Was man mit dem Avocadokern machen kann

· 18 August, 2016
Der Avocadokern lässt sich in Kosmetik und Küche weiter verwenden

Meist landet der Avocadokern nach dem Verzehr der Avocado im Müll, bestenfalls im Biomüll, wo aus ihm dann wenigstens noch Humus wird. Aber was sonst soll man schon mit dem Kern anfangen? Erstaunlich viel! Wir haben Ideen für dich!

Den Avocadokern nicht weg werfen!

Auch der Avocadokern enthält wertvolle Inhaltstoffe wie sekundäre Pflanzenstoffe, essentielle Fettsäuren, Ballaststoffe und mehr. Es lohnt also, ihn nicht zu entsorgen, sondern aufzubewahren und weiter zu nutzen!

Die Avocado kommt ursprünglich aus Mexiko und wächst an bis zu 15 Meter hohen Bäumen. Durch ihren hohen Fettgehalt von 25% ist ihr Fruchtfleisch schön cremig.

Es gibt verschiedene Arten von Avocado, die alle einen etwas anderen Geschmack haben. Für die Weiterverwendung des Avocadokerns ist es unerheblich, um welche Sorte Avocado es sich handelt.

Avocado mit Kern selber ziehenAvocadokern zubereiten

Es gibt verschiedene Arten, den Kern der Avocado weiter zu verwenden. Möchtest du daraus keinen Baum ziehen, so musst du ihn zerkleinern, um ihn essen zu können.

Möchtest du ihn frisch, zum Beispiel als Zutat in Smoothies, weiterverwenden, so zerteile ihn auch frisch in Stücke und füge ihn ungetrocknet deinen Rezepten hinzu. Achte darauf, dass dein Blender / Mixer genug Kraft / Watt hat und das Messer scharf genug ist!

Möchtest du den Kern nutzen, um damit Müslis, Kekse oder andere Rezepte mit Ballaststoffen anzureichern? Dann musst du den Kern trocknen und zerkleinern.

Vor dem Trocknen schneide ihn in grobe Stücke, lasse ihn dann mindestens 2 Tage an der Luft trocknen und reibe ihn dann auf einer Küchenreibe fein.

Hast du eine Kaffeemühle, egal ob elektrisch oder nicht, ist das das idealste Werkzeug dafür! Die orangerote Verfärbung ist übrigens normal!

Avocadokern für SmoothieAvocadokern in Smoothies

Je nach Sorte schmeckt der Kern nussig bis bitter, du solltest es also von der verwendeten Sorte (und vom Reifegrad der Frucht) abhängig machen, zu welchem Smoothierezept du ihn verwenden möchtest.

In einigen Rezeptheften ist der Avocadokern bereits als Zutat gelistet, du kannst ihn aber auch „frei Schnauze“ deinen eigenen Kreationen hinzufügen.

  • Schmeckt er nussig, passt er sehr gut zu cremig-winterlichen Kreationen mit Banane, Apfel, Trauben oder auch Trockenfrüchten.
  • Ist er bitter, ergänzt er Rezepte mit erdigen Geschmacksnoten wie solche, die auch Grünkohl und Spinat enthalten.
  • Geht es dir um die appetitzügelnden Vorteile der Bitterstoffe, wähle ganze Zitronen oder andere Zitrusfrüchte als Begleitung im Mixer oder Blender.

In jedem Fall aber fügt er deinen Smoothies eine wertvolle Portion Ballaststoffe hinzu. Ballaststoffe wirken nicht nur sättigend, sie fördern auch die Verdauung, schützen vor Darmkrebs und sind gegen zu hohe Aufnahme von Cholesterin aus dem Darm wirksam.

Obstmüsli mit AvocadokernKernige Müslizutat

Hast du den Kern getrocknet und mit einer Küchenreibe gemahlen, lasse ihn nochmals gut durchtrocknen, bevor du das Pulver in einem Schraubglas aufbewahrst. So hast du es immer griffbereit, wenn du damit zum Beispiel dein Müsli zum Frühstück aufpeppen möchtest, um den Ballaststoffanteil zu erhöhen.

Bissige Brotzutat

In selbst gebackenem Brot sorgen gemahlene Kerne der Avocado für eine abwechslungsreiche Rezeptidee, die vor Ballaststoffen nur so strotzt!

Einfach dem normalen Teig für Brot, Brötchen, Fladen oder Pizzaböden hinzufügen und eventuell die Wassermenge etwas erhöhen. So schaffst du schnell mehr Ballaststoffe in deine Backwaren!

Kuchen mit AvocadokernCookies, Kuchen und Gebäck

Der geriebene oder gemahlene Avocadokern kann auch trocken in einer Pfanne geröstet werden. Alternativ kannst du ihn auf dem Backblech großflächig ausbreiten und im Backofen rösten.

Damit kannst du dann etwa die Hälfte der Haselnüsse oder Walnüsse in Backrezepten für Kekse, Plätzchen, Cookies, Kuchen und anderes Gebäck ersetzen. Das ist erstens kostengünstiger und zweitens etwas ballaststoffreicher.

Peeling

Der Avocadokern kann natürlich auch in der Kosmetik verwendet werden!

Dazu verwendest du auch die getrocknete und gemahlene Variante. Mische einfach die Kern-Krümel mit etwas Pflanzenöl zu einer Paste und nutze diese für ein wohltuendes Körperpeeling, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen!

Avocadokern für KosmetikHandreiniger

Stark verschmutzte Hände nach der Arbeit im Garten oder in der Garage sind oft schwer sauber zu bekommen.

Im Handel gibt es Handreinigungspaste, die jedoch oft mit stark abrasiven Zusätzen wie Sand hergestellt werden.

Schonender geht es mit getrockneten und gemahlenen Avocadokernen! Mische dazu einfach mit etwas Geschirrspülmittel und gemahlenem Kern eine Paste in deiner Handfläche und rubbele damit den Schmutz von deiner Haut.