Wie weiß ich, ob mein Teenager lügt?

· 23 Mai, 2019
Es ist wichtig, kontinuierliche Lügen eines Teenagers rechtzeitig zu identifizieren, um Verhaltensprobleme zu verhindern. Erfahre heute mehr zu diesem Thema. 

Wie kann ich wissen, ob mein Teenager lügt? Die Kommunikation zwischen Eltern und Kindern ist ein Thema, das immer wieder zum Nachdenken anregt und auch anhand verschiedenster Studien untersucht wurde. Insbesondere wie Lügen diese Kommunikation beeinträchtigen, ist ein häufiges Thema.

Auch wenn eine gute Gesprächsbasis besteht, kommt es während der Übergangsphase von der Kindheit zum Erwachsenenalter sehr häufig vermehrt zu Lügen, die vielen Eltern große Sorgen bereiten.

Wir gehen heute der Frage nach, wie man erkennen kann, ob ein Teenager lügt, denn dies ist der erste Schritt, um entsprechend zu handeln und Verhaltensprobleme, emotionale Schwierigkeiten oder Probleme mit der familiären Kommunikation zu verhindern. 

Wenn du entdeckst, dass dein Teenager lügt

Wenn Eltern sich darüber bewusst werden, dass ihr Sohn oder ihre Tochter im Teenageralter häufig lügt, wissen sie meist nicht, wie reagieren. Oft vermeiden sie es, darüber zu sprechen und verschließen die Augen vor dem Problem.

Der Sohn oder die Tochter fühlt fehlendes Vertrauen und versucht ebenfalls, einem Gespäch auszuweichen.

Allmählich kommt es dadurch zu einer Distanzierung und die Beziehung zwischen Eltern und Kind wird schwieriger. Oft gerät die Situation außer Kontrolle. Wenn das Problem nicht gelöst wird, kann der Teenager auch Schwierigkeiten mit seiner Umgebung haben, aggressives Verhalten entwickeln oder die Selbstkontrolle verlieren. 

Aus diesem Grund ist es wichtig, zu erkennen, ob dein Teenager lügt und ob das häufig vorkommt. Wenn du dir selbst nicht zu helfen weißt, kann professionelle Unterstützung sehr vorteilhaft sein, um das Problem zu lösen und erneut eine gesunde Beziehung zwischen Eltern und Kind aufzubauen.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Bringe deinem Kind bei, wahre Freundschaften zu erkennen

Wie kannst du erkennen, ob dein Teenager lügt?

Verschiedene Anzeichen, dass dein Teenager lügt

Verschiedene Anzeichen, dass dein Teenager lügt

Wenn dein Teenager lügt, können sich dahinter andere Probleme verstecken. Es ist wichtig, verschiedene Anzeichen zu kennen, um richtig und angemessen handeln zu können.

Wenn du diesen Artikel liest, hast du vielleicht bereits den Verdacht oder du hast deinen Sohn oder deine Tochter schon öfters beim Lügen ertappt. Du kennst vielleicht bereits folgende Anzeichen, die eine Lüge vermuten lassen: 

  • Dein Teenager übertreibt stark, wenn er gewisse Dinge erzählt.
  • Er verwendet häufig „Notlügen“.
  • Dein Sohn oder deine Tochter erzählt dir nichts vom Schulalltag und du erfährst auch nichts über die Lehrer und die Noten.
  • Du erfährst durch Freunde oder Bekannte Dinge, die deinem Teenager passiert sind.
  • Dein Teenager zeigt (zum Beispiel in sozialen Netzen) nur einen sehr positiven Teil seiner Wirklichkeit und seines Alltags.
  • Du weißt nicht, was deine Tochter oder dein Sohn tut, wenn sie oder er mit Freunden unterwegs ist.
  • Dein Teenager erzählt dir nur einen Teil der Geschichte, wenn du ihn über bestimmte Dinge fragst.

