Diese Lebensmittel solltest du abends vermeiden

Wenn du schon beim Abendessen für eine geruhsame Nacht sorgen möchtest, solltest du gewisse Lebensmittel abends vermeiden.
Diese Lebensmittel solltest du abends vermeiden
Elisa Morales Lupayante

Geprüft und freigegeben von der Sportpädagogin und Ernährungsberaterin Elisa Morales Lupayante.

Geschrieben von Daniela Echeverri Castro

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Viele von uns kennen das: Man liegt im Bett und der Schlaf kommt einfach nicht. Oder er kommt, aber man schläft unruhig, wacht auf, der Magen drückt, der Schlaf wird vom Toilettengang unterbrochen, die Nachtruhe ist dahin. Das kannst du verbessern, indem du darauf achtest, welche Lebensmittel du abends isst!

Lebensmittel stören den Schlaf?

Es ist so, dass Lebensmittel ja nicht nur satt machen, sondern auch eine Vielzahl „Nebenwirkungen“ haben, die wir uns zunutze machen können – oder deren Wirkung sich abends umkehrt, sodass sie uns wach liegen lassen.

Nicht nur, wenn du schlecht einschlafen kannst, sondern grundsätzlich solltest du darauf achten, gewissen Lebensmittel abends selten oder gar nicht auf den Speiseplan zu setzen, damit deine Schlafqualität grundsätzlich so gut wie möglich ist.

Denn Schlaf ist überlebenswichtig und zu wenig oder schlechter Schlaf kann zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen führen. Vermeide es daher einfach, abends folgende Lebensmittel zu verzehren:

Alkohol

Es scheint, als wisse jedes Kind, dass Hopfen beim Einschlafen hilft. Das scheint auch eines vieler Argumente zu sein, warum das Bier am Abend als „schlaffördernd“ und somit „gesund“ eingestuft wird.

Leider ist dem nicht so! Studien beweisen, dass Alkohol zwar schneller einschlafen lässt, man dann aber nachts öfter aufwacht oder unruhiger schläft, da Alkohol beim Abbau in gewissen Konzentrationen dann anregend wirkt.

Also bewirkt Alkohol genau das Gegenteil von dem, was man erreichen möchte! Außerdem verkürzt Alkohol die REM Phasen des Schlafes, wodurch der Schlaf weniger erholsam wird. Es ist also der Hopfen allein, der dich interessieren sollte! Du bekommst ihn getrocknet in der Apotheke und kannst dir daraus einen Tee kochen.

Kaffee

Eigentlich logisch, aber viele meinen, der kleine Espresso nach dem Abendessen beeinflusse keinesfalls den Schlaf. Falsch gedacht!

Kaffee wirkt anregend auf die Nieren, weswegen ein erhöhter Harndrang entsteht. Selbst, wenn dieser Espresso also koffeinfrei gewesen wäre, unterbricht er deine Nachtruhe, indem er dich mitten in der Nacht auf die Toilette schickt und damit deinen Schlaf stört.

War der Espresso oder Kaffee nicht entkoffeiniert, regt dich das Koffein darin an und selbst wenn du es schaffst, einzuschlafen, kann dein Körper so lange nicht tief schlafen, wie das Koffein wirkt.

Erst, wenn es abgebaut ist, fällt dein Körper in die so lebenswichtige Tiefschlafphase. Also selbst wenn du von dir weißt, dass du nach einer Tasse Kaffee immer noch schlafen kannst, so ist deine Schlafqualität eine ganz andere als ohne Kaffee!

Schwarzer, grüner und weißer Tee

Kaffee enthält, der Name zeigt es schon, Koffein. Aber auch in schwarzem und grünem Tee ist Koffein enthalten, das früher auch Tein genannt wurde.

Koffein steigert die Herzfrequenz, regt das Nervensystem an, fördert die Darmbewegung und somit die Verdauung und regt Psyche und Konzentrationsfähigkeit an. Genau wie Kaffee ist es nach einer Tasse Tee zwar möglich, einzuschlafen, aber die Schlafqualität ist deutlich gemindert.

Übrigens: Beim Aufbrühen der Blätter mit heißem Wasser wird das Koffein immer frei gesetzt – unabhängig von der Ziehzeit ist Tee also immer anregend. Nur der Gehalt an Gerbstoffen verändert sich bei längerer Ziehzeit. Je länger die Gerbstoffe Zeit haben, aus den Blättern gelöst zu werden, desto bitterer schmeckt dann der Tee.

Cola & Co

Koffeinhaltige Erfrischungsgetränke fallen ebenfalls in die Kategorie „Kaffee&Tee“, denn auch sie haben gleiche anregende Eigenschaften.

Das Glas Cola zum Abendessen mag zwar Gewohnheit sein, stört aber trotzdem deinen Schlaf – und ist sowieso ungesund.

Energy Drinks haben eine noch wesentlich höhere Konzentration an Koffein, sodass absolut klar sein sollte, dass solche Getränke am Abend nicht konsumiert werden sollten, wenn der Schlaf erholsam sein sollte!

Es gibt auch Erfrischungsgetränke, in denen ist Koffein enthalten, ohne dass es jeder weiß. Die brasilianische Limonade „Guarana“, die man so gerne im Grillrestaurant probiert, ist auch voll mit Koffein. Im Zweifel entscheide dich abends für ein gänzlich unverfängliches Getränk: Mineralwasser!

Fettes Fleisch

Fleisch verweilt um ein Vielfaches länger im Magen und Verdauungstrakt als pflanzliche Kost und belastet daher deine Verdauung.

Liegt dir ein großes, fettes Stück Fleisch oder eine große Portion Bratwurst und andere „Fettigkeiten“ beim Zubettgehen im Magen, beeinträchtigt auch das deine Schlafqualität.

In der Tiefschlafphase wird das Blut, das sich nun vermehrt in deiner Bauchregion aufhält, eigentlich im Gehirn benötigt. Kommt es dort nicht an, weil es noch mit der Schweinehaxe beschäftigt ist, leidet die Schlafqualität. Abgesehen davon ist weder tierisches Fett noch erhöhter Fleischkonsum gesund, ganz unabhängig von deiner Schlafqualität.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Gesunde Lebensmittel für die dein Körper dir danken wird
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Gesunde Lebensmittel für die dein Körper dir danken wird

Eine schlechte Ernährung kann die äußere Erscheinung, das Immunsystem, die Lebenserwartung, das Wachstum, die kognitiven Fähigkeiten und die Frucht...



    • Marie-Pierre St-Onge et al. “Fiber and Saturated Fat Are Associated with Sleep Arousals and Slow Wave Sleep”, J Clin Sleep Med. 2016 Jan 15; 12(1): 19–24.
    • Christopher Drake et al. “Caffeine Effects on Sleep Taken 0, 3, or 6 Hours before Going to Bed”, Journal of Clinical Sleep Medicine, Vol. 9, No. 11, 2013
    •  Edwards SJ et al. “Spicy meal disturbs sleep: an effect of thermoregulation?”, Int J Psychophysiol. 1992 Sep;13(2):97-100.
    • Marie-Pierre St-Onge et al. “Effects of Diet on Sleep Quality”, Adv Nutr. 2016 Sep; 7(5): 938–949.
    • Cibele Aparecida Crispim et al. “Relationship between Food Intake and Sleep Pattern in Healthy Individuals”, J Clin Sleep Med. 2011 Dec 15; 7(6): 659–664.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.