3 Getränke gegen Darmparasiten

Wer ein Haustier hat ist einem höheren Risiko für Darmparasiten ausgesetzt, da diese durch das Tier übertragen werden können.
3 Getränke gegen Darmparasiten

Geschrieben von Elena Martínez Blasco

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Viele leiden an Darmparasiten, ohne dies zu wissen. Die Symptome können Magen-Darm-Beschwerden, Juckreiz im Analbereich, Appetitstörungen, Nervosität usw. sein. Es gibt Getränke gegen Darmparasiten.

Wer ein Haustier hat ist einem höheren Risiko für Darmparasiten ausgesetzt, da diese durch das Tier übertragen werden können.

In diesem Artikel findest du drei Rezepte für gesunde Getränke gegen Darmparasiten, die du 15 Tage lang am Morgen trinken solltest.

Getränke gegen Darmparasiten auf nüchternen Magen

Getränke gegen Darmparasiten, die auf nüchternen Magen eingenommen werden, haben auf den Organismus eine besonders große Wirkung, denn nach der nächtlichen Ruhe ist der Körper darauf vorbereitet, neue Nährstoffe aufzunehmen.

Aus diesem Grund empfehlen wir dir bei Verdacht auf Darmparasiten eine 15-tägige Kur durchzuführen und dabei vor dem Frühstück (oder als Frühstücksersatz) einen der drei behandelnden Shakes auf nüchternen Magen zu trinken.

Wenn du den Shake vor 7 Uhr zu dir nimmst, wirkt er noch besser, da der Darm gemäß der Traditionellen Chinesischen Medizin zu dieser Zeit seine maximale Aktivität erreicht.

Getränke gegen Darmparasiten: Zutaten, die gemieden werden sollten

Bei jeder Behandlung von Darmparasiten ist es ausschlaggebend, auf eine adäquate Ernährung zu achten, da sich die Parasiten vorliebend von gewissen Nahrungsmitteln ernähren.

In den empfohlenen Getränken sollte auf folgende Nahrungsmittel auf jeden Fall verzichtet werden. Es empfiehlt sich auch, diese während der Behandlung zu meiden:

  • Zucker: Sowohl weißer Zucker als auch Honig oder Sirup. Alle werden von Parasiten geliebt. Der einzige erlaubte natürliche Süßstoff ist Stevia, das rein oder raffiniert verwendet werden kann.
  • Milch: Auch Milch ist nicht zu empfehlen. Stattdessen kannst du Planzenmilch oder beispielsweise Kefir verwenden.

Auch auf folgende Nahrungsmittel solltest du während der Kur verzichten:

  • Raffiniertes Mehl
  • Frittierte Speisen
  • Alkoholische Getränke
  • Milchprodukte (Sahne, Eis, etc.)

Feigen und Kürbiskerne

Feigen schmecken nicht nur köstlich, sie sind auch ein altes Heilmittel gegen Parasiten und enthalten überdies zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Zutaten für einen Shake:

  • 3 frische oder getrocknete Feigen. Wenn du Trockenfeigen verwendest, solltest du diese mindestens zwei Stunden vor Verwendung in Wasser einweichen.
  • 30 rohe und geschälte Kürbiskerne, die dann gemahlen werden.
  • 100 ml Wasser, natürlicher Fruchtsaft ohne Zucker sowie Pflanzenmilch.
feigen

Papaya und Kefir

Papaya ist eine tropische Frucht mit zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften. Sie hilft insbesondere bei Magen-Darm-Beschwerden, unter anderem dann auch gegen Darmparasiten. Du solltest für den Shake auch ein paar Kerne verwenden, die noch wirksamer als die Frucht selbst sind.

Kefir ist ein fermentiertes Milchprodukt, das die Darmflora saniert sowie im Kampf gegen Darmparasiten sehr hilfreich ist.

Diese Kombination schmeckt ausgezeichnet und ist überdies für die ganze Familie ideal. Nach Wunsch kann der Shake dann mit Stevia gesüßt werden.

Zutaten für einen Shake:

  • 100 g geschälte Papaya
  • 15 Papayasamen
  • 100 g Kefir. Wenn du den Kefir selbst herstellst, kannst du dafür Ziegenmilch verwenden, diese ist leichter verdaulich als Kuhmilch, da sie weniger Laktose enthält.
  • Stevia nach Wunsch.
orangensmoothie

Grapefruit und Olivenöl

Dieser Shake ist nicht für jeden geeignet. Es handelt sich jedoch um ein stark reinigendes Getränk, das nicht nur Parasiten beseitigt sondern dann auch Leber und Nieren reinigt.

