Wie du übermäßiges Schwitzen vermeiden kannst

· 31 Oktober, 2018
Durch Hyperhidrose oder übermäßiges Schwitzen, befreit sich dein Körper von Giftstoffen und stabilisiert darüber hinaus die Körpertemperatur.

Übermäßiges Schwitzen stellt für viele Menschen eine große Belastung dar. Zum Glück gibt es dagegen verschiedene sehr hilfreiche Maßnahmen.

Lies weiter, um zu erfahren, was du gegen übermäßiges Schwitzen tun kannst!

Übermäßiges Schwitzen

Zu starkem Schwitzen kommt es in der Regel bei Sport oder bei hohen Temperaturen. Damit wird nämlich die Körpertemperatur reguliert. Gleichzeitig werden Schadstoffe aus dem Organismus ausgeleitet.

Schwitzen ist ganz normal. Meist sind wir uns darüber gar nicht bewußt, doch die Schweißdrüsen arbeiten den ganzen Tag! Doch ab wann ist die Transpiration krankhaft? Wann spricht man von einer Hyperhidrose?

Wir sprechen davon, wenn jemand unkontrolliert viel schwitzt. Das kann sehr unangenehm und manchmal sogar peinlich sein. Denn im Achselbereich machen sich auf der Kleidung Schweißflecken sichtbar, man hat immer das Gefühl, schlecht zu riechen und fühlt sich unwohl

Manche Menschen schwitzen auch übermäßig an den Händen oder Füßen, was ebenfalls sehr unangenehm sein kann.

Wir empfehlen:

5 Hausmittelchen gegen Schweißfüße!

Arten des Schwitzens

Übermäßiges Schwitzen senkt die Lebensqualität.

Bevor du verschiedene Maßnahmen triffst, um übermäßiges Schwitzen zu bekämpfen, musst du die Ursachen herausfinden. Es gibt zwei verschiedene Arten von Hyperhidrose:

  • Die primäre Art tritt normalerweise in stressigen oder peinlichen Situationen auf, auch wenn man noch nicht genau weiß was der genaue Auslöser dafür ist.
  • Sekundäres Schwitzen, wird mit einer Erkrankung verbunden. Dazu zählen: Diabetes, Fieber, Schilddrüsenüberfunktion usw. Auch bestimmte Medikamente können dazu führen.

Darüber hinaus unterscheidet man verschiedene Schweregrade. Übermäßiges Schwitzen kann die Lebensqualität stark beeinflussen.

Was tun?

Anschließend findest du verschiedene Tipps, um übermäßiges Schwitzen zu kontrollieren.

1. Benutzung von Deodorants

Deos gegen übermäßiges Schwitzen.

Mit einem Deo kannst du peinliche Situationen teilweise verhindern. Wichtig ist, die richtige Wahl zu treffen, um damit tatsächlich erfolgreich zu sein. Doch nicht immer ist ein Deo ausreichend. Übermäßiges Schwitzen ist oft schwer zu kontrollieren!

2. Boulinumtoxin

In den letzten Jahren wurde diese Behandlungsform immer beliebter. Dabei wird Boulinumtoxin an den betroffenen Stellen unter die Haut injiziert, um so die Schweißdrüsen zu blockieren und die Schweißabsonderung zu hemmen. 

Die Wirkung kann drei bis zwölf Monate anhalten, ist jedoch nicht definitiv.

Auch interessant:

Ist nächtliches Schwitzen normal?

3. Iontophrese

Iontophorese gegen übermäßiges Schwitzen

Iontophrese ist ein medizinisches Verfahren, bei der der Problembereich durch die Anwendung von Gleichstrom behandelt wird.

Damit kann man Hyperhidrose für kurze Zeit kontrollieren. In der Regel wirkt diese Methode jedoch nicht länger als einige Stunden oder bis zu 3 Tage lang. Außerdem kann der Erfolg nicht garantiert werden.

4. Operation

In manchen Fällen kann ein operativer Eingriff erwägt werden. Es handelt sich um eine drastische Maßnahme, die nur von einem Facharzt empfohlen werden kann.

Eine Operation kommt nur bei einer schweren Erkrankung durch fokale Hyperhidrose in Frage. Und nur, wenn bereits alle anderen Möglichkeiten versagt haben.

Eine Schweißdrüsenentfernung kann nur unter den Achseln durchgeführt werden. An den Händen oder Füßen ist dies beispielsweise nicht möglich, da der Schaden größer als der Nutzen wäre.

Doch in der Regel gibt es einfacher Lösungen, die das Problem zumindest so weit reduzieren können, dass die Lebensqualität nicht darunter leidet. Lasse dich von einem Facharzt entsprechend beraten!