5 Arten des Orgasmus und wie man sie erreicht

· 2 Juli, 2016

Jeder weiß, dass die weibliche Sexualität etwas komplexer ist als die der Männer, vielleicht sogar sehr viel komplexer als viele denken.

Eine Frau braucht in der Regel einen Stimulus, um Erregung zu verspüren und bis zum Höhepunkt der Ekstase zu gelangen.

Da es so vieles zu verstehen gilt, haben viele Paare in der Vergangenheit mit Sex experimentiert, die meisten Frauen haben sich dazu entschlossen, ihren Körper selbst zu erkunden.

Dank dieser Offenheit konnte man herausfinden, dass es verschiedene Arten von weiblichen Höhepunkten gibt, je nach erregtem Körperteil . Hier wird ein kurzer Blick auf fünf dieser Varianten geworfen.

Die Klitoris – der Schlüssel zum Erfolg

Hierbei handelt  es sich um das bekannteste Geschlechtsteil der Frau und den am einfachsten zu erreichenden Orgasmus, da es ein leicht zu erreichendes Organ ist und durch streicheln einfach erregt werden kann.

Frauen lieben es, in dieser Zone stimuliert zu werden, und Männer wissen, dass das der Wege dahin ist, ihre Partnerin in Verzückung zu versetzen.

Masturbation ist das Geschütz, was hier aufgefahren werden kann, heißt es oft. Selbst mit einem unerfahrenen Partner weiß man als Frau bestimmt, wie man ihn anleiten muss.

Wahrscheinlich weißt du selbst bereits, welche Zonen deines Körper vielversprechende Ziele hierfür sind und kannst deinen Gefährten während dem Akt dorthin führen.

Lesetipp: Warum ein aktives Sexleben der Gesundheit hilft

2. Der vaginale Orgasmus

Orgasmus

Hiebei handelt es sich um einen der bekanntesten und im Grund den einzigen, den Paare mit Sex-Tabus erreichen können. Aber er ist auch einer der am schwersten zu erreichenden.

Denn manchmal ist die einfache Penetration nicht der Stimulus, der bis zum berühmten G-Punkt reicht.

Um diesen Orgasmus zu erreichen ist Konzentration und Ausdauer erforderlich. Trotz seiner Komplexität empfiehlt man, ihn nicht außer Acht zu lassen, denn er kann extrem befriedigend sein.

Um ihn zu erreichen, ist gute Kommunikation wichtig, da es verschieden Stellungen gibt, die den G-Punkt stimulieren können:

Im Stehen, auf den Knien, im Sitzen, von hinten, von der Seite, bis man die perfekte Stellung gefunden hat, in der die volle Wonne empfunden wird.

Frauen erzählen von Fällen, in denen sie zu diesem Orgasmus gekommen sind, als sie oben auf gesessen sind und die Bewegung kontrollieren konnten oder unten lagen, wo der Partner den Gebärmutterhals erreichen kann.

 3. Der gemischte Orgasmus

Orgasmus

Einer der intensivsten weiblichen Höhepunkte, der dann auftritt, wenn man die Wonne  der Vagina mit der der Klitoris verbindet und deshalb auch als Vollkommener Orgasmus bekannt ist.

Hier fühlt die Frau ihren ganzen Körper erschauern und berührungsempfindlicher werden.

Viele Frauen wissen nicht, dass neben dem benannten G-Punkt auch die Klitoris Verästelungen rund um die Vulva besitzt, und im Inneren der Vagina, deshalb können beide Organe gleichzeitig stimuliert werden.

Dieser Orgasmus kann erreicht werden, wenn beide Zonen gleichzeitig stimuliert werden. Und wenn er nicht gleich auf anhieb gelingt, kann es erforderlich sein, eine basalen Body-Check durchzuführen.

Als Frau wird dir empfohlen, dass du nie aufhörst mitzuhelfen. Das Ausprobieren verschiedener Stellungen, in denen du mal oben mal unten bist, und verschiedener Bewegungsabläufe, bis man den richtigen gefunden hat.

4. Der unaussprechliche Orgasmus

Ja. Es geht genau um das Körperteil, an das du gerade denkst: Der Hintern. Manche Frauen oder Paare machen diese Erfahrung nie aufgrund von Gewissensbissen, Vorurteilen, Angst oder Religion.

Andere probieren es aus und können Schmerz oder Enttäuschungen dabei erleben. Aber es gibt Frauen, die dazu übergehen, ihn oft anzusteuern und gelangen dadurch zu verblüffenden Höhepunkten.

Ja, du hast richtig gelesen, diese Zone kann fantastische Orgasmen erzeugen, wenn du dich mit ihr vertraut machst. Der Hintern besitzt genau wie die Klitoris sehr sensible Nervenendungen, die zu einer großen Wonne ohne große Anstrengen führen können.

Die Stimulierung mit den Fingern, dem Mund und natürlich mit dem Penis können dabei helfen.

Um die Penetration in dieser Gegend zu erleichtern, kannst du erotische Spielzeuge oder Gleitmittel verwenden, um zu Beginn das Eindringen zu erleichtern und damit die Wahrscheinlichkeit seines Eintretens zu erhöhen.

Es ist bei dieser Art von Orgasmus entscheidend, hygienisch zu sein und sich mit dem Partner zu verständigen. Am Anfang kann es zu ein paar Beschwernissen kommen, aber mit der Zeit und der gebührenden Vorsicht wirst zu hier viel Freude haben.

Fürchte dich nicht davor, es deinem Partner vorzuschlagen und verschweig ihm auch nicht deine Zweifel.

5. Orgasmus im Fitnessstudio

Orgasmus

Laut eine neuen Studie brauchen Frauen nicht unbedingt einen Mann, Vibratoren oder einen gezielten sexuellen Reiz, um zum Orgasmus zu kommen.

Das Phänomen des weiblichen Sexvergnügens kann auch durch Fitnesstraining ausgelöst werden.

Wenn du zu der Art von Frauen gehörst, die jeden Tag ins Fitnessstudio gehen oder schon mal einen Steilhang hoch gewandert bist, dann hast du vielleicht eine Art von Kitzel erlebt.

Dann kennst du die Art von sexuellem Vergnügen, die durch körperliche Bewegung ausgelöst wird.

Diese Art von Orgasmus wird dir natürlich nicht mal die Hälfte der Gefühlsaufwallungen der zuvor erwähnten Typen beschweren. Es gibt Frauen, die diese Art von Vergnügen entwickelt haben, und es mit der Zeit angenehmer und intensiver erleben.

Kniebeugen, Radfahren, Aerobic oder laufen – was hast du schon dabei zu verlieren, wenn du es mal ausprobierst?

Orgasmen, die große Herausforderung für Frauen

Zum Orgasmus zu kommen, ist nicht immer so einfach für Frauen, hauptsächlich liegt dies aber an fehlender Kenntnis des eigenen Köpers.

Daher erscheint es manchmal unmöglich, dass es diese verschiedenen Orgasmen gibt und noch weniger, dass du sie erreichen kannst.

Dabei solltest du aber wissen, dass du nicht nur einen haben kannst, sondern alle diese Orgasmen im selben Akt. Du musst dich nur ein bisschen entspannen und den Kopf abschalten, um die Form zu entdecken, die dich am meisten befriedigt.

Das Best an allem ist, dass du nicht ein mal einen Partner brauchst. Single-Frauen können genauso zum Orgasmus kommen, wie solche mit einem Partner.