Ätherisches Palmarosa-Öl: Anwendung, Vorteile und Empfehlungen

Das ätherische Palmarosa-Öl ist wegen seiner großen Vorteile für die Haut beliebt. Hier erfährst du, was die Wissenschaft über seine Eigenschaften sagt.
Ätherisches Palmarosa-Öl: Anwendung, Vorteile und Empfehlungen

Geschrieben von Daniela Echeverri Castro

Letzte Aktualisierung: 09. August 2022

Ätherisches Palmarosa-Öl ist ein Produkt, das aus der Pflanze Palmarosa cymbopogon martinii gewonnen wird. Diese wiederum wächst in zwei Sorten namens “motia” und “sofia”, die sich im Duft unterscheiden.

Das Öl wird durch Wasserdampfdestillation des getrockneten Krauts gewonnen. Ätherisches Palmarosa-Öl wird in der Regel in der Lebensmittelindustrie als Aromastoff verwendet, aber auch für kosmetische Zwecke bei der Herstellung von Parfüms, Ölen und Seifen.

In einem im Journal of Pharmacy and Pharmacology veröffentlichten Artikel heißt es, dass dieser Inhaltsstoff in der ayurvedischen Medizin häufig zur Linderung von Hautproblemen und Nervenschmerzen eingesetzt wird. Darüber hinaus werden ihm aber auch andere Eigenschaften zugeschrieben. Wir verraten sie dir hier!

Ätherisches Palmarosa-Öl: Eigenschaften und Zusammensetzung

Palmarosa ist eine immergrüne Pflanze, die zur Familie der Poaceae gehört. Im Gegensatz zu dem, was viele glauben, ist sie nicht mit Rosen verwandt. Ihren Namen verdankt sie ihrem Duft, der dem von Rosen ähnelt, aber mit sanften Zitrusnoten.

Ihr ätherisches Öl ist noch aromatischer. Wie andere Öle auch, variiert seine Farbe von dunkelgelb bis blassgelb. Manchmal wird ätherisches Palmarosa-Öl jedoch mit Rosenöl gemischt, um die Kosten zu senken. In diesem Fall nimmt seine Qualität ab.

In seiner reinen Form hingegen konzentriert es bioaktive Substanzen, die mit Vorteilen für Haut und Gesundheit in Verbindung gebracht werden. Nach Angaben des Journal of Essential Oil Research sind die Hauptwirkstoffe Geraniol und Geranylacetat, die antioxidative, antimikrobielle, entzündungshemmende und entspannende Eigenschaften haben.

Ätherisches Palmarosa-Öl: 8 Anwendungen und Vorteile

Ätherisches Palmarosa-Öl ist kein Produkt mit wundersamen Eigenschaften für Gesundheit oder Schönheit. Wie andere natürlich vorkommende Stoffe kann es als Wellness-Ergänzung dienen. Tatsächlich hat es wegen seiner interessanten Vorteile für die Hautpflege und den Stressabbau an Popularität gewonnen. Schauen wir uns an, was die Wissenschaft sagt.

1. Es kann vor Infektionen schützen

Aufgrund seiner Konzentration an Geraniol-Monoterpenen wirkt das ätherische Öl der Palmarosa antimikrobiell und antioxidativ. Wie eine in Biocatalysis and Agricultural Biotechnology veröffentlichte Studie zeigt, kann es helfen, infektiöse Mikroorganismen wie S. aureus und E. coli zu bekämpfen.

Forschungsergebnisse, über die in der Zeitschrift LWT – Food Science and Technology berichtet wird, zeigen, dass dieser Inhaltsstoff auch gegen Pilzinfektionen nützlich ist. Insbesondere scheint er die Membranen der Pilzzellen zu zerstören, was zu deren Beseitigung beiträgt.

Ätherisches Palmarosa-Öl - E. coli-Bakterien
E. coli ist eines der Bakterien, die mit dem ätherischen Öl dieser Pflanze bekämpft werden können.

