Die Unterschiede zwischen Body Cream und Body Lotion

Sowohl die Body Cream als auch die Body Lotion sollen die Gesundheit der Haut unterstützen. Beide Optionen unterscheiden sich jedoch je nach den Bedürfnissen der Haut. Wir sagen dir, wofür beide nützlich sind.
Die Unterschiede zwischen Body Cream und Body Lotion
Leidy Mora Molina

Geprüft und freigegeben von der Krankenschwester Leidy Mora Molina.

Letzte Aktualisierung: 29. Oktober 2022

Für jeden Hauttyp gibt es die passende Body Cream und Body Lotion. Obwohl die beiden Alternativen praktisch die gleichen Ziele verfolgen, sollten die Eigenschaften deiner Haut darüber entscheiden, welche du verwendest.

Die Fundación Piel Sana unterstreicht die Bedeutung der Dermis als mechanische Barriere mit Immunabwehreigenschaften, die mit dem Rest des Körpers in Verbindung steht. Wenn diese Barriere nicht mehr so gut funktioniert, kann es zu Trockenheit oder Hautkrankheiten kommen.

Hier kommen sowohl die Body Cream als auch die Body Lotion ins Spiel, denn es handelt sich um Produkte, die eine zusätzliche Schutzschicht gegen Trockenheit und Umweltschadstoffe bieten. In diesem Artikel erfährst du alles über die Funktionsweise dieser Stoffe.

Was ist eine Body Cream und was sind ihre Vorteile?

Body Creams sind Formeln, die aus einer Mischung von Ölen, Wasser und Weichmachern hergestellt werden. Die Konsistenz ist im Vergleich zu anderen Optionen dicker. Das liegt am Wassergehalt, der zwischen 60 und 70 % liegt und für eine größere Homogenität sorgt.

Die Body Cream hat eine feuchtigkeitsspendende Wirkung auf die Haut, dringt tief ein und blockiert den Wasserverlust. Die schwere Formulierung der Cremes ist darauf ausgelegt, die dicke Dermis zu pflegen, im Gegensatz zu empfindlichen Geweben wie der Gesichtshaut.

Im Allgemeinen stammen die Inhaltsstoffe von Body Creams aus der Natur. Kokosnussöl, Blumen und Kräuter gehören zu den ausgewählten Extrakten, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, sie weich machen und beruhigen.

Cremes können feuchtigkeitsspendend sein – das heißt, sie nehmen die natürlichen Öle der Haut auf oder halten sie zurück. Es gibt auch feuchtigkeitsspendende Cremes, die der durch Trockenheit geschädigten Haut Öle hinzufügen sollen.

Die Vorteile von Body Lotion

  • Sie beugt Irritationen vor: Juckreiz oder Ausschläge können behandelt werden, indem du die Körpercreme ein paar Mal am Tag aufträgst, um die Dermis wieder weich zu machen.
  • Eine Body Cream sorgt für Ausstrahlung und Vitamine: Genau wie die Gesichtshaut braucht auch die Haut des restlichen Körpers Nährstoffe. Wenn du dir angewöhnst, Cremes zu verwenden, erhältst du als Reaktion darauf eine attraktive Haut, die nicht stumpf ist, und das ist gesund.
  • Sie kann deine Haut vor ultravioletten (UV-) Strahlen schützen: Viele Body Creams enthalten Sonnenschutzmittel, um Hautunreinheiten und Strahlenschäden zu verhindern. Allerdings sind sie kein Ersatz für eine Sonnencreme.
  • Body Cream ist ideal für raue Stellen: Beine, Füße, Hände und Ellbogen neigen eher zu Rissen als andere Körperstellen. Das ist vor allem bei kaltem Wetter der Fall. Dann können dicke Cremes helfen, die Rissbildung zu verhindern.
Body Cream ist dickflüssiger
Eine Body Cream ist dickflüssiger und weniger wässrig. Dadurch ist sie besser in der Lage, Barrieren auf der Haut zu bilden.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren: Mandelsäure: Was ist das und welche Vorteile hat sie für die Haut?

Was ist eine Body Lotion und welche Vorteile hat sie?

