Blutabnahme beim Arzt: Warum ist es wichtig, dass du nüchtern bist?

9 Oktober, 2020
Im Allgemeinen sollten Patienten vor der Blutabnahme mindestens 8 Stunden nichts mehr essen oder trinken. Allerdings hängt dies auch von der jeweiligen Art der Blutuntersuchung ab, die durchgeführt werden soll. In unserem heutigen Artikel erklären wir dir, warum das so ist.

Blutuntersuchungen gehören zu den häufigsten medizinischen Tests, denn sie liefern vielfältige Informationen über den Gesundheitszustand eines Menschen. Tatsächlich sind sie eine Routine- und Basisprozedur bei fast jeder medizinischen Intervention. Im Allgemeinen müssen Patienten vor der Blutabnahme fasten. Das bedeutet, dass du mindestens acht Stunden vorher nichts mehr essen und trinken darfst. Daher erfolgt die Blutabnahme idealerweise am Morgen.

Bluttests helfen bei der Analyse verschiedener Parameter. Häufig ordnen Ärzte spezielle Tests an, um eine mutmaßliche Diagnose zu bestätigen oder auszuschließen. Dennoch werden viele Werte routinemäßig überprüft. Dies ist beispielsweise beim Blutzuckerspiegel oder einem kleinen Blutbild der Fall.

In unserem heutigen Artikel wollen wir dir erklären, warum du vor der Blutabnahme fasten musst. Warum ist es so wichtig, dass du mindestens acht Stunden zuvor nichts mehr trinken oder essen darfst?

Nachfolgend werden wir dir diese und weitere Fragen beantworten.

Wofür werden Blutuntersuchungen durchgeführt?

Blutuntersuchungen bestehen daraus, dass dem Patienten zunächst eine gewisse Menge Blut abgenommen und diese Probe anschließend im Labor untersucht wird. Die Ergebnisse dieser Analyse ermöglichen dem Arzt eine genauere Untersuchung verschiedener körperlicher Aspekte, die ihm gewisse Rückschlüsse auf den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten ermöglichen. Darüber hinaus können die Resultate Aufschluss über den Zustand eines bestimmten Organs geben.

Im Allgemeinen umfassen Bluttests ein Hämogramm. Dieses liefert einen Überblick über die Konzentration verschiedener im Blut befindlicher Zellen. Mit anderen Worten, rote und weiße Blutkörperchen und Blutplättchen. Darüber hinaus lässt sich erkennen, ob diese Zellen normal geformt sind oder nicht.

In gleicher Weise ermöglichen Blutuntersuchungen die Analyse verschiedener biochemischer Werte. Zum Beispiel des Glucose- oder Eisenspiegels im Blut eines Patienten. Darüber hinaus werden auch verschiedene weitere Werte erhoben: Cholesterin, Triglyceride, Schilddrüsenenzyme, Harnstoff usw.

All diese Parameter sind von grundlegender Bedeutung für das Erkennen einer bestimmten Erkrankung. Zum Beispiel trägt der Schilddrüsenenzym-Wert dazu bei, eine Schilddrüsenerkrankung zu entdecken. Außerdem können der Eisenwert und weitere Parameter einem Arzt dabei helfen, das Bestehen und die Schwere einer Anämie zu bestimmen.

Überdies können Blutuntersuchungen auch bei der Identifikation möglicherweise bestehender Tumore helfen. Diese Tumore sondern bestimmte Substanzen ab, die sich im Blut befinden.

Blutabnahme - Arzt mit Blutprobe
Blutuntersuchungen können helfen, Unregelmäßigkeiten im Körper zu erkennen. Ärzte verwenden sie häufig, um Krankheiten zu diagnostizieren.

Dies könnte dich ebenfalls interessieren:

Wie oft sollte eine Blutuntersuchung durchgeführt werden?

Warum ist es wichtig, dass du vor der Blutabnahme nüchtern bleibst?

Wenn der Tag kommt, an dem du zur Blutabnahme gehen musst, ist es wichtig, dass du mindestens acht Stunden vorher fastest. Mit anderen Worten, du darfst in der Nacht zuvor weder etwas essen noch etwas trinken (außer Wasser). Das liegt daran, dass dein Blut Nahrung und Getränke absorbiert, was wiederum bestimmte Parameter verändern könnte.

