Was ist Haar-Biostimulation mit plättchenreichem Plasma?

Es gibt Bestandteile in unserem Blut, die uns helfen können, eine Vielzahl von Problemen zu behandeln, darunter auch Haarausfall. Wir sagen dir, was die Wissenschaft über plättchenreiches Plasma für die Kopfhaut sagt.
Was ist Haar-Biostimulation mit plättchenreichem Plasma?
Leidy Mora Molina

Geprüft und freigegeben von der Krankenschwester Leidy Mora Molina.

Geschrieben von Rafael Victorino Muñoz

Letzte Aktualisierung: 23. Januar 2023

Die Haar-Biostimulation mit plättchenreichem Plasma (PRP) ist eine Alternative zur Bekämpfung von Alopezie und Glatzenbildung sowie zu deren Vorbeugung. Wie der Name schon sagt, wird bei dieser Behandlung PRP verwendet, das aus dem eigenen Blut des Patienten/der Patientin gewonnen wird. Es wird zentrifugiert, um die Bestandteile abzutrennen, die reich an Wachstumsfaktoren sind.

Diese Technik wurde vor mehr als einem Jahrzehnt in Europa entwickelt. Heute wird sie auf der ganzen Welt eingesetzt, und zwar nicht nur zu ästhetischen Zwecken. Lies weiter und wir erzählen dir mehr über die Haar-Biostimulation mit plättchenreichem Plasma.

Was bedeutet Haar-Biostimulation?

Alopezie ist sowohl für Männer als auch für Frauen ab einem bestimmten Alter ein Problem. Bei Menschen über 30 Jahren beginnt die Regenerationsfähigkeit des Körpers nachzulassen, was sich auch auf das Haar auswirkt.

Dies ist einer der häufigsten Gründe für eine Konsultation in der Dermatologie, da das Haar im Hinblick auf das äußere Erscheinungsbild eine wichtige Rolle spielt. Daher kann Haarausfall zu Problemen mit dem Selbstwertgefühl führen, so dass sich Menschen weniger attraktiv fühlen.

Es gibt jedoch eine Vielzahl von Mitteln zur Behandlung von Alopezie, die von chirurgischen Eingriffen (wie Implantaten) bis hin zu natürlichen Ansätzen mit verschiedenen Pflanzenextrakten reichen. Dazu gehören z. B. Aloe vera oder Minze.

Unter Haar-Biostimulation versteht man Behandlungen, bei denen bestimmte Nährstoffe auf die Haarfollikel aufgebracht werden, um neues Haarwachstum anzuregen oder Haarausfall zu stoppen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Verfahren durchzuführen:

  • Transdermal
  • Mit Minoxidil
  • Mit plättchenreichem Plasma

Lies auch diesen Artikel: Verschiedene Arten von Alopezie

Was ist plättchenreiches Plasma?

Plasma ist die Flüssigkeit, in der sich die verschiedenen Arten von blutbildenden Elementen befinden: Erythrozyten, Leukozyten und Blutplättchen. Letztere aktivieren nicht nur den Gerinnungsprozess, sondern enthalten auch Wachstumsfaktoren.

Plättchenreiches Plasma ist ein Produkt, das durch ein spezielles Zentrifugationsverfahren aus Blut gewonnen wird. Man erhält eine hohe Thrombozytenkonzentration, die zwischen 300 % und 700 % über der normalen Konzentration liegt.

Die Gewinnung von PRP erfolgt in der Regel autolog, d.h. direkt vom Patienten/der Patientin. Sie kann jedoch auch allogen erfolgen. Dieses Produkt wird in der regenerativen Medizin und für verschiedene ästhetische Behandlungen eingesetzt:

  • Geschwüre
  • Bauchdeckenstraffung
  • Zahnimplantate
  • Gesäßstraffung
  • Narbenreduktion
  • Behandlung von Dehnungsstreifen und Hauterschlaffung
  • Revitalisierung der Gesichtshaut
  • Vorbeugung vorzeitiger Hautalterung
Haar-Biostimulation - Glättung der Haut
In der Kosmetik kommt zunehmend plättchenreiches Plasma zum Einsatz, um die Haut zu glätten.

