Durchfall nach der Einnahme von Antibiotika

Durchfall nach der Einnahme von Antibiotika? Wenn dir dies bekannt vorkommt, wirst du heute einige Möglichkeiten finden, um dies zu verhindern.
Durchfall nach der Einnahme von Antibiotika

Letzte Aktualisierung: 28. November 2020

Normalerweise ist Durchfall ein Symptom, das darauf hinweist, dass du an einer Krankheit leidest. Zum Beispiel Gastroenteritis. Manchmal ist es aber auch ein Warnsignal für eine mögliche Lebensmittelvergiftung. Erfahre heute mehr über Durchfall nach der Einnahme von Antibiotika.

Durchfall nach der Gabe von Antibiotika ist keine Seltenheit. Tatsächlich suchen viele Menschen einen Arzt auf, weil ein Antibiotikum dieses Symptom bei ihnen verursacht.

Dies ist einer der Gründe, warum du immer Antibiotika immer vom Arzt erhalten solltest. Wie der Artikel Basic Concepts for the Rational Use of Antibiotics in Otorhinolaryngology hervorhebt, ist Durchfall eine Nebenwirkung einiger Antibiotika wie Aminoglykoside, Clindamycin, Makrolide oder Penicillin.

Diese Medikamente wirken äußerst aggressiv auf das Magen-Darm-System.

Warum verursachen Antibiotika Durchfall?

Antibiotika können deshalb Durchfall verursachen, da sie toxisch auf den Darm wirken. Dies geht aus dem Artikel Diarrhea caused by antibiotics hervor.

Dies liegt daran, dass diese Arten von Arzneimitteln die Darmflora verändern, wodurch die Zahl der nützlichen Bakterien verringert wird, während andere, wie zum Beispiel das Bakterium Clostridium difficile, sich vermehren und Durchfall verursachen.

Bakterien, wie das Clostridium difficile können sich vermehren und Durchfall verursachen

Du kannst jedoch viele der Bestandteile von Antibiotika analysieren, um festzustellen, wie wahrscheinlich es ist, nach der Einnahme von Antibiotika an Durchfall zu leiden. Diese Elemente, von denen wir einige bereits oben erwähnt haben, sind Clindamycin, Ampicillin, Amoxicillin und Cephalosporine.

Um eine genaue Diagnose darüber zu erhalten, dass der Durchfall auf die Einnahme von Antibiotika zurückzuführen ist, ist es wichtig, deinen Arzt aufzusuchen, damit er die entsprechenden Tests anfordern kann. Diese bestehen aus einer Stuhlanalyse und in schwerwiegenden Fällen eine Darmspiegelung.

Durchfall nach Antibiotika: Symptome und mögliche Behandlungen

Obwohl Durchfall ein Symptom sein kann, das von Antibiotika herrührt und sowohl Kinder als auch Erwachsene betreffen kann, so tritt er bei älteren Menschen dennoch viel häufiger auf.

Tatsächlich tritt Durchfall häufig bei jenen Menschen auf, die gerade eine Bauchoperation hinter sich haben oder die sich nicht sehr gesund ernähren. Entdecke im Folgenden die Symptome, die mit der Einnahme von Antibiotika verbunden sind:

  • Flüssiger und häufiger Stuhlgang
  • In den schwersten Fällen kann der Stuhl Blut enthalten
  • Akute Bauchschmerzen
  • Fieber und allgemeines Unwohlsein
  • Dehydration

Ältere Menschen, die Antibiotika einnehmen und diese Symptome haben, sollten einen Arzt aufsuchen. Der Grund dafür ist der, dass in schweren Fällen möglicherweise keine Dehydration auftritt, die zum Tod führen kann, sondern eine Darmperforation, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert.

Durchfall nach Antibiotika: Behandlungsmöglichkeiten

Eine Person, die nach der Einnahmen von Antibiotika an Durchfall leidet, sollte dem Rat ihres Arztes folgen. Wenn die Situation nicht als ernst angesehen wird, beginnt der Arzt mit einer Nachsorge, die zu keinem Zeitpunkt darin besteht, die Einnahme von Antibiotika zu stoppen.

In anderen Fällen kann der Arzt einen Ersatz für das verschriebene Arzneimittel empfehlen.

Durchfall nach Antibiotika sollte stets durch einen Arzt abgeklärt werden

Was ist, wenn der Durchfall schwerwiegend ist? In diesem Fall kannst du versuchen, das Antibiotikum zu wechseln. In extremen Fällen empfehlen die Ärzte dem Patienten jedoch, die Einnahme einzustellen und sogar Medikamente gegen Durchfall einzunehmen.

Darüber hinaus solltest du ebenfalls darauf achten, die Ernährungsempfehlungen deines Arztes zu befolgen und auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Halte immer eine Flasche Wasser bereit. Zusätzlich kann sich auch die Einnahme von Probiotika als hilfreich erweisen.

Das könnte dich auch interessieren: Ist Joghurt bei Durchfall zu empfehlen?

Vorbeugung

Um Durchfall nach einer Antibiotikabehandlung zu vermeiden, ist es wichtig, die Selbstmedikation zu vermeiden. In vielen Ländern ist es sogar verboten, diese Medikamente an den Patienten zu verkaufen, es sei denn, er verfügt über ein vom Arzt ausgestelltes Rezept.

Daher solltest du dich immer an deinen Arzt wenden, wenn du dich nicht gut fühlst, anstatt dich selbst zu behandeln.

Wenn du mit jemandem in Kontakt stehst, der Durchfall hat, ist es wichtig, die Ausbreitung zu verhindern. Du gehst hier am besten vor, wenn du dir nach dem Kontakt mit der betroffenen Person die Hände wäschst. Wenn du in einer Gesundheitseinrichtung arbeitest, ist es wichtig, dass du unbedingt Handschuhe trägst.

Hast du bereits selbst nach der Einnahme von Antibiotika unter Durchfall gelitten? Und behandelst du dich in der Regel selbst? Wir hoffen, dass unser Artikel dir bewusst gemacht hat, dass du einen Arzt aufsuchen solltest, anstatt eigene Maßnahmen zu ergreifen, die deine Magen-Darm-Gesundheit gefährden könnten.

Es könnte dich interessieren ...
5 Hausmittel gegen Durchfall
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
5 Hausmittel gegen Durchfall

Bei banalen Durchfallepisoden sind verschiedene Naturheilmittel sehr hilfreich. Erfahre heute mehr über dieses Thema.



  • Bustos, S. P., & Chamorro, J. F. V. (2018). Probióticos en diarrea aguda, asociada a antibióticos y nosocomial: evidencia en pediatría. Revista Colombiana de Gastroenterología33(1), 41-48.
  • Ecker, L., Ochoa, T. J., Vargas, M., Del Valle, L. J., & Ruiz, J. (2013). Preferencias de uso de antibióticos en niños menores de cinco años por médicos de centros de salud de primer nivel en zonas periurbanas de Lima, Perú. Revista Peruana de Medicina Experimental y Salud Pública30(2), 181-189.
  • Poma Gálvez, Jonnathan. (2012). Diarrea disenterica en niños: el uso de antibioticos según la encuesta demográfica y de salud familiar – Endes 2011. Revista de Gastroenterología del Perú32(4), 429. Recuperado en 11 de marzo de 2019, de http://www.scielo.org.pe/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1022-51292012000400015&lng=es&tlng=es.