Ob und wie lange du tatsächlich fasten musst, hängt vom Einzelfall ab, genauer gesagt, von den Blutuntersuchungen, die durchgeführt werden sollen. Wenn dein Arzt beispielsweise nur ein Hämogramm angeordnet hat, dann ist ein Fasten möglicherweise gar nicht erforderlich. Aber wenn er deinen Glucosespiegel untersuchen will, musst du für mindestens acht Stunden nüchtern bleiben und Kinder für mindestens drei Stunden.

Darüber hinaus ist es für die Untersuchung der Schilddrüsenfunktion ausreichend, wenn du vier Stunden vor der Blutabnahme nüchtern bleibst. Wenn dein Cholesterinspiegel analysiert wird, kann dein Arzt dir ein bis zu zwölfstündiges Fasten verordnen.

Allerdings gibt es noch weitere Faktoren, die hierbei eine Rolle spielen können. Einer davon sind Medikamente, die du einnimmst. Bestimmte Medikamente können genau wie Lebensmittel die Blutwerte verändern. Im Allgemeinen sind sich Ärzte über diese Tatsache bewusst und werden wdir daher sagen können, ob du mit der Einnahme pausieren sollst oder nicht.

Blutabnahme - nüchtern
Das Fasten vor einer Blutabnahme hängt von den spezifischen Tests ab, die durchgeführt werden. Nicht jede Art von Blutuntersuchung erfordert ein vorheriges Fasten.

Das könnte dich auch interessieren:

Normale Hämoglobinwerte: Achte auf die richtige Ernährung

Was solltest du außerdem beachten?

Das medizinische Fachpersonal wird dir möglicherweise noch weitere Empfehlungen vor der Blutabnahme geben, um sicherzustellen, dass die Werte möglichst verlässlich und aussagekräftig sind. Zuerst einmal solltest du neben dem Fasten kurz vor der Blutabnahme auch auf das Rauchen verzichten. Das liegt daran, dass Tabak deinen Glucosespiegel verändern kann.

Wenn du Durst hast, kannst du diesen mit etwas Wasser stillen. Allerdings ist der Konsum von alkoholischen Getränken vor einer Blutabnahme natürlich absolut verboten. Darüber hinaus solltest du am Tag zuvor keinen Sport treiben, denn auch das kann bestimmte Parameter verändern.

In jedem Fall solltest du deinen Arzt um die genauen Anweisungen für deinen spezifischen Fall bitten. Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es Patienten, die die Einnahme bestimmter Medikamente unterbrechen müssen, während andere dies nicht tun müssen. Darüber hinaus muss auch nicht jeder Patient nüchtern zur Blutabnahme erscheinen. Daher ist es stets am besten, wenn du die Anweisungen deines behandelnden Arztes genau befolgst.

  • Quinn JG, Tansey EA, Johnson CD, Roe SM, Montgomery LE. Blood: tests used to assess the physiological and immunological properties of blood. Adv Physiol Educ. 2016;40(2):165-175. doi:10.1152/advan.00079.2015
  • Dean L. Blood Groups and Red Cell Antigens [Internet]. Bethesda (MD): National Center for Biotechnology Information (US); 2005. Table 1, Complete blood count. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK2263/table/ch1.T1/
  • Ortiz Sánchez, Y., García Tase, M. M., Rosales Arias, K. K., Vázquez Belizón, Y., & Fonseca Olivares, E. (2005). Interferencias de medicamentos con pruebas de laboratorios. Revista Cubana de Farmacia39(3).
  • McMillin JM. Blood Glucose. In: Walker HK, Hall WD, Hurst JW, editors. Clinical Methods: The History, Physical, and Laboratory Examinations. 3rd edition. Boston: Butterworths; 1990. Chapter 141. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK248/
  • Kackov S, Simundic AM, Gatti-Drnic A. Are patients well informed about the fasting requirements for laboratory blood testing?. Biochem Med (Zagreb). 2013;23(3):326-331. doi:10.11613/bm.2013.040