2. Es hilft bei der Kontrolle des Gesamtcholesterinspiegels und schützt die Leber

Obwohl noch weitere aussagekräftige Studien erforderlich sind, wurde in der Zeitschrift Biochemistry Research International berichtet, dass die Inhalation von ätherischem Palmarosaöl bei Ratten zur Senkung des Gesamtcholesterinspiegels beiträgt. Außerdem wurde beobachtet, dass seine Antioxidantien oxidativen Stress bekämpfen und Lebertoxizität verhindern.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Ätherisches Bergamotteöl: Vorteile und mögliche Nebenwirkungen

3. Es wirkt als Neuroprotektor

In der ayurvedischen Medizin wird dieses Öl als Beschützer des Nervensystems verwendet, weshalb es als neuroprotektiv eingestuft wird. Eine Studie zeigt, dass dieses Öl positive Auswirkungen auf die Vorbeugung von Krankheiten wie Alzheimer und Demenz hat.

Außerdem hat sich seine beruhigende Wirkung bei Angstzuständen und Depressionen als wirksam erwiesen. Für diese Zwecke wird es oft in der Aromatherapie eingesetzt.

4. Ätherisches Palmarosa-Öl unterstützt die Verdauungsgesundheit

Der Hauptwirkstoff des ätherischen Palmarosa-Öls, Geraniol, wirkt sich positiv auf die Verdauungsgesundheit aus. Genauer gesagt hilft er, das Wachstum infektiöser Mikroorganismen zu hemmen und schützt die Bakterien, die die normale Mikrobiota bilden. Wie Untersuchungen im International Journal of Molecular Sciences gezeigt haben, wirkt es auch entzündungshemmend im Darm.

5. Es hilft bei der Hautpflege

Die am weitesten verbreitete Verwendung dieses Öls findet sich im kosmetischen Bereich. Aufgrund der antimikrobiellen, entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkung, die von seinem Geraniol-Gehalt ausgeht, wird behauptet, dass es sich gut zur Behandlung von Akne, Hautunreinheiten und anderen Unreinheiten eignet.

Eine in Future Microbiology veröffentlichte Studie stellt fest, dass Geraniol ein antimikrobielles Potenzial gegen Akne verursachende Bakterien hat. Es wurde festgestellt, dass ätherisches Palmarosa-Öl bei äußerlicher Anwendung helfen kann, diese Hautkrankheit zu bekämpfen. Allerdings sind noch weitere Beweise erforderlich.

Bevor du es zu diesem Zweck ausprobierst, solltest du einen kleinen Hauttest durchführen. Der Grund? Es hat komedogene Eigenschaften. Daher kann es bei Anwendung auf empfindlicher und zu Akne neigender Haut das Auftreten von Mitessern und Pickeln verstärken.

6. Es verbessert das Aussehen der Haare

In der Literatur wird behauptet, dass ätherisches Palmarosa-Öl das Aussehen von trockenem Haar verbessert. Obwohl es keine wissenschaftlichen Beweise für diese Verwendung gibt, kann die Anwendung von der Haarmitte bis zu den Spitzen bei Spliss, Austrocknung und Frizz hilfreich sein.

Manche Menschen massieren es in die Kopfhaut ein, um ein gesundes Haarwachstum zu fördern. Allerdings gilt hier das Gleiche wie bei der Haut. Wenn du zu fettigen Haaren und fettiger Kopfhaut neigst, kann die Anwendung des Öls kontraproduktiv sein. Daher ist es immer am besten, es vorher zu testen.

7. Ätherisches Palmarosa-Öl kann helfen, vorzeitige Hautalterung zu verhindern

Oxidativer Stress wird oft mit Anzeichen vorzeitiger Hautalterung in Verbindung gebracht. Antioxidantien helfen, diesen Auswirkungen entgegenzuwirken. Im Fall des ätherischen Öls der Palmarosa zeigt eine Studie positive Auswirkungen auf Fibroblasten, da es die Produktion von Kollagen und Hyaluronsäure erhöht.

