8 Dinge, die du bei einem Stromausfall nicht tun solltest

Bei einem Stromausfall musst du einiges beachten. Hier erfährst du, was und warum du es nicht tun solltest, wenn du keinen Strom hast.
8 Dinge, die du bei einem Stromausfall nicht tun solltest

Geschrieben von Maria Jimena Freytes

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Ein Stromausfall ist eine plötzliche, vorübergehende Unterbrechung der elektrischen Energieversorgung. In den meisten Fällen weißt du nicht, wann er auftritt, bis er tatsächlich eintritt. Irgendwann hast du dann keinen Strom mehr. Vor diesem Hintergrund der Ungewissheit gibt es eine Reihe von Dingen, die du bei einem Stromausfall nicht tun solltest, weil die Folgen das Chaos noch verschlimmern könnten.

Unabhängig davon, wie lange es dauert, bis der Strom wieder da ist, werden Minuten zu Stunden und Stunden oft zu einer kleinen Ewigkeit. Daher solltest du zunächst einmal Ruhe bewahren und sicherstellen, dass es allen Familienmitgliedern gut geht. Außerdem solltest du Folgendes vermeiden.

1. Warte nicht, bis du deinen Energieversorger kontaktierst

Gehe nie davon aus, dass der Stromausfall allgemein ist, dass er jeden betrifft und dass das Energieunternehmen davon weiß. Es kann sein, dass der Ausfall für Wartungsarbeiten geplant wurde, aber es ist auch möglich, dass das Unternehmen gar nichts davon weiß.

Vielleicht stürzen mitten in einem schweren Sturm Bäume um und unterbrechen die Stromleitungen, und das Unternehmen erfährt erst davon, wenn es Beschwerden erhält.

Auch wenn du feststellst, dass der Ausfall allgemein ist und den ganzen Block betrifft, solltest du dennoch deinen Stromversorger kontaktieren. Gehe nicht davon aus, dass andere Leute das auch tun, denn sie könnten das Gleiche denken und am Ende kümmert sich niemand darum. Je mehr Anrufe das Unternehmen erhält, desto besser.

2. Vermeide es, Kerzen anzuzünden

Mitten in der Dunkelheit eine Kerze anzuzünden, ist aus verschiedenen Gründen keine gute Idee:

  • Kerzen spenden meist nicht genug Licht.
  • Sie gehen schnell aus.
  • Außerdem können sie leicht ein Feuer verursachen.

Daher solltest du immer eine Taschenlampe griffbereit haben, und zwar an einem Ort, den du im Falle eines Stromausfalls leicht erreichen kannst. Außerdem solltest du für den Fall der Fälle Batterien oder frische Akkus daneben legen.

Stromausfall - Frau mit Kerzen auf dem Tisch
Kerzen bergen einige Risiken, vor allem, wenn sie während eines Stromausfalls im Dunkeln benutzt werden.

3. Während eines Stromausfalls solltest du den Akku deines Handys nicht leeren

Der einzige Bildschirm, der während eines Stromausfalls zur Verfügung steht, ist dein Handy. Wenn kein Strom fließt, geht häufig der erste Griff zum Handy, um die Langeweile zu vertreiben, sich zu unterhalten, ein E-Book zu lesen oder Filme zu schauen. Allerdings ist dieses Verhalten bei einem Stromausfall absolut nicht empfehlenswert. Denn auf diese Weise leerst du deinen Akku, obwohl du ihn noch benötigen könntest.

Daher raten wir dir, den Akku zu schonen, damit du ihn nutzen kannst, wenn du ihn brauchst. Zum Beispiel um mit jemandem zu kommunizieren oder für Notfälle.

Optimiere deine Akkulaufzeit, indem du die WLAN-Verbindung unterbrichst, ungenutzte Anwendungen schließt und die Bildschirmhelligkeit reduzierst. Darüber hinaus kannst auch ein tragbares Ladegerät griffbereit halten, das für den Notfall immer aufgeladen ist.

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen: Handy griffbereit auf dem Nachtkästchen – ist das gesund?

4. Ziehe den Stecker deiner elektrischen Geräte

Auch während eines Gewitters solltest du deine elektronischen Geräte ausstecken, um Schäden durch einen Blitzeinschlag zu vermeiden. Obwohl es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass ein Blitz genau dort einschlägt, wo sich elektronische Geräte befinden, erzeugt das Phänomen eine starke elektrische Entladung in externen Kabeln und Leitungen, die in den Einrichtungen deines Hauses landen könnte.

Sobald der Stromausfall beginnt, solltest du, wenn du keinen zentralen Stromkreisunterbrecher hast, daran denken, alle elektronischen Geräte auszustecken.

