht anzuregen. Natürlich handelt es sich dabei um einzelne Funktionen, die auf der Bedeutung des Muskels für die Körperhaltung beruhen.

Streng genommen ist die Funktion des Psoas folgende:

  • Er wird aktiviert, wenn wir gehen. Er hilft uns, auf zwei Beinen zu gehen, im Gegensatz zu anderen Tieren.
  • Unterstützung der normalen Krümmungen der Wirbelsäule, insbesondere derjenigen, die in der Lendengegend nach vorne verlaufen.
  • Stabilisierung des Kreuzbeins, damit es seine zentrale Achse nicht verliert.

Könnten die jüngsten Verletzungen von Eden Hazard damit zusammenhängen?

Wir könnten Hazards Psoas-Verletzung auch auf Überlastung zurückführen. Die Möglichkeit von Muskelermüdung oder sich wiederholenden Mikroverletzungen wurde bei seinem letzten Riss in Betracht gezogen, so dass es nicht überraschend wäre, wenn diese neue Verletzung die gleichen Ursachen hätte.

In jedem Fall traten die Verletzungen auf den entgegengesetzten Körperseiten auf. Der Quadrizeps-Riss ereignete sich auf der linken Seite und die Psoas-Verletzung auf der rechten Seite. Das schließt also einen möglichen Zusammenhang nicht aus.

Das liegt daran, dass der Körper dazu neigt, mit größerer Anstrengung auf der gesunden Seite zu kompensieren, wenn es auf der anderen Seite ein Problem gibt.

Eine Hypothese ist, dass nach einer Verletzung der linken unteren Extremität die rechte Seite überlastet worden sein könnte, um während des Trainings und der physischen Rehabilitation zu kompensieren. Die zusätzlichen Kontraktionen und übermäßigen Anstrengungen würden definitiv eine erhöhte Empfindlichkeit verursachen.

Natürlich bewegen wir uns hier im Bereich der Annahmen. Klar ist nur, dass Eden Hazard aufgrund seiner Verletzung des rechten Psoas nicht spielen kann. Auch hier ist Ruhe die übliche Behandlung zusammen mit entzündungshemmenden Medikamenten und einem Rehabilitationsprozess mit Kinesiologie und Physiotherapie.

Eden Hazard - Ein Physiotherapeut bei der Arbeit
Ruhe und professionelle Rehabilitation sind die Eckpfeiler der Genesung bei Patienten mit Verletzungen wie der von Eden Hazard.

Ist eine Verletzung des rechten Psoas wie bei Eden Hazard vermeidbar?

Einer Überlastung des Lendenmuskels, wie sie der Fußballer möglicherweise erlebt hat, kann man durch richtiges Training und korrekte Ausführung von Bewegungen vorbeugen. Auch durch die Regulierung der Anzahl der Übungen und durch Pausen für die Muskelfasern.

Manchmal gibt es erste warnende Anzeichen. Es kann ein unbestimmter Schmerz im Oberschenkel oder in der Lendengegend auftreten, ebenso wie eine extreme Müdigkeit in den unteren Gliedmaßen.

In diesen Fällen empfehlen Fachleute Folgendes:

  • Verringere die Intensität der Übungen.
  • Führe spezielle Dehnübungen für diesen Muskel durch.
  • Massiere die Lenden- und Bauchgegend von oben nach unten in Richtung Leiste.

Es gibt Zeiten, in denen eine Vorbeugung fast unmöglich ist und nichts anderes übrig bleibt, als sich auszuruhen und sich in die Hände von spezialisierten Fachleuten zu begeben, die dir bei der Genesung helfen können. Allerdings erfordert dies natürlich auch Geduld.

Es könnte dich interessieren ...
Was sind Wadenmuskelverletzungen und wie werden sie behandelt?
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Was sind Wadenmuskelverletzungen und wie werden sie behandelt?

Bei Wadenmuskelverletzungen handelt es sich um plötzlich auftretende, ernsthafte Verletzungen, die ärztliche Hilfe erfordern können.



  • Tudela Navarro, Antonio. “Como evitar lesiones en deportes repetitivos de alta competición y nuevas técnicas de entrenamiento repetitivo.” (2016).
  • Cabrera Vasquez, Judith Polonia. “Enfoque fisioterapéutico en el desgarro del músculo-esquelético.” (2018).
  • Staugaard-Jones, Jo Ann. El psoas: Músculo vital (Color). Paidotribo, 2019.
  • Díaz, Fernando Jiménez. “Lesiones musculares en el deporte.(Muscular injuries in sport).” RICYDE. Revista Internacional de Ciencias del Deporte. doi: 10.5232/ricyde 2.3 (2006): 55-67.
  • Rubio, Camilo Llorca, et al. “Espasmo del Psoas Iliaco, lesión adaptativa más frecuente en el atleta de alto rendimiento.” Revista Cubana de Medicina del Deporte y la Cultura Física 12.2 (2020).
  • Narváez Chicaiza, Joselyn Vanesa. Estudio y análisis de la influencia del psoas en las lumbalgias mecánicas. BS thesis. Quito: UCE, 2019.