Dieses Öl scheint also bei der Vorbeugung von Alterung und der Wundheilung nützlich zu sein. Allerdings sind noch weitere Studien erforderlich, um dies zu bestätigen.

8. Es kann als Insektenschutzmittel dienen

Seit Jahren ist ätherisches Palmarosa-Öl als natürliches Insektenschutzmittel bekannt. In einer Studie, die in Acta Tropica veröffentlicht wurde, wird berichtet, dass es bis zu 12 Stunden lang einen 100%igen Schutz vor Mücken bietet.

Ätherisches Palmarosa-Öl: Empfehlungen für die sichere Anwendung

Trotz seiner interessanten Vorteile kann dieses Öl einige unerwünschte Reaktionen hervorrufen, besonders wenn es in reinem Zustand oder auf empfindlicher Haut verwendet wird.

Zunächst einmal ist es wichtig, daran zu denken, dass natürliche Produkte nicht immer das Beste für die Haut sind. Daher empfiehlt es sich, solche zu wählen, die formuliert und dermatologisch getestet wurden. Außerdem solltest du sie bei der äußerlichen Anwendung immer mit einem Trägeröl oder Wasser verdünnen.

Weder dieses noch andere ätherische Öle eignen sich zum Verzehr.

Bei Schwangerschaft, Epilepsie, Leberschäden oder schweren Krankheiten solltest du einen Arzt oder Aromatherapeuten konsultieren, bevor du dieses Öl ausprobierst. Das Gleiche gilt, wenn du Medikamente einnimmst.

Wir denken, dass dich das hier auch interessieren könnte: Blaues Rainfarnöl für schöne Haut

Wie verwendet man ätherisches Palmarosa-Öl?

Derzeit ist ätherisches Palmarosa-Öl in einer Vielzahl von Kosmetikprodukten enthalten. Diese sind die beste Option, um seine Vorteile für die Haut zu nutzen, da sie sichere Formeln haben.

Das Produkt ist auch unverdünnt erhältlich. Allerdings solltest du es nicht direkt auf der Haut anwenden, da es reizend sein kann. Wenn du ein reines Palmarosa-Öl kaufst, musst du es in einem Verhältnis von 3 Tropfen pro Esslöffel Trägeröl (15 Gramm) verdünnen.

Um die Vorteile seines Dufts zu nutzen, kannst du es in einen Diffusor (normal oder elektrisch) oder in eine Flasche mit Diffusorstäben geben. Eine andere Möglichkeit ist, das Öl in einer Sprühflasche mit Wasser zu mischen, um es im Raum oder auf ein Kissen zu sprühen.

Ätherisches Palmarosa-Öl - Aromatherapie
In der Aromatherapie wird dieses Öl verwendet, um Stress abzubauen und Angstsymptome zu verbessern.

Ätherisches Palmarosa-Öl: Einige Rezepte zum Selbermachen

Eine der am meisten geschätzten Eigenschaften des ätherischen Palmarosa-Öls ist seine Vielseitigkeit. Solange es in kleinen Mengen verwendet wird, kannst du es in verschiedenen Zubereitungen als Raumduft, zur Abwehr von Insekten oder zur Entspannung verwenden.

Sehen wir uns das einmal an.

Ätherisches Palmarosa-Öl als Raumduft

Die Kombination aus ätherischem Palmarosa-Öl mit Grapefruit- und Lavendelöl ist ideal zum Nachfüllen von Diffusorflaschen. Sobald du die Mischung hast, kannst du sie im Badezimmer, im Wohnzimmer oder in jedem anderen Raum, in dem du den Duft verstärken möchtest, verwenden.

