Wie du deine Sprachgewandtheit verbessern kannst

6 Juni, 2019
Die meisten sind nervös, wenn sie vor anderen in der Öffentlichkeit sprechen müssen, das ist ganz normal. Doch man kann trainieren, um die Sprachgewandtheit zu verbessern. Dadurch kannst du nicht nur bessere Reden halten, sondern auch dein Selbstwertgefühl steigern! 

Die meisten sind nervös, wenn sie vor anderen in der Öffentlichkeit sprechen müssen, das ist ganz normal. Doch man kann trainieren, um die Sprachgewandtheit zu verbessern. Dadurch kannst du nicht nur bessere Reden halten, sondern auch dein Selbstwertgefühl steigern!

Sprachgewandtheit ist nichts anderes als die Fähigkeit, spontan ein interessantes Gespräch mit jemandem zu führen, oder eine Präsentation zu improvisieren und dabei auf das Publikum einzugehen und natürlich zu bleiben.

Sprachgewandtheit und Unsicherheiten

Sprachgewandtheit

Wenn Sprachgewandtheit und ein sicheres Auftreten Hand in Hand gehen, erzielst du die besten Resultate. Selbstsicherheit und ein gesundes Selbstwertgefühl sind wichtige Bestandteile jedes öffentlichen Auftrittes.

Zweifel und Unsicherheit machen dich jedoch zusätzlich nervös und bringen dich auf negative Gedanken, wie:

  • Ich werde nicht alle Fragen beantworten können.
  • Das Publikum wird glauben, dass ich zu wenig vorbereitet bin.
  • Was tun, wenn ich nicht mehr weiter weiß und ins Stocken gerate?
  • Ich werde sicher wichtige Punkte vergessen, da ich so nervös bin.

Um dich sicher zu fühlen, gibt es nichts Besseres als eine gute Vorbereitung und viel Übung. Wenn du auf jedes kleinste Detail vorbereitet bist, kannst du auch besser auf unerwartete Ereignisse reagieren.

Es ist wichtig, diesen negativen Gedanken keine Chance zu geben. Stärke dein Selbstbewusstsein mit positiven Selbstanweisungen:

  • Sollte tatsächlich jemand eine Frage stellen, die ich nicht beantworten kann, kann ich zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurückkommen und auch ehrlich sein. Denn niemand kann alles wissen. Bloß keinen Stress aufkommen lassen.
  • Ich habe mich intensiv mit diesem Thema beschäftigt, deshalb weiß ich auch ohne lange Vorbereitung gut Bescheid.
  • Falls ich ins Stocken gerate, werde ich einfach tief einatmen, ruhig bleiben und meinen Vortrag fortsetzen. Ich kann über dieses Thema auch frei sprechen, denn ich kenne mich ausgezeichnet aus. 
  • Wenn ich tatsächlich etwas Wichtiges vergesse, kann ich etwas später darauf zurückkommen. Das ist gar kein Problem.

Sprachgewandheit: viel Lesen und Vokabular verbessern

Eine Frau liest ein Buch, um ihre Sprachgewandtheit verbessern zu können.

Lesen ist grundlegend, um die Sprachgewandtheit zu verbessern. Du kannst dabei neuen Wortschatz lernen und auch deine Satzkonstruktionen verbessern.

Vielleicht mangelt es dir nur an Werkzeugen, die es dir ermöglichen, schnell verbal zu reagieren, dich effektiv auszudrücken und deine Gedanken klar zu fassen. 

Je größer dein aktiver Wortschatz, desto einfacher wird es dir fallen, dich geschickt und effektiv auszudrücken. Du kannst Synonyme verwenden, um deine Ausdrucksmöglichkeiten zu verbessern. 

Darüber hinaus ist es ebenfalls sehr hilfreich, selbst Texte zu verfassen. Denn dabei kannst du deine Gedanken ordnen und neuen Wortschatz integrieren, um deine rethorischen Fähigkeiten fördern. Du wirst gleichzeitig dein Selbstvertrauen aufbauen und dich sicherer fühlen.

Vergiss nicht, so oft wie möglich guten Rednern zuzuhören, um dein Sprachgeschick zu verbessern!

Viel Übung für eine bessere Sprachgewandtheit

Viel Übung für eine bessere Sprachgewandtheit

Wie immer macht auch hier Übung den Meister. Deine sozialen und kommunikativen Fähigkeiten werden sich nur durch die Praxis entwickeln.

Je öfter du mit anderen Gespräche, Debatten und Wortgefechte führst, desto geschickter und effektiver wirst du dich kommunizieren. Du solltest also jede Gelegenheit nutzen, um deine Kommunikationskompetenz zu verbessern.

Also vergiss nicht: Lesen, Texte verfassen, üben, zuhören und positive Selbstanweisungen können sehr hilfreich sein, um deine Redekünste zu verbessern. Setze diese Tipps in die Praxis um und nutze jede Gelegenheit, um dein Sprachgeschick zu trainieren! 

  • García, E., Rodríguez, C., Martín, R., Jiménez, J. E., Hernández, S., & Díaz, A. (2018). Test de Fluidez Verbal: datos normativos y desarrollo evolutivo en el alumnado de primaria. European Journal of Education and Psychology. https://doi.org/10.30552/ejep.v5i1.80
  • Ramírez, M., Ostrosky-Solís, F., Ostrosky-Solís, F., Fernández, A., & Ardila-Ardila, A. (2005). Fluidez verbal semántica en hispanohablantes: Un análisis comparativo. Revista de Neurologia.
  • Sangorrín, J. (2005). Disfemia o tartamudez. Revista De Neurología.