Ascorbinsäure: Verwendung und Vorteile

7 Oktober, 2019
In der Industrie wird Ascorbinsäure zur Herstellung verschiedener pharmazeutischer Formulierungen und für Vitamin-C-Tabletten verwendet.

Ascorbinsäure beziehungsweise Vitamin C wirkt stark antioxidativ. Das heißt, dass sie die Zelloxidation, welche den Alterungsprozess beschleunigt und auch verschiedene Krankheiten auslösen soll, verlangsamt oder ganz verhindert. Doch in vielen Fällen kann nicht eindeutig festgestellt werden, ob oxidierende Substanzen die Krankheit auslösen oder durch diese entstehen.

Es ist auf jeden Fall wichtig, ein gutes antioxidatives System zu haben, um gesund zu sein und möglichen Krankheiten vorzubeugen. Ascorbinsäure kann also einen wichtigen Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden leisten. Außerdem schützt sie vor Infektionen und Viren und unterstützt eine effektive Aufnahme von Eisen. Vitamin C stärkt darüber hinaus auch das Knochensystem.

Erfahre in unserem heutigen Artikel mehr über dieses wichtige Vitamin.

Ascorbinsäure: physische Aspekte

Ascorbinsäure

Vitamin C befindet sich in seiner natürlichen Form in vielen Pflanzen, insbesondere im Fruchtzucker von Obst und in Gemüse. In Proteinen ist Ascorbinsäure in geringeren Mengen vorhanden. Wenn sie isoliert wird, erhalten wir ein kristallines Pulver, das farblos, geruchlos, fest und wasserlöslich ist.

Es handelt sich um ein essentielles antioxidatives Vitamin, das einen pH-Wert von 2,1 bis 2,6 aufweist. Der Name weist bereits darauf hin, dass es sich um eine Säure handelt. Das ist darauf zurückzuführen, da Ascorbinsäure Hydrogensäure enthält. Wie bereits erwähnt, ist Ascorbinsäure und auch die handelsüblicher Version, nämlich Vitamin C, wasserlöslich.

Wofür wird Ascorbinsäure verwendet?

Sie kommt in verschiedenen Industrisektoren zum Einsatz, insbesondere in folgenden drei Bereichen:

Kosmetikindustrie

Wie bereits weiter oben erwähnt, hat die Ascorbinsäure eine stark antioxidative Wirkung. Diese Eigenschaft ist von großer Nützlichkeit bei der Herstellung von Kosmetikprodukten, um die regenerative Enzymaktivität zu stimulieren. Auf diese Weise wird auch die Kollagenproduktion der Haut gefördert.

In Kombination mit Vitamin E handelt es sich um eine der wichtigsten Substanzen in Schönheitsprodukten gegen die Hautalterung. 

Wir empfehlen auch folgenden Beitrag: 8 Symptome, die auf einen Vitamin C-Mangel hinweisen

Lebensmittelindustrie

Ascorbinsäure ist in seiner natürlichen Form in vielen Lebensmitteln enthalten und grundlegend für eine gute Gesundheit. Trotzdem konsumieren viele Menschen nicht ausreichend, um die empfohlene Tagesmenge abzudecken.

Aus diesem Grund verwenden Hersteller von Lebensmitteln und Getränken Ascorbinsäure als Zusatz, um die antioxidative Wirkung der Produkte zu verbessern. Damit werden die Produkte gleichzeitig auch länger haltbar gemacht.

Pharmaindustrie

In der Pharmaindustrie wird Ascorbinsäure für verschiedene Formulierungen und für Vitamin-C-Tabletten verwendet. Seit dieses Vitamin 1932 entdeckt wurde, wird es als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt, um verschiedene biochemische Prozesse im Organismus zu stärken.

Vitamin C als Nahrungsergänzung ist dann nötig, wenn dieser Vitalstoff nicht in ausreichender Menge über die Ernährung aufgenommen wird. Denn der Organismus ist nicht fähig, Ascorbinsäure selbst zu erzeugen. 

Ascorbinsäure und ihre Vorteile

Ascorbinsäure und ihre Vorteile

Die Vorteile dieses Vitalstoffes hängen von seiner Nutzung ab. So ist Vitamin C beispielsweise besonders für die Hautpflege zu empfehlen. Die Wirkung ist aufgrund der stark antioxidativen Eigenschaften fast unmittelbar sichtbar. Damit kann man den Alterungsprozess der Haut hinauszögern.

Außerdem wird damit die natürliche Kollagenproduktion stimuliert, was den Aspekt der Haut verbessert. Kollagen ist eine unstabile Proteinsubstanz, die eine Hydroxilierung benötigt, um Schäden im Organismus heilen zu können.

Wenn nicht ausreichend Kollagen vorhanden ist, degenerieren die Organe und Gewebe des Körpers. Aus diesem Grund ist auch Vitamin C sehr wichtig. Bei einem Mangel dieses Vitamins kommt es beispielsweise zu Skorbut, einer Krankheit, die Haut, Zahnfleisch und Haar beeinträchtigt.

Andererseits ist Ascorbinsäure auch grundlegend für einen gut funktionierenden Stoffwechsel, denn sie wird für den Metabolismus folgender Substanzen benötigt:

  • Cholesterin
  • Gallensäure
  • Aminosäuren
  • Kohlenhydrate

Außerdem unterstützt Asorbinsäure eine gesunde Verdauung anderer Substanzen und erhält die Knochenstruktur in einem guten Zustand. Sie stärkt auch die Zähne und hält sie gesund. 

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Vitamin K: Bedarf und Funktion

Ein weiterer Vorteil dieser Säure ist ihre Fähigkeit, die Blutgefäße, Sehnen und Bänder elastischer zu machen. Außerdem begünstigt sie die Erweiterung der Blutgefäße und beugt so Blutgerinnseln vor.

Vitamin C ist also auch für Menschen mit Bluthochdruck und Arteriosklerose sehr wichtig. Es hilft nämlich in der Vorsorge gegen ischämische Probleme.

Kurz und gut handelt es sich um einen grundlegenden Vitalstoff für unseren Organismus. Wichtig ist jedoch, die richtige Dosis an Ascorbinsäure beziehungsweise Vitamin C einzunehmen. Am besten erfolgt dies über eine gesunde, ausgeglichene Ernährung. Sollte dies jedoch nicht möglich sein, kann man auf ein Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen.

  • Vannucchi, H., & Rocha, M. de M. (2012). Vitamina C ( ácido ascórbico ). ILSI Brasil – International Life Sciences Insyitute Do Brasil. https://doi.org/10.1016/B978-84-9113-015-4/00050-2
  • Head, K. A. (1998). Ascorbic acid in the prevention and treatment of cancer. Alternative Medicine Review.
  • Michels, A. J. (2018). Vitamin C | Linus Pauling Institute | Oregon State University.