Toxische Familienmitglieder, wie schütze ich mich?

22 Januar, 2019
Die Beziehung mit unserer Familie kann nicht einfach abgebrochen werden. Wenn du nicht manipuliert werden möchtest, ziehe Grenzen und verteidige dich. Zeige, wer du bist und was du erwartest. Deshalb bist du nicht egoistisch, sondern ehrlich.

In jeder Familie gibt es sie. Menschen, die nur an sich denken, andere manipulieren und mit deren Gefühlen spielen. Eine sehr komplizierte Situation, da die Familie verbindet. Heute geht es um die Frage, wie kann man sich schützen, wenn toxische Familienmitglieder uns das Leben schwer machen?

Toxische Familienmitglieder machen uns das Leben schwer

Experten sind sich darin einig: Toxische Familienmitglieder können das Leben sehr stark beeinträchtigen. Wenn ein Freund eine Beziehung manipuliert, egoistisch und selbstsüchtig handelt, dann kann die Freundschaft einfach beendet werden, um Ruhe, Gleichgewicht und Schutz zu finden.

Doch was kann man tun, wenn es sich um ein Familienmitglied handelt, das uns das Leben erschwert?

Was dich sicher auch noch interessiert:

Diese Fehler zerstören jede Beziehung der Familie

Die Beziehung mit Geschwistern oder Eltern kann nicht einfach beendet werden, dies ist kompliziert und hart, da verschiedenste Emotionen und Gefühle im Spiel sind.

Die familiäre Bindung kann nicht einfach gelöst werden, auch wenn es manchmal aus gesundheitlichen Gründen notwendig wird, um ein seelisches Ungleichgewicht zu verhindern.

Beispiele sind Eltern, die ihren Kindern nicht erlauben, den Lebenspartner selbst zu wählen oder Freunde ablehnen. Jeder hat das Recht, sich zu irren, dies ist noch lange kein Grund für Verbote oder Strafen.

Auch Geschwister, die ständig nur Vorwürfe machen oder über dich bestimmen, können sehr schwierig sein.

Doch was kann man gegen toxische Familienmitglieder tun?

1. Ziehe klare Grenzen, du weißt, was du willst und was nicht

 Toxische Familienmitglieder

Noch ein Beispiel: Du gehst zu deinen Schwiegereltern essen, doch leider gibt es ein scharfes Gericht, das du nicht magst. Trotzdem isst du dieses, um niemanden zu kränken. Aber jetzt bekommst du immer scharfe Speisen, die dir nicht bekommen. Warum hast du nicht von Anfang an deine Vorlieben erwähnt?

Wenn du etwas nicht akzeptieren kannst, solltest du das den anderen auch mitteilen.

Falls du keine Ratschläge über die Erziehung deiner Kinder möchtest, dann sag es. Wenn du nicht manipuliert werden möchtest, ziehe Grenzen, doch ohne dabei jemanden zu verletzen. Mit Respekt kannst du sehr viel erreichen, es handelt sich schließlich nicht um Egoismus, sondern um Aufrichtigkeit.

2. Sei selbstbewusst aber nicht herablassend

Toxische Familienmitglieder, sag ihnen deine Meinung.

Um niemanden zu verletzen, spricht man über viele Dinge nicht offen.

Eltern und Großeltern beschweren sich vielleicht, da sie oft alleine sind, auch wenn du alles was in deinen Kräften steht für sie tust. Deine Geschwister denken, dass sie zu wenig Unterstützung von dir erhalten?

Sei respektvoll und ehrlich: „Ich komme immer, wenn ich kann und du weißt, dass du auf mich zählen kannst.“ „Ich unterstütze dich immer, aber zwinge mich nicht, Dinge zu tun, die ich nicht tun kann. Meine Situation ist auch nicht gerade die Beste, versuche, mich zu verstehen.“

Sei immer ehrlich und distanziere dich nicht. Sprich jedoch deine Gefühle und Bedürfnisse aus und erkläre, wozu du bereit bist und wozu nicht. Teile den anderen mit, dass du selbst auch Bedürfnisse hast, die respektiert werden sollten.

3. Unterstütze deine Familie, ohne dabei die Würde zu verlieren

Pusteblumen

Die Familie steht an erster Stelle. Das ist fast allen bewusst. Doch sie kann in manchen Fällen auch zum Verhängnis werden und die Existenz negativ markieren.

Leider werden viele innerhalb der Familie misshandelt, in diesen Fällen ist natürlich eine normale Beziehung unmöglich.

Pflege dein Selbstwertgefühl, versuche ein inneres Gleichgewicht und Reife zu erreichen und dein eigenes Glück zu finden. Wenn dich jemand aus der Familie verletzt hat, kannst du auf Distanz gehen oder die Beziehung abbrechen, um deine Würde und dein Selbstwertgefühl zu schonen.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Ein Tag mit der Familie ist das beste Geschenk

Jeder weiß, dass Familienbeziehungen nicht immer einfach sind. Trotzdem sollte man versuchen, dass diese harmonisch verlaufen. Wenn Familienmitglieder nur egoistisch handeln oder dich ständig manipulieren, weise sie darauf hin und gehe auf Distanz, damit sie lernen, dich zu respektieren.

Die Familie ist sehr wichtig, sie markiert unsere Identität und Existenz. Doch wenn sie dir nur Schmerzen zufügt, ist es Zeit, Abstand zu nehmen. Kümmere dich um dich, damit dein Selbstwertgefühl nicht verloren geht. Zeige, was du dulden kannst und was zu weit geht. Liebe deine Familie, doch vergiss dich selbst nicht.

  • Franz P. (1987) Problem Familie — Familienprobleme — Problemfamilien: Familie als Objekt verschiedener Definitionsinstanzen. In: Friedrichs J. (eds) 23. Deutscher Soziologentag 1986. VS Verlag für Sozialwissenschaften, https://doi.org/10.1007/978-3-322-83517-8_74
  • Textor M.R. (1985) Familientherapie. In: Integrative Familientherapie. Springer, Berlin, Heidelberg, https://doi.org/10.1007/978-3-642-70620-2_5
  • Ishii-kuntz, M., & Ihinger-tallman, M. (1991). of Family Issues. Journal of Family Issues. https://doi.org/10.4103/0253-7613.100400
  • Renzetti, C. M., & Adair, A. M. (2018). Family violence. In The Cambridge Handbook of Social Problems. https://doi.org/10.1017/9781108550710.020