8 basische Menüs zur Pflege deiner Gesundheit

11 Mai, 2015
Alltäglicher Stress und Hektik haben negative gesundheitliche Auswirkungen. Deshalb empfiehlt es sich, mit einem Glas lauwarmem Zitronensaft in den Tag zu starten.

Warum wird eine basische Ernährung empfohlen? Du hast sicher schon oft über die zahlreichen Vorteile gehört. Der pH-Wert im Organismus sollte leicht basisch sein, dies trägt wesentlich zu einer guten Gesundheit bei. Die meisten Nahrungsmittel, die wir alltäglich konsumieren, wirken jedoch säurebildend. Salz, Fette, industriell prozessierte Nahrungsmittel, Gebäck usw. übersäuern den Körper und führen langfristig zu Gesundheitsproblemen. Ein ausgeglichenes Säure-Basen-Verhältnis ist deshalb ausschlaggebend für unsere Gesundheit.

Heute empfehlen wir verschiedene, einfache Menüs, die dabei helfen können.

8 basische Frühstücksvarianten

joghurt-frucht-frühstück

Wir wir schon mehrmals empfohlen haben, ist ein Glas lauwarmer Zitronensaft ideal, um in den Tag zu starten. Dieser sollte immer auf nüchternen Magen eingenommen werden. Eine halbe Stunde später kannst du dann frühstücken. In der Zwischenzeit kannst du dich duschen und fertig machen. Zum Frühstück empfehlen wir folgende basische Möglichkeiten:

  • Eine Schüssel geschnittene Äpfel und Wassermelone. Dazu Mandelmilch.
  • Ein Eieromelett mit Spinat und Karottensaft.
  • Grüner Tee mit Vollkorn-Pita-Brot und Cherry-Tomaten.
  • Rote-Beete-Apfel-Saft und Kürbisbrot mit Honig.
  • Weizenkeim-Omelett mit Spinat und dazu natürlichen Ananassaft.
  • Birnensaft, eine Tasse Sauerkirschen, geschnittene Wassermelone und Haselnüsse oder Mandeln.
  • Grüner Tee, eine Tasse Datteln und Rosinen, Eieromelett mit 2 Knoblauchzehen.
  • Frischer Apfelsaft, zwei gekochten Karotten, die dann im Ofen mit etwas Zimt getoastet werden, Vollkorn-Pita-Brot mit Cherry-Tomaten. Das schmeckt köstlich!

8 basische Varianten für das Mittagessen

mittagessen

Zum Mittagessen empfehlen sich köstliche Salate. Mit ein bisschen Fantasie kannst du verschiedenste Kombinationen mit wertvollen Nährstoffen und Vitaminen zubereiten, die für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt sorgen. Hier ein paar einfache Beispiele:

  • Grüner Salat: Rucola, Blattsalat und Feldsalat. Schwarze Oliven, eine geschnittene Gurke und ein paar rote Weintrauben. Du kannst noch ein paar Tofu-Würfel dazugeben und den Salat mit Apfelessig und Olivenöl marinieren. Dazu passt Humus, ein sehr gesundes und köstliches Kichererbsen-Püree.
  • Grüner Smoothie. Dazu kannst du Kraut, eine halbe Avocado, Gurke, Sellerie und ein halbes Glas Wasser verwenden. Auch hier kannst du mit etwas Olivenöl würzen. Dazu ein Vollkorn-Pita und ein paar Cherry-Tomaten.
  • Omelett mit Spinat und Knoblauch, dazu Salat mit Avocado, Nüssen, Sellerie und Rucola.
  • Gedämpfter Rosenkohl mit Apfelessig und Olivenöl mariniert. Dazu Rote-Beete-Apfel-Saft und Cherry-Tomaten mit etwas Knoblauch.
  • Hühnerbrustfilet, angebraten mit Schnittlauch und Spargel. Dazu Chicorée mit etwas Apfelessig.
  • Smoothie mit Kraut, Spinat und Sellerie. Dazu Vollkorn-Pita mit Senf, Kresse, Tomaten und Avocado.
  • Rührei mit Spargel. Dazu Spinatsalat mit Nüssen und Orangen.
  • Hühnerbrust mit Tomaten, Knoblauch und Spargel. Dazu einen Selleriesalat mit Ruccola, Nüssen und Apfelstücken.

Empfehlungen für den Nachmittag

grüner-apfel-shake

  • Frischer Melonensaft
  • Mandelmilch
  • Grüner Tee
  • Geschnittener Apfel mit Nüssen oder Mandeln
  • Beeren (Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren…), beispielsweise mit einer Banane als Smoothie.

8 basische Vorschläge für das Abendessen

abnehmen-mit-karotten

  • Karottensuppe mit Kürbis. Gebackener Lachs mit Olivenöl und Schnittlauch.
  • Kürbiscremesuppe, gebackene Hühnerbrust mit Senf und Cherry-Tomaten.
  • Thunfisch mit Basmati-Vollkornreis mit Zitrone und Olivenöl.
  • Gebackener Kürbis mit Spargel-Omelett.
  • Selleriesuppe mit Mandeln. Vollkorn-Pita mit Avocado, Paprika und Tomaten.
  • Humus. Rucola-Salat mit Kraut, Tomate und geschnittenem Putenfleisch.
  • Ofenkartoffeln mit Olivenöl, Lachs und frischem Apfelsaft.
  • Karamellisierte Karotten mit Zimt. Basmati-Vollkornreis mit Avocado, Rosinen, Mandeln und Zitronensaft.

Es empfiehlt sich, diese Diät mindestens drei Mal wöchentlich durchzuführen. Doch auch ein anderer, ausschlaggebender Aspekt darf nicht vergessen werden: Wer täglich unter großem Stress leidet, sollte folgende Empfehlungen einhalten, um zu verhindern, dass das Immunsystem und der Säure-Basen-Haushalt dadurch negativ beeinflusst werden. Damit wirst du auch eine bessere Lebensqualität erreichen.

  • Mindestens 3 Mal in der Woche basisch essen.
  • Versuchen, den Stress zu reduzieren bzw. korrekt zu managen.
  • Regelmäßig Sport treiben.
  • Ausreichend Wasser trinken.
  • Regelmäßige Gesundheitsuntersuchungen durchführen, um den Säure-Basen-Haushalt zu überprüfen.
Auch interessant