Wie kann man sich vor negativen Energien schützen?

· 12 August, 2015
Diskussionen mit der Familie füllen den Raum mit negativer Energie. Um sich davon wieder zu befreien, muss man gut durchlüften und Sonnenlicht ins Zimmer lassen.

Viele versuchen, negative Energien zu meiden, insbesondere zu Hause. Dieser Ort des Entspannens und der Ruhe sollte frei von schlechten Vibrationen sein. Doch negative Energien sollten auch vom Arbeits- oder Studienplatz ferngehalten werden.

Sie können nämlich den Alltag beeinflussen und bewirken, dass nicht alles so gut klappt wie gewünscht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, negative Energien zu vermeiden und  für ausgeglichene Emotionen zu sorgen.

Was sind negative Energien?

Diese beeinflussen insbesondere emotionale, geistige, physische oder mentale Aspekte. Sie sind dafür verantwortlich, dass sich statt Ruhe und Entspannung Gefühle wie Angst, Depressionen oder auch Konzentrationsschwierigkeiten bemerkbar machen.

Wie kann man sich vor negativen Energien schützen?

Wie-kann-man-sich-vor-negativer-Energie-schützen

Wenn negative Energien ferngehalten werden, können diese unser Leben und insbesondere unsere Emotionen nicht beeinflussen. Es gibt verschiedene Arten zu verhindern, dass schlechte Vibrationen im Alltag auftreten.

Lesetipp: Ich möchte wieder glücklich sein

Gleichzeitig verbessert man damit die Lebenseinstellung und kann Stress besser managen. Anschließend findest du verschiedene Empfehlungen:

  • Ängste überwinden: Manchmal entstehen negative Energien durch Ängste, Unsicherheiten oder negative Gedanken. Man akzeptiert diese einfach. Dabei ist es sehr wichtig, den Ursprung dieser Ängste herauszufinden. Somit kann man sich davon zu befreien, um mehr Sicherheit und Freihit zu gewinnen.
  • Positive Gedanken: Auch wenn du diese Technik vielleicht nicht sehr oft umsetzt, positive Gedanken sind die beste Möglichkeit, schlechte Vibrationen fernzuhalten und emotional gesund zu bleiben. Man kann lernen, die positiven Seiten von traurigen oder negativen Ereignissen zu sehen. Dann kann man diese besser überwinden und schlechte Energien fernhalten.
  • Eine Knoblauchzehe mitnehmen: Manche denken, dass Knoblauch beispielsweise schlechte Energien und Neid fernhalten kann. Deshalb empfehlen sie, eine Knoblauchzehe in ein Tuch zu wickeln und in der Tasche mitzunehmen.
  • Ätherisches ThymianölEin esoterischer Brauch ist es, einen Tropfen Thymianöl hinter die Ohren oder auf das Handgelenk zu geben, um schlechte Energien fernzuhalten.
  • Einen Rautezweig mitnehmen: Der Rautezweig soll die Fähigkeit haben, schlechte Energien abzuhalten. Dies ist unabhängig davon, ob diese von einer Person oder durch einen negativen Augenblick produziert werden. Deshalb empfehlen manche, immer einen Rautezweig zur Hand zu haben oder am Arbeitsplatz aufzubewahren.

Wie kann man die negative Energie zu Hause beseitigen?

Negative-Energie-entfernen

Wenn es zu Streit mit dem Partner, den Kindern oder mit Geschwistern kommt, füllt sich der Raum mit negativer Energie. Das ist nicht gesund für die Familie. Am besten ist deshalb, zu versuchen, negative Vibrationen gar nicht aufkommen zu lassen.

Lesetipp: Wie du unabhängig und trotzdem glücklich sein kannst

Anschließend findest du ein paar Tipps: 

  • Unnötiges entfernen: Zu viele Dinge können den Raum überladen und für negative Energie verantwortlich sein. Es ist am besten, für Neues Platz zu schaffen und alles gut zu organisieren.
  • Fenster und Türen öffnen: Lass frische Luft ins Haus, das ist eine ausgezeichnete Alternative, um dieses zu reinigen. Auch Sonnenlicht ist wichtig!
  • Weihrauch: Schon seit alters her verwendet man Weihrauch, um die Luft zu reinigen und schlechte Energien auszuleiten.
  • Salzwasser: Die Mischung dieser beiden Zutaten ist ideal, um das Haus zu reinigen und negative Energien zu entfernen.
Negative-Energie-aus-dem-Haus-entfernen

  • Aromatherapie: Die Verwendung von ätherischen Ölen oder Räucherstäbchen in verschiedenen Räumen, kann entspannend und beruhigend wirken, Es sorgt für ein angenehmes Ambiente.
  • ZimmperpflanzenPflanzen reinigen die Luft und wirken beruhigend. Sie vertreiben überdies auch negative Energien und ziehen Positives an.
  • Häufig reinigen: Die Ansammlung von Staub, Schmutz oder Dreck führt zu einem unangenehmen Ambiente, das auch die Emotionen der Hausbewohner beeinflusst. Deshalb ist es wichtig, alle Bereiche des Haushalts regelmäßig zu reinigen. Du solltest auch die Räume öfters verändern, um Neues einzulassen.
  • Dialog: Genauso wichtig ist es, die Familie zum Dialog zu vereinen. Dabei können Dinge in Ruhe besprochen und Lösungen für Uneinigkeiten gefunden werden. Dies fördert ein gutes Zusammenleben. Mit der Familie teilen, Gefühle ausdrücken und die Familienbande stärken ist die beste Möglichkeit, Negatives vom Heim fernzuhalten.