Kosmetikroutine: Alles, was du wissen musst!

Eine Kosmetikroutine zielt darauf ab, deine Haut gesund zu halten und von Unreinheiten zu befreien. Woraus besteht sie? Was sollte sie beinhalten? In diesem Artikel erzählen wir dir alles, was du darüber wissen musst!
Kosmetikroutine: Alles, was du wissen musst!

Letzte Aktualisierung: 31. Juli 2021

Die meisten Menschen machen sich Gedanken über ihre Hautpflege und die Aufrechterhaltung einer Kosmetikroutine kann zu einer echten Herausforderung werden. Deshalb benötigst du Produkte mit besonderen Eigenschaften, die die Hautpflege vereinfachen.

Allerdings gibt es noch weitere Aspekte in Bezug auf die Hautpflege, die du berücksichtigen solltest. Welche Faktoren verursachen Hautschäden? Warum ist es so wichtig, eine Kosmetikroutine einzuhalten?

Hier erfährst du alle Details!

Faktoren, die Hautschäden verursachen

Jeden Tag ist die Haut einer Vielzahl von Faktoren ausgesetzt, die Hautschäden verursachen können. Im Laufe der Zeit kann dies sogar das Auftreten vorzeitiger Alterserscheinungen begünstigen. Laut einer Veröffentlichung in Dermato-Endocrinology gehören zu diesen Faktoren:

  • Sonnenlicht und blaues Licht von den Bildschirmen elektronischer Geräte. Beide sind mit dem Auftreten von Flecken und Schönheitsfehlern verbunden.
  • Zigarettenrauchen. Rauchen kann dazu führen, dass dein Hautton eine gräuliche Farbe bekommt.
  • Schlechter Schlaf. Wenn du schlecht schläfst, hast du häufiger dunkle Ringe unter den Augen, geschwollene Augen und deine Gesichtshaut sieht insgesamt blasser aus.
  • Stress beeinträchtigt den Hauttonus, verschlimmert Hautkrankheiten und trägt zu vorzeitiger Hautalterung bei.
  • Extreme Temperaturen verändern die Produktion der natürlichen Öle der Haut und führen zu vermehrter Trockenheit.
  • Verschmutzung verstopft die Poren und erzeugt oxidativen Stress, der sich in Falten und Hautunreinheiten äußert.
Ein Frau fasst sich ins Gesicht
Sonneneinstrahlung, Rauchen, Stress und andere Faktoren können Hautschäden verursachen.

Lies auch diesen Artikel: Trockene Haut: Was sind die Ursachen

Kosmetikroutine: Weniger ist mehr

Auch für eine Kosmetikroutine gilt die Philosophie “weniger ist mehr”. Je einfacher deine tägliche Pflegeroutine ist, desto leichter wird es dir fallen, sie regelmäßig und konsequent durchzuführen. Auf diese Weise kannst du dir eine schöne und gesunde Haut erhalten.

Wenn du aber zu viele verschiedene Produkte verwendest, erhöht sich dadurch das Risiko von Hautempfindlichkeiten oder Allergien. Daher solltest du idealerweise die Produkte wählen, die auf die Eigenschaften und Bedürfnisse deiner Haut optimal abgestimmt sind. Im Zweifelsfall empfiehlt sich der Besuch bei einem Dermatologen.

Die optimale Kosmetikroutine

Eine Kosmetikroutine soll zur Verschönerung der Haut beitragen und gleichzeitig das Risiko vorzeitiger Hautalterung reduzieren. Hierfür solltest du idealerweise drei grundlegende Schritte befolgen, die du während des Tages durchführen solltest.

Setze diese am besten gleich in die Tat um!

Reinigung

Zuerst einmal solltest du deine Haut morgens und abends gründlich reinigen. Wenn du empfindliche oder fettige Haut hast, empfiehlt sich eine Reinigungslotion oder ein Mizellenwasser. Wenn du die für dich geeignete Konsistenz (Gel, Wasser, Milch etc.) gefunden hast, kannst du die Produkte mit einem Wattepad oder einfach mit deinen Fingerspitzen auftragen, ohne dazu zu viel Reibung auf deine Haut auszuüben.

Kosmetikroutine - Eine Frau reinigt ihr Gesicht
Du kannst Produkte wie Lotionen und Mizellenwasser verwenden, um deine Haut zu reinigen.

Feuchtigkeitsspendende Pflege

Nach der Reinigung solltest du deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Da die Haut das richtige Feuchtigkeitsniveau halten muss, damit sie ihre Barrierefunktion und Elastizität beibehält, ist dieser Schritt unerlässlich. Des Weiteren musst du bei der Auswahl des Pflegeproduktes auch hier wieder eines auswählen, dass an die Bedürfnisse deiner Haut und an ihre besonderen Eigenheiten angepasst ist.