5. Öffne bei einem Stromausfall nicht ständig den Kühlschrank

Langeweile kann uns einen Streich spielen. Wenn wir nicht wissen, was wir tun sollen, gehen wir oft aus Gewohnheit an den Kühlschrank, um zu sehen, was wir essen können. Dabei begehen wir leicht den Fehler, die Tür ständig zu öffnen.

Wenn du deinen Kühlschrank aber permanent öffnest, geht jedes Mal Kälte verloren und die Lebensmittel halten sich nicht lange. Du solltest wissen, dass das Gerät etwa 4 Stunden lang kalt halten kann. Allerdings nur, solange du die Tür geschlossen hältst.

6. Schalte einen Generator nicht in einem geschlossenen Raum ein

Ein Generator wird mit fossilen Brennstoffen betrieben. Wenn er verbrennt, stößt er giftige Gase wie Kohlenmonoxid aus. Daher muss er in einem offenen Raum aufgestellt werden.

In diesem Punkt musst du sehr vorsichtig sein, denn dieses Gas ist ein stiller Killer. Es riecht nicht und du wirst nicht merken, dass du an einer Vergiftung leidest, die tödlich sein kann.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Mehr Licht in dunklen Räumen ohne Strom: 5 Tipps

7. Bei einem Stromausfall solltest du ausreichend Vorräte haben

Da ein Stromausfall in der Regel unerwartet kommt, schadet es nie, sich mit Wasser und nicht verderblichen Lebensmitteln einzudecken, um für den Notfall gerüstet zu sein. Denn das Ausmaß eines Stromausfalls ist unbekannt. Außerdem könnte unter Umständen sogar die Wasser- und Gasversorgung für längere Zeit beeinträchtigt sein.

Grob geschätzt braucht jede Person 4 Liter Wasser pro Tag, plus Wasser für Haustiere.

8. Vergiss die automatischen Tore nicht

Einige Häuser und Wohnanlagen haben automatische Tore, die mit Strom betrieben werden. Obwohl sie sich manuell öffnen lassen, weiß man oft nicht, wie das geht.  Wenn du Glück hast, kann dir ein Nachbar helfen, falls du dich in dieser Situation befindest.

Daher empfehlen wir dir, dass du dich vorab darüber informierst, wie man diese Tore manuell öffnet oder schließt. So bist du im Falle eines Falles vorbereitet und weißt, was zu tun ist.

Stromausfall - elektrisch betriebenes Hoftor
Wenn das Tor deines Hauses elektrisch ist, lies die Bedienungsanleitung, um zu erfahren, wie du es im Falle eines Stromausfalls manuell öffnen kannst.

Die beste Maßnahme ist eine vorausschauende Planung, damit du auf einen Stromausfall vorbereitet bist

Um diese Zeit ohne größere Unannehmlichkeiten zu überstehen, ist es wichtig, die Bedürfnisse, die du bei einem Stromausfall haben könntest, vorab zu durchdenken. Vergiss nicht die Medikamente, die gekühlt werden müssen, und kümmere dich um das heiße Wasser, wenn es mit elektrischer Energie erhitzt wird.

Wir haben in diesem Artikel nur ein paar Dinge erwähnt, die du beachten solltest. Es gibt jedoch immer noch weitere Punkte, die von der jeweiligen Familie abhängen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Elektrosensibilität – Gibt es das?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Elektrosensibilität – Gibt es das?

Bei Elektrosensibilität zeigen betroffene Personen eine Reihe von Beschwerden, wenn sie elektromagnetischen Feldern ausgesetzt sind.



  • Gómez, J., & Valcarce, F. (2003). Tóxicos detectados en muertes relacionadas con fuegos e intoxicaciones por monóxido de carbono. Revista de Toxicología20(1), 38-42.
  • GIRALDO, J. M. M. (2003). Apagones: ingeniería y economía desacopladas. DYNA78(9), 63-70.
  • Montealegre, J. F. R., & ELECTRICA, E. D. T. (2014). Análisis de colapsos en sistemas eléctricos de potencia(Doctoral dissertation, Universidad Tecnológica de Pereira. Facultad de Tecnologías. Tecnología Eléctrica).
  • Wiesner Morales, L. R., & Wills Herrera, E. (1996). El apagón del sector eléctrico. El sistema frente a las regiones. Ediciones Universidad de los Andes.
  • CALDERA M, E (1999). El gran apagón de un sector de la ciudad de Buenos Aires: Cronología y reseña de un gran tango del mercado eléctrico en Argentina. Problemas del Desarrollo30(117), 193-199.
  • Díaz, E. (2019). Una mirada a los generadores eléctricos y al consumo eléctrico. Hojitas de Conocimiento. Energía; n° 40.