Zutaten

  • 3 Tropfen ätherisches Palmarosa-Öl
  • 4 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 3 Tropfen ätherisches Grapefruitöl
  • 2 Esslöffel Trägeröl nach Wahl (Kokosnussöl, Olivenöl, Mandelöl, etc.)

Anleitung

  1. Mische alle Öle gut und gib sie in den Diffusorflasche.
  2. Platziere sie an einem strategischen Ort, um das Aroma zu verbreiten.
  3. Drehe die Holzstäbchen in der Flasche von Zeit zu Zeit, um die Diffusion zu verbessern.

Ätherisches Palmarosa-Öl für ein hausgemachtes Insektenschutzmittel

Wenn du Mücken- oder andere Insektenstiche verhindern möchtest, lohnt es sich, das folgende natürliche Abwehrmittel herzustellen. Achte darauf, dass du die ätherischen Öle gut verdünnst.

Zutaten

  • 3 Tropfen ätherisches Palmarosa-Öl
  • 2 Tropfen ätherisches Citronella-Öl
  • 2 Tropfen ätherisches Zitronengrasöl
  • Zwei Esslöffel eines Trägeröls deiner Wahl (z.B. Jojoba-, Mandel-, Kokosnuss- oder Avocadoöl)
  • 100 ml Wasser

Anleitung

  1. Mische die ätherischen Öle gut mit dem Trägeröl.
  2. Dann gießt du das Wasser in eine Sprühflasche und gibst die Öle dazu.
  3. Sprühe die Mischung auf die Haut und massiere sie ein, damit sie einzieht.
  4. Wiederhole die Anwendung alle 2 Stunden, wenn du dich im Freien aufhältst.

Ein entspannendes Bad

Ein entspannendes Bad mit einer Mischung aus Ölen kann dazu beitragen, Stress und Ängste abzubauen. Das Einatmen ihrer Aromen hat eine beruhigende Wirkung, die hilft, Spannungen und damit verbundene Beschwerden zu lindern.

Zutaten

  • 5 Tropfen ätherisches Palmarosa-Öl
  • 4 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl
  • 5 Tropfen ätherisches Geranienöl
  • Zwei Esslöffel eines Trägeröls deiner Wahl (z.B. Jojoba-, Mandel-, Kokosnuss- oder Avocadoöl)

Anleitung

  1. Mische alle Öle und gib in dein warmes Badewasser.
  2. Dann badest du 15 bis 20 Minuten lang darin.

Ätherisches Palmarosa-Öl: Was du beachten solltest

Dank seines Gehalts an antimikrobiellen, entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkstoffen gilt das ätherische Palmarosa-Öl als gute Ergänzung für Hautpflege und Aromatherapie. Dennoch solltest du es mit Vorsicht und immer verdünnt oder über Diffusoren verwenden.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Sandelholzöl: Vorteile, Verwendungen und Nebenwirkungen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Sandelholzöl: Vorteile, Verwendungen und Nebenwirkungen

Sandelholzöl zeichnet sich durch seine entzündungshemmenden und heilenden Eigenschaften aus. Hier erfährst du alles Wissenswerte!