Die Grapefruit ist eine stark reinigende Zitrusfrucht, auch deren Samen helfen bei der Ausscheidung von Darmparasiten. Natives Olivenöl hilft ebenfalls gegen die lästigen Mitbewohner und zeichnet sich überdies auch durch andere gesundheitsfördernde Eigenschaften aus.

Dieser Shake heilt, schmeckt jedoch nicht unbedingt gut. Man kann ihn dann abwechselnd mit den zuvor erwähnten Rezepten verwenden. Auch am Abend vor dem Schlafengehen wirkt er dann sehr gut.

Zutaten für einen Shake:

  • 1 geschälte Grapefruit mit Kernen
  • 1 Esslöffel (15 g) natives Olivenöl

Wenn die Kerne im Standmixer oder Blender nicht ganz zerkleinert werden, kannst du das Getränk sieben. Nach Bedarf mit Stevia süßen.

grapefruit

Bilder zur Verfügung gestellt von madlyinlovewithlife, gregoirevdb, stefanvds und robin lee.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
5 Tipps gegen Parasiten im Darm
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
5 Tipps gegen Parasiten im Darm

Parasiten im Darm sind zweifelsohne eine der Hauptquelle für Verdauungsprobleme. Denn sie können sich im Körper festsetzen und Krankheiten auslösen...



  • Franco, M. C., Golowczyc, M. A., De Antoni, G. L., Perez, P. F., Humen, M., & Serradell, M. d. l. A. (2013). Administration of kefir-fermented milk protects mice against Giardia intestinalis infection. Journal of Medical Microbiology, 62(12), 1815–1822. https://doi.org/10.1099/jmm.0.068064-0
  • Grzybek, M., Kukula-Koch, W., Strachecka, A., Jaworska, A., Phiri, A., Paleolog, J., & Tomczuk, K. (2016). Evaluation of Anthelmintic Activity and Composition of Pumpkin (Cucurbita pepo L.) Seed Extracts—In Vitro and in Vivo Studies. International Journal of Molecular Sciences, 17(9), 1456. https://doi.org/10.3390/ijms17091456
  • Hodges, R. E., & Minich, D. M. (2015). Modulation of Metabolic Detoxification Pathways Using Foods and Food-Derived Components: A Scientific Review with Clinical Application. Journal of Nutrition and Metabolism, 2015, 1–23. https://doi.org/10.1155/2015/760689
  • Levecke, B., Buttle, D. J., Behnke, J. M., Duce, I. R., & Vercruysse, J. (2014). Cysteine proteinases from papaya (Carica papaya) in the treatment of experimental Trichuris suis infection in pigs: two randomized controlled trials. Parasites & Vectors, 7(1), 255. https://doi.org/10.1186/1756-3305-7-255
  • Li, T., Ito, A., Chen, X., Long, C., Okamoto, M., Raoul, F. et al. (2012). Usefulness of pumpkin seeds combined with areca nut extract in community-based treatment of human taeniasis in northwest Sichuan Province, China. Acta Tropica, 124(2), 152–157. https://doi.org/10.1016/j.actatropica.2012.08.002
  • Moraes, D., Levenhagen, M. A., Costa-Cruz, J. M., Costa Netto, A. P. da, & Rodrigues, R. M. (2017). In vitro efficacy of latex and purified papain from Carica papaya against Strongyloides venezuelensis eggs and larvae. Revista Do Instituto de Medicina Tropical de São Paulo, 59, e7. https://doi.org/10.1590/s1678-9946201759007
  • Palmer-Young, E. C., & Thursfield, L. (2017). Pollen extracts and constituent sugars increase growth of a trypanosomatid parasite of bumble bees. PeerJ, 5, e3297. https://doi.org/10.7717/peerj.3297
  • Rigacci, S., & Stefani, M. (2016). Nutraceutical Properties of Olive Oil Polyphenols. An Itinerary from Cultured Cells through Animal Models to Humans. International Journal of Molecular Sciences, 17(6), 843. https://doi.org/10.3390/ijms17060843
  • Stepek, G., Buttle, D. J., Duce, I. R., & Behnke, J. M. (2006). Human gastrointestinal nematode infections: are new control methods required? International Journal of Experimental Pathology, 87(5), 325–341. https://doi.org/10.1111/j.1365-2613.2006.00495.x
  • Sulaiman, N. (2014). Antihemintic and Hematological Changes of Natural Plant Carica papaya Seed Extract against Gastrointestinal Nematode. Journal of Biology, Agriculture and Healthcare, 4(3), 8-12. Texto completo

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.