Body Lotions sind Substanzen mit geringerer Viskosität. Außerdem sind sie leichter als Cremes. Diese Mischungen ziehen schnell in die Haut ein, wobei der wässrige Anteil verdunstet und ein erfrischendes, weichmachendes und beruhigendes Gefühl hinterlässt.

Eine Body Lotion ist dazu gedacht, Feuchtigkeit zu spenden. Diese Produkte enthalten 70 bis 80 % Wasser, was für normale bis Mischhaut vorteilhaft ist. Die Hauptbestandteile derartiger dermatologischer Produkte sind Weichmacher, manchmal in Kombination mit Okklusivstoffen wie Ölen.

Hyaluronsäure, Milchsäure und Squalen sind aktive Bestandteile von Körperlotionen. Hier sind einige weitere Vorteile von Body Lotions:

  • Sie sind für den täglichen Gebrauch geeignet: Dank ihrer Leichtigkeit kannst du sie jeden Tag auftragen.
  • Body Lotions sind feuchtigkeitsspendend: Die feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften von Lotionen haben starke Inhaltsstoffe und bewahren so die Feuchtigkeit.
  • Lotionen können helfen, die Wirkung von Selbstbräunern zu verlängern: Indem sie ausreichend Feuchtigkeit spenden, tragen Lotionen dazu bei, die Wirkung von Selbstbräunern zu verlängern.
  • Sie sind gut für fettige Haut: Da sie nicht klebrig und dickflüssig sind, kommen sie fettiger Haut entgegen. Es ist sogar möglich, eine Lotion auf eine Körperpartie aufzutragen, die nicht so viel Feuchtigkeit benötigt, während man eine andere Körperpartie eincremt.

Das könnte dich auch interessieren: Fettige Haut im Winter: Was hilft dagegen?

Empfehlungen für eine bessere Wirkung von Body Cream und Body Lotion

Die Haut sieht viel gesünder aus, wenn du sie von innen heraus behandelst. Das bedeutet, dass du die ganze Arbeit nicht nur einer Body Cream oder einer Body Lotion überlassen solltest. Achte immer darauf, jeden Tag mindestens 8 Gläser Wasser zu trinken. Manche Menschen schrecken vor dieser Gewohnheit zurück, aber das ist nicht richtig.

Außerdem solltest du dich ausreichend ausruhen. Solange du mindestens 8 Stunden am Tag schläfst, trägst du zum Wohlbefinden der Haut bei.

Ernähre dich ausgewogen, damit der Körper die Vitamine und Mineralstoffe erhält, die die Gesundheit der Haut beeinflussen. Unter den Lebensmitteln, die zu einem guten Aussehen der Haut beitragen, stechen die folgenden hervor:

  • Gurke
  • Lachs
  • Papaya
  • Orange
  • Avocado
  • Spinat
  • Karotte
  • Nüsse
  • Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind
Body Cream - Omega-3-haltige Produkte
Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, tragen zur kardiovaskulären Gesundheit und zur Vitalität der Haut bei.

Body Cream oder Body Lotion: Welche solltest du wählen?

Sowohl Body Creams als auch Body Lotions heilen trockene Haut und machen sie glatt und ebenmäßig. Für die tägliche Feuchtigkeitspflege ist es ratsam, Lotionen zu verwenden. Cremes sollten für Fälle reserviert werden, die eine intensive Feuchtigkeitszufuhr erfordern. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass dies keine Regel oder ein einschränkender Faktor sein sollte; wichtig ist, mindestens eine Option zu verwenden.

Laut Empfehlungen der American Academy of Dermatology solltest du dich bei deinem Facharzt/deiner Fachärztin über die richtige Substanz für deinen Hauttyp erkundigen und bei der Auswahl den Schweregrad der Trockenheit berücksichtigen, unter der du leidest.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Trockene Haut: Was sind die Ursachen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Trockene Haut: Was sind die Ursachen

Trockene Haut ist in der Bevölkerung weit verbreitetet, Ursachen können Alterung, Kälte oder Reizungen durch äußere Einflüsse sein.




Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.