5 Tipps zur Pflege der Schilddrüse und des Immunsystems

Wusstest du, dass Sport die Produktion bestimmter Hormone in der Schilddrüse beeinflussen kann? Lies einfach weiter und erfahre, welche Gewohnheiten sich positiv auf deine Schilddrüse und auch auf dein Immunsystem auswirken können.
5 Tipps zur Pflege der Schilddrüse und des Immunsystems

Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2021

Die Gesundheit der Schilddrüse hängt viel stärker mit dem Immunsystem zusammen als bisher angenommen. Daher ist es wichtig, eine starke Immunabwehr aufrechtzuerhalten, da diese dazu beitragen kann, verschiedene Pathologien zu verhindern, einschließlich solcher, die mit der Schilddrüse und anderen wichtigen Organen zusammenhängen.

Wenn du den Verdacht hast, dass deine Schilddrüse nicht richtig funktioniert, ist es sehr wichtig, einen Arzt aufzusuchen. Am besten solltest du dich an einen Endokrinologen werden, der auf diese Art von Problemen spezialisiert ist. Aber gibt es wirklich eine Krankheit, bei der ein Zusammenhang zwischen Schilddrüse und Immunsystem besteht?

Die Antwort ist ja. Es handelt sich um eine Störung, die sowohl die Schilddrüse als auch das Immunsystem betrifft und die als Hashimoto-Tyreoiditis oder Hashimoto-Krankheit bekannt ist.

Diese Pathologie ist durch eine Reaktion des Immunsystems gegen die Schilddrüse gekennzeichnet, was eine Hypothyreose verursacht. Nach Angaben der National Library of Medicine der Vereinigten Staaten sind in der Regel vor allem Frauen mittleren Alters betroffen. Außerdem entwickelt sich die Erkrankung langsam und progressiv.

Daher solltest du nicht vergessen, wie wichtig es ist, sich regelmäßig ärztlich untersuchen zu lassen, um mögliche Symptome frühzeitig zu erkennen. Hier sind 5 wichtige Schlüssel, die du beachten solltest.

Kümmere dich um die Gesundheit deiner Schilddrüse und deines Immunsystems

Gute Lebensgewohnheiten beeinflussen die Gesundheit des gesamten Körpers, daher ist es wichtig, sie über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten.

1. Achte darauf, dich gesund und ausgewogen zu ernähren, um deine Schilddrüse und dein Immunsystem zu stärken

Grüner Saft für eine gesunde Schilddrüse

Ein sehr geeigneter Weg, um die Abwehrkräfte zu stärken, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Aufgrund des Vitamin- und Mineralstoffgehalts wird auch empfohlen, große Mengen Obst und Gemüse einzuschließen.

Diese von Dr. Pedreros von der Universidad National de Columbia durchgeführte Studie empfiehlt jedoch, dass du beim Verzehr von Kreuzblütlern etwas vorsichtig sein solltest. Denn Dr. Pedreros ist der Ansicht, dass deren Verzehr bei Menschen mit bestimmten Schilddrüsenerkrankungen schädlich sein könnte.

Laut Angaben der Mayo-Klinik solltest du beachten, dass es keine Lebensmittel oder Diäten zur Behandlung von Schilddrüsenproblemen gibt. In diesen Fällen ist es am besten, mit einem Endokrinologen zu sprechen, der die Ernährungsrichtlinien festlegt, die du befolgen solltest.

Wenn du möchtest, dass dein Körper mit gesunden Zutaten versorgt wird, solltest du dir das folgende Rezept ansehen:

Zutaten

  • Saft von ½ Zitrone
  • 1 grüner Apfel
  • 1 Stück Sellerie
  • 3 Spinatblätter
  • 1 kleine Karotte
  • 1 Glas Kokoswasser (200 ml)

Zubereitung

  • Vor der weiteren Verarbeitung solltest du alle Lebensmittel zunächst sehr gründlich waschen. Anschließend presst du den Saft aus der Zitrone und schneidest dann den Apfel und den Sellerie in kleine Stücke, um das Mixen zu erleichtern.
  • Danach gibst du den Zitronensaft, den Apfel und den Sellerie mit dem Rest der Zutaten in einen Standmixer und mixt alles so lange, bis sich ein homogener Smoothie ergibt.

