6 Übungen für die schrägen Bauchmuskeln

Wenn du diese Übungen mit anderen Aerobic-Übungen kombinierst, kannst du Fett und Kalorien verbrennen. Und wenn du konsequent und diszipliniert bist, wirst du in kurzer Zeit unglaubliche Ergebnisse an deinem Bauch sehen. Lies weiter, um mehr zu erfahren!
6 Übungen für die schrägen Bauchmuskeln

Letzte Aktualisierung: 20. Oktober 2021

Kennst du die verschiedenen Übungen, mit denen du deine schrägen Bauchmuskeln trainieren kannst?

Die schrägen Bauchmuskeln, auch Obliques genannt, sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch wichtig für die Stabilisierung des Rumpfes bei Rotation und seitlicher Beugung. Personal Trainer sagen, dass Übungen für die schrägen Bauchmuskeln unerlässlich sind, wenn du einen flachen Bauch bekommen willst.

Wenn du einen Muskel mit Übungen stärkst, kannst du die Muskelfasern vergrößern. Wenn du die folgenden Übungen für deine schrägen Bauchmuskeln mit anderen Herz-Kreislauf-Übungen, Gewichten und der richtigen Ernährung kombinierst, kannst du die gewünschte Figur und einen straffen Bauch bekommen.

Warum solltest du deine schrägen Bauchmuskeln trainieren?

Bevor wir dir die einzelnen Übungen vorstellen, solltest du wissen, dass sich die schrägen Bauchmuskeln im unteren Teil des Bauches befinden. Auf jeder Seite gibt es einen. Es handelt sich um die Muskeln, die, wenn sie gut trainiert sind, sowohl bei Männern als auch bei Frauen in einer V-Form erscheinen.

Warum solltest du also deine schrägen Bauchmuskeln trainieren?

Wenn du diesen Bereich straff hältst, kannst du die Muskeln in der Taille stärken und deinen ganzen Körper stabilisieren.

Auf jeden Fall sollte man die Bauchmuskeln nicht zu sehr hypertrophieren, sondern versuchen, sie zu erhalten. Zweifellos führt eine stärkere Bauchmuskulatur zu einer besseren Körperkondition, denn dieser Teil ist das Herzstück der Kraft.

Wenn sich im Bauchbereich Fett angesammelt hat, musst du nicht nur in diesem Bereich, sondern auch am restlichen Körper intensiv arbeiten. Die gezielte Fettverbrennung in einem bestimmten Bereich ist ein Mythos aus der Welt des Sports.

Wenn du eine Frau bist, solltest du nicht an den Mythos glauben, dass du durch Sport eine unweibliche Figur bekommst. Es hängt alles von deinen Zielen ab.

Schauen wir uns jetzt an, welches die besten Übungen sind, um die seitlichen Bauchmuskeln zu trainieren!

Übungen für die schrägen Bauchmuskeln

Eine Übung kann immer auf einen bestimmten Bereich abzielen. Deshalb gibt es ideale Übungen, mit denen du deine schrägen Bauchmuskeln trainieren kannst, um diese Muskeln zu entwickeln.

Wie wir bereits erwähnt haben, befinden sich die schrägen Bauchmuskeln an den Seiten, im unteren Teil des Bauches. Mit den Übungen, die wir dir nachfolgend zeigen, kannst du deine eigene Übungsfolge zusammenstellen und so einen Tag in der Woche nur diesem Bereich des Bauches widmen.

1. Hand-zu-Fuß-Crunches

Für diese Übung musst du dich zunächst hinlegen, so als würdest du typische Crunches auf einer Matte machen. Nun hebst du deinen Nacken etwas an und machst eine Seitwärtsbewegung, bis du mit deiner Hand deinen Fuß berührst.

Deine Arme sind gestreckt und du solltest dich darauf konzentrieren, eine gute Seitwärtsbewegung zu machen, um deine Körpermitte zu aktivieren. Konzentriere dich dabei immer auf deinen Bauch.

Führe 30 Wiederholungen pro Seite und insgesamt 3 Sätze durch. Zwischen den einzelnen Sätzen legst du eine Pause ein.

2. Trainiere deine schrägen Bauchmuskeln mit Beinheben

Dies ist eine Übung, die den Bauchbereich maximal aktiviert, insbesondere die schrägen Bauchmuskeln.

Dazu legst du dich mit dem Rücken auf die Matte und platzierst deine Hände unter deinem Gesäß.

Jetzt hebst du deine Beine kontrolliert an, wobei du dich ganz auf deinen Bauchbereich konzentrierst. Fokussiere dich auf das Anheben. Du kannst 3 Sätze mit je 10 Wiederholungen absolvieren.

3. Seitliche Crunches

Die Ausgangsposition ist die gleiche wie bei einem traditionellen Crunch, nur dass du auf der Seite liegst. Deine Hand kannst du auf Höhe des Kopfes platzieren und die Bewegung vom Bauch aus durchführen.

