Was tun bei Müdigkeit und Erschöpfung?

5 Februar, 2019
Diese einfachen Tipps können bei Müdigkeit helfen.

Viele Erwachsene holen Rat beim Arzt, da sie sich erschöpft und ohne Enerige fühlen, was sowohl die körperliche als auch die geistige Leistungsfähigkeit negativ beeinträchtigt. Doch was tun bei Müdigkeit?

Die Ursachen für Müdigkeit sowie Erschöpfung können sehr vielseitig sein: Schlafmangel oder schlechte Schlafqualität, übermäßige physische Betätigung, Stress am Arbeitsplatz oder zu Hause…

Lesetipp: Abendliche Gewohnheiten, um Erschöpfung zu lindern

Auch eine unausgeglichene Ernährung kann natürlich den körperlichen oder emotionalen Zustand stark beeinflussen.

Empfehlungen gegen Müdigkeit und Erschöpfung

Anschließend findest du verschiedene Empfehlungen, um das Gefühl der Müdigkeit und Erschöpfung zu lindern:

  • Schlafe 8 Stunden täglich und achte auf gesunde Schlafgewohnheiten. Um den Körper nachts zu regenerieren, sind überdies mindestens drei Tiefschlafphasen nötig. In der ersten Nachthälfte sind diese Phasen tiefer und intensiver. Wer früh ins Bett geht, hat also eine größere Chance auf längere Tiefschlafphasen.

Hier erfährst du, wie du das erreichen kannst: Wirksame Behandlungen gegen Schlafstörungen

  • In der Arbeit solltest du mindestens zweimal täglich eine 10-minütige Pause machen, um Entspannungstechniken durchzuführen. So kannst du dann Stress besser bewältigen.
  • Genug trinken. Wer nicht genug trinkt, der hat ein nicht gerade fließfreudiges Blut. Wer genug trinkt, erhält sein Blut schön fließfähig und sorgt dafür, dass das Gehirn (und alle anderen Körperzellen) optimal mit dem versorgt ist, was es braucht. Das ist in erster Linie Sauerstoff, um wach zu bleiben. Genug kalorienfreie Getränke trinken beugt überdies effektiv Müdigkeit vor!
  • Achte auf eine gesunde sowie ausgeglichene Ernährung, in der alle Nährstoffe enthalten sein sollten: Kohlenhydrate, Proteine, Fett, Vitamine sowie Mineralstoffe. Vergiss nicht, dass Vitamine wie B2, B6 und B12 wichtig sind, um Müdigkeit und Erschöpfung zu reduzieren, da diese zu einem normalen Energiehaushalt beitragen. Das heißt, dass die Muskelzellen damit chemische Energie effizient in mechanische Energie umwandeln können.
  • (1) EFSA Journal 2010;8(10):1814. [28 pp.]. doi:10.2903/j.efsa.2010.1814. Verfügbar auf:
    www.efsa.europa.eu/efsajournal.htm
  • Bhaduri, A. (2018). Fatigue. In Springer Series in Materials Science. https://doi.org/10.1007/978-981-10-7209-3_8