Diesen Smoothie kannst du als Snack am Vormittag oder zwischen Mittag- und Abendessen konsumieren. Dennoch solltest du vorab zuerst einen Gesundheitsspezialisten konsultieren, wie wir bereits erwähnt haben.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren:

Ausgewogene Ernährung zum Abnehmen

2. Leichte sportliche Aktivität ist gut für deine Schilddrüse und dein Immunsystem

Leichter Sport für die Schilddrüse

Wenn du etwas für die Gesundheit deiner Schilddrüse und für deine Abwehrkräfte tun möchtest, ist es ratsam, regelmäßig eine leichte sportliche Aktivität durchzuführen, die dich nicht allzu sehr ermüdet. Mache dir dies zu einer täglichen Gewohnheit. Etwas so Einfaches wie jeden Tag eine halbe Stunde zügiges Gehen kann bereits viel zu deiner allgemeinen Gesundheit beitragen.

Bei Bedarf kannst du einen Arzt konsultieren oder sogar einen Personal Trainer engagieren. Die Ausübung bestimmter Sportarten könnte die Produktion der Hormone Thyroxin und Trijodthyronin verändern, was problematisch ist, vor allem, wenn du unter Hyperthyreose leidest. Das wurde in dieser Studie von einem Team der Universidad Central de Ecuador festgestellt.

Der Grund dafür ist, dass diese Erkrankung die Sprödigkeit der Knochen erhöht, was das Risiko von Verstauchungen, Luxationen oder Brüchen erhöhen kann. Ebenso wird die Einnahme von Zink empfohlen, um die sportliche Leistung zu steigern, da es die die Schilddrüsenhormon senkenden Wirkungen hemmt.

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel:  Immunsystem stärken: 6 Gewohnheiten

3. Schütze dich vor alltäglichen Giftstoffen

Gemüse waschen

Es ist nicht einfach, uns vor Schadstoffen, die im Alltag vorkommen, zu schützen. Jedoch gibt es einfache Maßnahmen, die dir helfen können, bestimmte Giftstoffe zu vermeiden. Auf Folgendes solltest du achten:

  • Wenn du im Freien Sport treibst, vermeide verkehrsreiche und stark verschmutzte Gebiete. Gehe in einen Park, an einen Fluss, den Strand oder in eine ruhige Gegend, damit du reine, frische Luft atmen kannst.
  • Jedes Nahrungsmittel sollte vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden.
  • Versuche wann immer möglich frische Nahrungsmittel zu verwenden. Fertiggerichte oder hochindustriell verarbeitete Lebensmittel sowie gezuckerte Getränke, die reich an Konservierungsmitteln sind, sollten vermieden werden.
  • Überlege dir, an wie vielen alltäglichen Dingen sich unendlich viele Bakterien ansammeln: Einkaufswagen, Treppengeländer, öffentliche Toiletten usw. Der Kontakt kann natürlich nicht vollständig vermieden werden, aber du solltest dir anschließend häufig und gründlich die Hände waschen. 
  • Meide große Temperaturschwankungen, die dein Immunsystem schwächen könnten.

Beeinflussen Emotionen auch das Immunsystem?

Emotionales Gleichgewicht

Zusätzlich zu den oben genannten Empfehlungen solltest du wissen, dass das Immunsystem sehr stressempfindlich ist. Tatsächlich hat diese Untersuchung eines Teams der University of Kentucky (USA) ergeben, dass gelegentlicher Stress zwar für den Menschen und sein Überleben von Vorteil sein kann, aber der gegenteilige Effekt auftritt, wenn der Stress chronisch wird.

In dem Moment, in dem der Stress über längere Zeit anhält und zur Gewohnheit wird, beginnt das Immunsystem zu leiden. 

Aus diesem Grund solltest du auch unsere letzten Tipps beachten, um mit Stressmomenten besser umgehen zu können. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die Gesundheit deiner Schilddrüse und deines Immunsystems aus.

4. Setze dir im Alltag Prioritäten und halte dich daran.

  • Nimm dir Zeit für dich, für deine Hobbies, zum Nachdenken, Ausruhen, was auch immer du benötigst, um Kraft sowie Energie zu tanken.

5. Lerne den Moment zu genießen.

  • Die Vergangenheit kannst du nicht mehr ändern und die Zukunft ist noch nicht da. Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass du im gegenwärtigen Moment lebst.

Priorisieren bedeutet auch zu wissen, was in deinem Leben nicht wichtig ist und was dich verletzt. Daher solltest du keine Angst davor haben, nein zu sagen, das, was du nicht magst, beiseite zu legen oder das abzulehnen, was du nicht willst. All dies wird sich positiv auf deine Gesundheit auswirken.

Es könnte dich interessieren ...
6 Anzeichen für Probleme mit der Schilddrüse
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
6 Anzeichen für Probleme mit der Schilddrüse

Probleme mit der Schilddrüse treten bei Frauen häufiger auf als bei Männern. Hier erfährst du, was die möglichen Anzeichen dafür sind.