Wichtig ist, dass du dich nach 10 bis 15 Wiederholungen auf die andere Seite drehst, um die kontralaterale Seite zu trainieren. Außerdem musst du versuchen, dein Gleichgewicht zu halten. Wenn du möchtest, kannst du dir von einer anderen Person helfen lassen.

4. Seitliches Beinheben

Bei dieser Übung musst du sehr darauf achten, das Bein kontrolliert anzuheben. Andernfalls könntest du deine Abduktoren verletzen.

Für diese Übung legst du dich auf die Seite und stützt deinen Körper auf deinen Arm ab. Dann hebst du das Bein seitlich an und führst die Bewegung kontrolliert aus, wobei du darauf achten solltest, dass du die Schräglage beibehältst, da dies zu einer guten Hypertrophie führt.

Führe 15 Wiederholungen und 3 Sätze pro Seite aus.

5. Hüft-Dips-Übung für die schrägen Bauchmuskeln

Viele lieben sie, andere hassen sie! Aber diese Übung ist eine der besten, um die schrägen Bauchmuskeln zu trainieren.

Zu Beginn musst du dich in die traditionelle Plank-Position begeben.

Dann drehst du deinen Unterkörper zu jeder Seite, ohne den Boden zu berühren und ohne die Kontrolle über die Bewegung zu verlieren. Führe 3 Sätze á 30 Sekunden durch.

6. Schräge Crunches

Diese Übung ist ziemlich einfach, da sie den traditionellen Crunches sehr ähnlich ist, aber seitlich ausgeführt wird. Dazu legst du dich einfach auf die Matte, stellst die Beine angewinkelt vor dich und stützt den Arm, der der auszuführenden Bewegung gegenüberliegt, auf deinen Kopf.

Anschließend wiederholst du die Bewegung mit der anderen Seite. Führe pro Seite jeweils 15 Wiederholungen und insgesamt 3 Sätze durch. Deine Bauchmuskeln und besonders deine seitlichen Bauchmuskeln werden brennen!

Das Training der schrägen Bauchmuskeln ist nicht nur eine körperliche Herausforderung, sondern auch eine Frage der Ernährung

Wenn eine Übung richtig ausgeführt wird (nicht zu schnell und ohne zu schummeln), wird der Muskel gezwungen, direkt zu arbeiten, ohne die Hilfe anderer Muskeln. Auf diese Weise wird die Übung mittel- und langfristig effektiver sein.

Daher solltest du dich nicht dazu hinreißen lassen, mehr Gewichte zu heben oder mehr Wiederholungen zu machen. Um die schrägen Bauchmuskeln zu trainieren, ist es wichtig, sich auf eine gute Technik zu konzentrieren. Und dann wirst du sehen, dass sich schneller Ergebnisse einstellen, als du denkst. Aber um den Bauch zu straffen, musst du auch den Körperfettanteil mit einer guten Ernährung senken.

Tatsächlich werden die Bauchmuskeln meist in der Küche “gemacht”. Daher solltest du diese Trainingsroutine für die seitlichen Bauchmuskeln mit einer ausgewogenen Ernährung begleiten, bei der du auf gesättigte Fette, Limonade und alles, was zusätzliche Kalorien liefert, verzichtest.

Darüber hinaus empfiehlt es sich in jedem Fall, einen Ernährungsberater und einen Personal Trainer zu konsultieren, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Fachleute verfügen über die notwendigen Kenntnisse und Methoden, um deinen Prozess zu begleiten.

Es könnte dich interessieren ...
Japanische Methode zur Stärkung der Bauchmuskeln in nur 4 Minuten
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Japanische Methode zur Stärkung der Bauchmuskeln in nur 4 Minuten

Die meisten von uns suchen eine einfache Möglichkeit, den Körper fit und in Form zu halten. Auch die Straffung der Bauchmuskeln gehört dazu.



    • Saeterbakken, Atle Hole, et al. “Los Efectos de Realizar Ejercicios de Core Integrados en Comparación con Ejercicios Aislados.” Revista de educación física: Renovar la teoría y practica 157 (2020): 29-41.
    • Portao, J., et al. “Valoración de la grasa corporal en jóvenes físicamente activos: antropometría vs bioimpedancia.” Nutrición hospitalaria 24.5 (2009): 529-534.
    • García, Cecilia Dorado, Nuria Dorado García, and Joaquín Sanchís Moysi. ABDOMINALES. Para un trabajo abdominal más seguro y eficaz. Editorial Paidotribo, 2008.
    • Ayllón, Fernando Naclerio, and Daniel Forte Fernández. “The abdominal muscles function and training: A scientific approach.” Journal of Human Sport and Exercise 1.1 (2008): 15-23.