Körpersprache

Wenn du mit deinem Teenager sprichst, kannst du auch auf Dinge achten, die er dir durch seine Körpersprache mitteilt. Damit kannst du einfacher feststellen, ob es sich um eine Lüge handelt oder nicht. Bei kleineren Kindern ist dies noch viel offensichtlicher.

Dein Teenager wird vermeiden, dir in die Augen zu sehen, wenn er dich anlügt. Außerdem wendet er seinen Blick vermutlich nach rechts, denn diese Augenbewegung wird mit der Vorstellungskraft assoziiert, das heißt, dass deine Tochter oder dein Sohn möglicherweise lügt.

Zudem kann die Stimme deines Teenagers unsicher klingen oder leicht zittern. Vielleicht schwitzt er auch an den Händen. 

Auch dieser Artikel könnte dich interessieren: Schweigende Teenager und frustrierte Eltern

Wie drückt sich dein Teenager aus?

Wenn du deinem Kind eine Frage stellst, beobachte, wie es reagiert und darauf antwortet. Seine Antwort wird viel schneller und einfacher ausfallen, wenn es die Wahrheit erzählt, als wenn es sich zuerst eine Lüge ausdenken muss.

Wenn dein Teenager lügt, wiederholt er vielleicht mehrmals dasselbe oder er geht besonders tief ins Detail. Auf diese Weise möchte er seine Lüge rechtfertigen, doch durch die Übertreibung kannst du sie erkennen.

Emotionale Schwierigkeiten

wenn dein Teenager lügt

Noch ein interessanter Lesetipp: Wie effektiv ist Achtsamkeit für Kinder und Jugendliche?

Hinter den Lügen eines Teenagers können sich größere Probleme verbergen. Er kann ein schlechtes Selbstwertgefühl oder Schwierigkeiten bei der Sozialisation haben. Es kann auch sein, dass es ihm an Aufmerksamkeit mangelt. Wichtig ist deshalb immer, eine gute Kommunikation aufzubauen.

Jeder Jugendliche lügt seine Eltern irgendwann an. In dieser Zeit der Veränderungen fühlen sich Teenager schon groß und fast erwachsen und möchten Dinge ausprobieren, von denen sie wissen, dass ihre Eltern das nicht gutheißen würden.

Doch wenn die Lügen konstant auftreten, solltest du herausfinden, wie es deinem Kind auf emotionaler Ebene geht. 

Wenn ein Teenager lügt, deutet dies auf emotionale Schwierigkeiten hin: auf ein schlechtes Selbstbewusstsein, eine depressive Phase, Stress oder ein starkes Gefühl der Einsamkeit

Durch die Lügen versucht der Teenager, jene Person vorzuspiegeln, die er gerne wäre. Oder er möchte damit seine Eltern beschützen, damit sie sich keine Sorgen machen und er seine Angelegenehiten selbst lösen kann.

Für Eltern ist es sehr wichtig, die Lügen ihrer heranwachsenden Kinder rechtzeitig zu entdecken. Nur so können sie negativem Verhalten vorbeugen, das ihre Beziehung und ihr gegenseitiges Vertrauen beeinträchtigen könnte. Auch die sozialen Beziehungen des Teenagers könnten darunter leiden.

  • Engels, R. C. M. E., Finkenauer, C., & Van Kooten, D. C. (2006). Lying behavior, family functioning and adjustment in early adolescence. Journal of Youth and Adolescence. https://doi.org/10.1007/s10964-006-9082-1
  • Bureau, J. S., & Mageau, G. A. (2014). Parental autonomy support and honesty: The mediating role of identification with the honesty value and perceived costs and benefits of honesty. Journal of Adolescence. https://doi.org/10.1016/j.adolescence.2013.12.007
  • Perkins, S. A., & Turiel, E. (2007). To lie or not to lie: To whom and under what circumstances. Child Development. https://doi.org/10.1111/j.1467-8624.2007.01017.x