  • Murbach Teles Andrade BF, Conti BJ, Santiago KB, Fernandes Júnior A, Sforcin JM. Cymbopogon martinii essential oil and geraniol at noncytotoxic concentrations exerted immunomodulatory/anti-inflammatory effects in human monocytes. J Pharm Pharmacol. 2014 Oct;66(10):1491-6. doi: 10.1111/jphp.12278. Epub 2014 Jun 16. PMID: 24934659.
  • Sarma, P. C., Baruah, P., Pathak, M. G., & Kanjilal, P. B. (1998). Comparision of the Major Components of the Oils of Eight Selections ofCymbopogon martinii(Roxb.) Wats. var.martinii. In Journal of Essential Oil Research (Vol. 10, Issue 6, pp. 673–674). Informa UK Limited. https://doi.org/10.1080/10412905.1998.9701006
  • Jummes, B., Sganzerla, W. G., da Rosa, C. G., Noronha, C. M., Nunes, M. R., Bertoldi, F. C., & Barreto, P. L. M. (2020). Antioxidant and antimicrobial poly-ε-caprolactone nanoparticles loaded with Cymbopogon martinii essential oil. In Biocatalysis and Agricultural Biotechnology (Vol. 23, p. 101499). Elsevier BV. https://doi.org/10.1016/j.bcab.2020.101499
  • da Rocha Neto, A. C., Navarro, B. B., Canton, L., Maraschin, M., & Di Piero, R. M. (2019). Antifungal activity of palmarosa (Cymbopogon martinii), tea tree (Melaleuca alternifolia) and star anise (Illicium verum) essential oils against Penicillium expansum and their mechanisms of action. In LWT (Vol. 105, pp. 385–392). Elsevier BV. https://doi.org/10.1016/j.lwt.2019.02.060
  • Andrade BF, Braga CP, Dos Santos KC, et al. Effect of Inhaling Cymbopogon martinii Essential Oil and Geraniol on Serum Biochemistry Parameters and Oxidative Stress in Rats. Biochem Res Int. 2014;2014:493183. doi:10.1155/2014/493183
  • Ayaz M, Sadiq A, Junaid M, Ullah F, Subhan F, Ahmed J. Neuroprotective and Anti-Aging Potentials of Essential Oils from Aromatic and Medicinal Plants. Front Aging Neurosci. 2017;9:168. Published 2017 May 30. doi:10.3389/fnagi.2017.00168
  • Zahra, Aliya Azkia et al. “Review of the Chemical Properties, Pharmacological Properties, and Development Studies of Cymbopogon sp.” (2020).
  • Promila. “A review on the medicinal and aromatic Plant-Cymbopogon martinii (Roxb.) Watson (Palmarosa).” International Journal of Chemical Studies 6 (2018): 1311-1315.
  • Spisni E, Petrocelli G, Imbesi V, et al. Antioxidant, Anti-Inflammatory, and Microbial-Modulating Activities of Essential Oils: Implications in Colonic Pathophysiology. Int J Mol Sci. 2020;21(11):4152. Published 2020 Jun 10. doi:10.3390/ijms21114152
  • Murbach Teles Andrade BF, Nunes Barbosa L, Bérgamo Alves FC, Pereira Marques AF, Albano M, Mores Rall VL, Brüggemann H, Fernandes Júnior A. The impact of Cymbopogon martinii essential oil on Cutibacterium (formerly Propionibacterium) acnes strains and its interaction with keratinocytes. J Pharm Pharmacol. 2018 Dec;70(12):1688-1699. doi: 10.1111/jphp.13011. Epub 2018 Sep 13. PMID: 30277563.
  • Mahant S, Sahajpal NS, Nanda S. Insights into the mechanism of Cymbopogan martinii essential oil in topical therapy of acne vulgaris. Future Microbiol. 2021 Oct;16:1181-1193. doi: 10.2217/fmb-2021-0039. Epub 2021 Oct 7. PMID: 34615379.
  • Oliveira, C. R., Bella, L. M., Duarte, M. C., & Vieira, R. de P. (2021). Brazilian essential oil of Cymbopogon martini (Poaceae): positive effects on inflammation-induced human fibroblasts and skin aging. In Revista Fitos (Vol. 15, Issue 4, pp. 444–455). Fiocruz – Instituto de Tecnologia em Farmacos. https://doi.org/10.32712/2446-4775.2021.1127
  • da Silva, M. R. M., & Ricci-Júnior, E. (2020). An approach to natural insect repellent formulations: from basic research to technological development. In Acta Tropica (Vol. 212, p. 105419). Elsevier BV. https://doi.org/10.1016/j.actatropica.2020.105419