Wie du Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) erkennnst

23 Mai, 2019
Wir sind überzeugt davon, dass es unsere Verschiedenartigkeit ist, die uns als Menschen einzigartig macht. Wenn dein Kind also Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) aufweist, dann solltest du dich niemals dafür schämen. Ganz im Gegenteil. Du wirst sehen, wie einzigartig und bereichernd das Leben mit einem solchen Kind ist.

Autismus-Spektrum-Störungen, kurz ASS, sind neurologische Bedingungen, die mitunter erhebliche Schwierigkeiten im sozialen, kommunikativen und verhaltensbedingten Kontext nach sich ziehen können.

„Da gibt es diesen Jungen, der ein bisschen anders ist als die anderen Kinder. Er spricht sehr wenig und ist ziemlich introvertiert. Außerdem fällt es ihm schwer, Freunde zu finden und auch mit dem Verständnis seiner Hausaufgaben hat er Schwierigkeiten. Allerdings ist er ein sehr guter Fußballspieler. Er scheint ein wirkliches Naturtalent mit dem Ball zu sein.“
Vielleicht hast du eine solche oder ähnliche Aussagen auch schon einmal über ein Kind gehört? Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen verhalten sich oftmals anders als andere Kinder.

Dennoch haben sie sehr oft herausragende Fähigkeiten in einem bestimmten Gebiet. Wenn diese besonderen Talente gefördert und entwickelt werden, dann können sie damit einer sehr schönen Zukunft entgegensehen.

Menschen mit ASS neigen dazu, bestimmte Verhaltensweisen zu wiederholen und Routinen zu entwickeln. Sie mögen es meist nicht, von ihrer täglichen Routine abzuweichen. Außerdem haben sie eine andere Art zu lernen, die Aufmerksamkeit ist verändert und auch ihre Reaktionen in bestimmten Situationen unterscheiden sich häufig von denen anderer Kinder.

Wie erfolgt die Diagnose von Autismus-Spektrum-Störungen?

Autismus-Spektrum-Störungen weisen in der Regel sehr viele verschiedene Symptome auf, welche häufig unabhängig voneinander diagnostiziert werden: Autismus, andere, nicht eindeutig bestimmbare pervasive Entwicklungsstörungen und das Asperger Syndrom gehören dazu.

Um Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) erkennen zu können, genügt die genetische Untersuchung nicht. Sie wird keine eindeutigen Ergebnisse liefern können. Statt dessen erfolgt eine Diagnose über einen länger andauernden Beobachtungszeitraum, während dessen das Verhalten und die Entwicklung des Kindes gründlich beobachtet und analysiert werden.

Eine derartige Diagnose erfolgt in der Regel durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Fachleute: Mediziner (Neurologen und Psychiater), Psychologen, Erziehungswissenschaftler- und experten (Kinderpsychologen, Sprachtherapeuten, Ergotherapeuten).

Dadurch können die von der Familie gemachten Beobachtungen und Erfahrungen von allen Seiten beleuchtet und ausgewertet werden.

Wie kannst du selber Autismus-Spektrum-Störungen erkennen?

Autismus-Spektrum-Störungen - Kinder

Die Art und Weise, wie sich Autismus-Spektrum-Störungen äußern, kann individuell sehr unterschiedlich sein. Die Unterschiede liegen dabei sowohl in den Verhaltensweisen als auch in der Intensität der Ausprägung.

Aber du solltest dir darüber nicht allzu viele Sorgen machen. Wichtig ist, dass du diese Diagnose kennst und dadurch deinem Kind so früh wie möglich Unterstützung geben kannst.

Einige der Hauptmerkmale können folgendermaßen aussehen:

  • Dein Kind sucht wenig oder unregelmäßig Augenkontakt. Oftmals starrt es gedankenverloren ins Nichts.
  • Außerdem neigt es dazu, wenig zuzuhören oder andere Menschen selten anzusehen.
  • Darüber hinaus teilen Kinder mit ASS ungerne Spielsachen mit anderen oder unternehmen Dinge auch lieber alleine. Diese Kinder leben in ihrer eigenen Welt, einer, in der sie glücklich sind und so sein können, wie sie sind.
  • Oftmals haben sie auch Schwierigkeiten, Unterhaltungen zu folgen.
  • Ein weiteres Merkmal kann sein, dass dein Kind Worte oder Phrasen, die es hört, einfach wiederholt. Dieses Verhalten wird als Echolalie bezeichnet.
  • Weiterhin fällt auf, dass der Gesichtsausdruck, Bewegungen und Gesten nicht mit dem Gesagten übereinstimmen.
  • Wenn du bemerkst, dass dein Kind in einer ungewöhnlichen Stimmlage spricht, so als würde es singen, könnte dies ein weiteres Symptom sein. Es kann ebenfalls sein, dass es sehr monoton spricht, fast wie ein Roboter.
  • Auch Probleme, die Sichtweise und den Standpunkt anderer Menschen zu verstehen, könnten ein Anzeichen von Autismus-Spektrum-Störungen sein. Dein Kind hat dadurch Schwierigkeiten, Situationen zu verstehen oder auch Konsequenzen des eigenen Handelns vorauszusehen.

Wie werden Autismus-Spektrum-Störungen behandelt?

Autismus-Spektrum-Störungen - Kleinkind

Sehr wichtig ist ein frühzeitiger Behandlungsbeginn, wenn dein Kind an ASS leidet. Es gibt einige Medikamente, die eingesetzt werden, um Autismus-Spektrum-Störungen zu therapieren.

Allerdings haben diese Medikamente auch zahlreiche Nebenwirkungen. So kann es sein, dass eine erhöhte Reizbarkeit, Aggressivität und Hyperaktivität auftreten. Außerdem könnten sich repetitive Verhaltensmuster noch verstärken und ebenso Aufmerksamkeitsstörungen, Ängste und Depressionen auftreten.

Aus diesem Grund ist es unbedingt erforderlich, dass du die Behandlung mit einem erfahrenen Fachmann besprichst und gemeinsam die beste Vorgehensweise erarbeitest. Besonders wichtig ist es, dass dein Kind sich nicht unter Druck gesetzt fühlt und nicht das Gefühl bekommt, es müsse sich so verhalten, wie andere Kinder.

Zusammenfassende Betrachtung

Autismus-Spektrum-Störungen - Junge

Wie wir schon eingangs erwähnt haben, sind wir bei Besser gesund Leben davon überzeugt, dass es unsere Verschiedenartigkeit ist, die uns als Menschen einzigartig macht.

Wenn dein Kind also Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) aufweist, dann solltest du dich niemals dafür schämen. Ganz im Gegenteil. Du wirst sehen, wie einzigartig und bereichernd das Leben mit einem solchen Kind ist.

Im Laufe der Zeit wirst auch du als Mensch daran wachsen und reifen. Und du wirst dich ganz mit dieser Situation identifizieren lernen. In vielen Ländern setzen sich Menschen dafür ein, dass Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen gleiche Rechte bekommen und ihr Leben so leben können, wie es ihnen am besten entspricht.

Wir haben dir in unserem heutigen Artikel erläutert, an welchen Merkmalen du Hinweise auf ASS bei deinem Kind erkennen kannst. Dennoch ist es für eine abschließende Diagnose unerlässlich, dass du dich von einem Experten beraten und begleiten lässt, der eine gesicherte Diagnose stellen kann.