Wie in der Veröffentlichung 2014 im Journal of Clinical and Aesthetic Dermatology aufgezeigt, kannst du hierzu Produkte mit Vitamin C oder Cremes mit Hyaluronsäure verwenden. Darüber hinaus musst du, wie bereits erwähnt, deine Haut vorab gründlich reinigen, damit diese Pflegecremes ihre volle Wirkung entfalten können.

Sonnenschutz

Des Weiteren ist es sehr wichtig, dass du künftige Gewebeschäden, unschöne Hautflecken oder eine vorzeitige Hautalterung verhinderst. Daher solltest du niemals das Haus verlassen, ohne vorher einen guten Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30 aufgetragen zu haben.

Sonneneinstrahlung ist einer der Faktoren, die die Haut am stärksten schädigen. Deshalb ist es wichtig, sich schon in jungen Jahren ausreichend davor zu schützen.

Weitere Empfehlungen für deine Kosmetikroutine

Darüber hinaus gibt es weitere einfache Maßnahmen, die die grundlegenden Schritte einer guten Kosmetikroutine ergänzen. In diesem Zusammenhang möchten wir dich auf die Notwendigkeit einer guten Nachtpflege hinweisen. Vor der Anwendung einer Nachtcreme solltest du dein Gesicht zunächst wieder gründlich reinigen. Auf diese Weise befreist du deine Haut von Make-up-Resten und entfernst zudem den Schmutz, der sich im Laufe des Tages im Gesicht angesammelt hat.

Nachdem du deine Haut gründlich gereinigt hast, solltest du anschließend ein Produkt verwenden, das Retinol oder AHA (Alpha-Hydroxysäuren) enthält. Beide haben einen leichten Peeling-Effekt. Alternativ kannst du auch ein Produkt mit Antioxidantien (wie zum Beispiel Vitamin C) verwenden.

Kosmetikroutine - Eine Frau trägt Gesichtscreme auf
Die Anwendung einer Nachtcreme kann die Kosmetikroutine ergänzen, um die Haut jung und geschützt zu halten.

Wöchentliches Peeling

Zur Vermeidung von Hautreizungen solltest du etwa alle 7 bis 14 Tage ein Peeling durchführen.

Der Zweck dieser Behandlung besteht darin, die abgestorbenen Hautzellen zu entfernen, die nicht auf natürliche Weise eliminiert werden. Nach dem Peeling empfiehlt es sich, eine Maske mit pflegender oder beruhigender Wirkung zu verwenden.

Lasse dich einmal im Jahr von einem Dermatologen untersuchen

Neben der täglichen Pflege- und Kosmetikroutine ist es wichtig, dass du dich einmal im Jahr von einem Dermatologen untersuchen lässt, um Muttermale, Sonnenflecken oder andere Hauterkrankungen frühzeitig zu erkennen. Denn durch diese vorbeugenden Maßnahmen sorgst du dafür, dass deine Haut gesund bleibt und sich keine weiteren gesundheitlichen Probleme entwickeln können.

Grundsätzlich besteht die beste Hautpflege in einer Kosmetikroutine, die deine Haut in einem gutem Zustand erhält, sie mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und sie zudem vor schädlichen äußeren Einflüssen schützt. Wenn du diese Schritte bei deiner Pflegeroutine befolgst, verhinderst du außerdem eine vorzeitige Hautalterung.

Es könnte dich interessieren ...
Das Syndrom der verbrühten Haut oder das Lyell-Syndrom: Ursachen und Symptome
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Das Syndrom der verbrühten Haut oder das Lyell-Syndrom: Ursachen und Symptome

Das Syndrom der verbrühten Haut ist eine heikle Erkrankung, die meist Kinder unter 6 Jahren betrifft. Unbehandelt kann sie tödlich enden.

 



  • Vierkötter A, Krutmann J. Environmental influences on skin aging and ethnic-specific manifestations. Dermatoendocrinol. 2012;4(3):227–231. doi:10.4161/derm.19858
  • Jegasothy SM, Zabolotniaia V, Bielfeldt S. Efficacy of a New Topical Nano-hyaluronic Acid in Humans. J Clin Aesthet Dermatol. 2014;7(3):27–29.
  • Mukhopadhyay P. Cleansers and their role in various dermatological disorders. Indian J Dermatol. 2011;56(1):2–6. doi:10.4103/0019-5154.77542
  • Gabros S, Zito PM. Sunscreens And Photoprotection. [Updated 2019 Dec 9]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK537164/