3 Getränke gegen Darmparasiten

27 Mai, 2015

Viele leiden an Darmparasiten, ohne dies zu wissen. Die Symptome können Magen-Darm-Beschwerden, Juckreiz im Analbereich, Appetitstörungen, Nervosität usw. sein. Wer ein Haustier hat ist einem höheren Risiko für Darmparasiten ausgesetzt, da diese durch das Tier übertragen werden können.

In diesem Artikel findest du drei Rezepte für gesunde Shakes, die du 15 Tage lang am Morgen trinken solltest, um Darmparasiten wieder auf natürliche Weise loszuwerden.

Shake auf nüchternen Magen

Getränke, die auf nüchternen Magen eingenommen werden, haben auf den Organismus eine besonders große Wirkung, denn nach der nächtlichen Ruhe ist der Körper darauf vorbereitet, neue Nährstoffe aufzunehmen.

Aus diesem Grund empfehlen wir dir bei Verdacht auf Darmparasiten eine 15-tägige Kur durchzuführen und dabei vor dem Frühstück (oder als Frühstücksersatz) einen der drei behandelnden Shakes auf nüchternen Magen zu trinken.

Wenn du den Shake vor 7 Uhr zu dir nimmst, wirkt er noch besser, da der Darm gemäß der Traditionellen Chinesischen Medizin zu dieser Zeit seine maximale Aktivität erreicht.

Zutaten, die gemieden werden sollten

Bei jeder Behandlung von Darmparasiten ist es ausschlaggebend, auf eine adäquate Ernährung zu achten, da sich die Parasiten vorliebend von gewissen Nahrungsmitteln ernähren.

In den empfohlenen Getränken sollte auf folgende Nahrungsmittel auf jeden Fall verzichtet werden. Es empfiehlt sich auch, diese während der Behandlung zu meiden:

  • Zucker: Sowohl weißer Zucker als auch Honig oder Sirup. Alle werden von Parasiten geliebt. Der einzige erlaubte natürliche Süßstoff ist Stevia, das rein oder raffiniert verwendet werden kann.
  • Milch: Auch Milch ist nicht zu empfehlen. Stattdessen kannst du Planzenmilch oder beispielsweise Kefir verwenden.

Auch auf folgende Nahrungsmittel solltest du während der Kur verzichten:

  • Raffiniertes Mehl
  • Frittierte Speisen
  • Alkoholische Getränke
  • Milchprodukte (Sahne, Eis, etc.)

Feigen und Kürbiskerne

Feigen schmecken nicht nur köstlich, sie sind auch ein altes Heilmittel gegen Parasiten und enthalten zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Zutaten für einen Shake:

  • 3 frische oder getrocknete Feigen. Wenn du Trockenfeigen verwendest, solltest du diese mindestens zwei Stunden vor Verwendung in Wasser einweichen.
  • 30 rohe und geschälte Kürbiskerne, die gemahlen werden.
  • 100 ml Wasser, natürlicher Fruchtsaft ohne Zucker oder Pflanzenmilch.
feigen-gregoirevdb-500x375

Papaya und Kefir

Papaya ist eine tropische Frucht mit zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften. Sie hilft insbesondere bei Magen-Darm-Beschwerden, unter anderem auch gegen Darmparasiten. Du solltest für den Shake auch ein paar Kerne verwenden, die noch wirksamer als die Frucht selbst sind.

Kefir ist ein fermentiertes Milchprodukt, das die Darmflora saniert und im Kampf gegen Darmparasiten sehr hilfreich ist.

Diese Kombination schmeckt ausgezeichnet und ist für die ganze Familie ideal. Nach Wunsch kann der Shake mit Stevia gesüßt werden.

Zutaten für einen Shake:

  • 100 g geschälte Papaya
  • 15 Papayasamen
  • 100 g Kefir. Wenn du den Kefir selbst herstellst, kannst du dafür Ziegenmilch verwenden, diese ist leichter verdaulich als Kuhmilch, da sie weniger Laktose enthält.
  • Stevia nach Wunsch.
orangensmoothie-madlyinlovewithlife-500x334

Grapefruit und Olivenöl

Dieser Shake ist nicht für jeden geeignet. Es handelt sich jedoch um ein stark reinigendes Getränk, das nicht nur Parasiten beseitigt sondern auch Leber und Nieren reinigt.

Die Grapefruit ist eine stark reinigende Zitrusfrucht, auch deren Samen helfen bei der Ausscheidung von Darmparasiten. Natives Olivenöl hilft ebenfalls gegen die lästigen Mitbewohner und zeichnet sich auch durch andere gesundheitsfördernde Eigenschaften aus.

Dieser Shake heilt, schmeckt jedoch nicht unbedingt gut. Er kann abwechselnd mit den zuvor erwähnten Rezepten verwendet werden. Auch am Abend vor dem Schlafengehen wirkt er sehr gut.

Zutaten für einen Shake:

  • 1 geschälte Grapefruit mit Kernen
  • 1 Esslöffel (15 g) natives Olivenöl

Wenn die Kerne im Standmixer oder Blender nicht ganz zerkleinert werden, kannst du das Getränk sieben. Nach Bedarf mit Stevia süßen.

grapefruit-stefanvds-500x333

 

Bilder zur Verfügung gestellt von madlyinlovewithlife, gregoirevdb, stefanvds und robin lee.

Auch interessant