Wie funktioniert die Haar-Biostimulation mit plättchenreichem Plasma?

Die Anwendung der Haar-Biostimulation mit plättchenreichem Plasma bei Menschen mit androgener Alopezie liegt im Trend. Dabei kommen Blutwachstumsfaktoren zum Einsatz, um die Geweberegeneration in der Kopfhaut zu stimulieren.

Die Vaskularisierung des Haarfollikels wird erhöht, was das Haarwachstum fördert, es stärkt und den Haarausfall reduziert.

Die kapillare Biostimulation mit plättchenreichem Plasma wird als einfaches Verfahren beschrieben, das keine weitere Vorbereitung oder übermäßige Nachbehandlung erfordert. Da es sich um einen weniger invasiven Eingriff handelt, ist auch das Infektionsrisiko geringer.

Das Verfahren wird in folgenden Schritten durchgeführt:

  1. Das Blut wird entnommen und 10 Minuten lang kontrolliert zentrifugiert, um die an Wachstumsfaktoren reichen Plasmafraktionen zu trennen. Obwohl es nicht schmerzhaft ist, kann bei empfindlichen Personen eine Kälte- oder Lokalanästhesie erfolgen.
  2. Das PRP wird mit Hilfe von Mikroinjektionen in die Haarfollikel eingebracht, um die Regeneration anzuregen.
  3. Sobald die Behandlung abgeschlossen ist, kann die Person zu ihren Aktivitäten zurückkehren, da das Verfahren keine Erholungsphase erfordert.

Allerdings müssen im ersten Jahr mehrere Sitzungen im Abstand von jeweils einem Monat durchgeführt werden. Danach erfolgt die Aufrechterhaltung der erzielten Ergebnisse in zwei Sitzungen pro Jahr.

Die Ergebnisse und Vorteile der Haar-Biostimulation

Sobald das PRP in das Kapillargewebe eindringt, wird die Durchblutung und sogar die Bildung von Blutgefäßen angeregt. Die Ergebnisse sind progressiv und machen sich ab dem zweiten Monat bemerkbar.

Daher stellen die Patient/innen bereits im ersten Jahr fest, dass sie weniger Haare verlieren. Dann wird das Haar dicker.

Dieses Verfahren soll bei der Behandlung von leichtem bis mittelschwerem Haarausfall wirksam sein und dazu beitragen, den Haarausfall zu verringern und sowohl die Haardichte als auch die Wachstumsgeschwindigkeit zu erhöhen. Außerdem soll es dazu beitragen, künftigen Problemen vorzubeugen, da es die Kollagenproduktion fördert und den Auswirkungen freier Radikale entgegenwirkt.

Darüber hinaus gilt es als wirksam bei Haartransplantationen, da es die Heilung des Spenderbereichs verbessert und die Regeneration im Empfängerbereich anregt. Dadurch erhöht sich die Überlebenswahrscheinlichkeit und der Erfolg der Transplantate.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Haar-Biostimulation mit plättchenreichem Plasma verschiedene Vorteile bietet:

  • Nährt und stärkt das Haar.
  • Fördert die Kollagenbildung.
  • Reduziert die Schwächung der Haare.
  • Kehrt den Prozess des Haarausfalls um.
  • Erhöht die Flüssigkeitszufuhr in den Follikeln.
  • Erhöht den Anteil der Haare im alopezischen Bereich.
  • Verbessert den Stoffwechsel der Schuppenschicht bei dystrophischem Haar.

Was sagt die Wissenschaft?

Obwohl die Prognose in der Regel gut ist, variiert das Ergebnis von Person zu Person. Es hängt sogar davon ab, wie weit die Alopezie fortgeschritten ist oder was die Ursache für die Alopezie ist. Erfahrungsgemäß berichten Kliniken, die diese Methode anwenden, von einer Erfolgsquote von 80 %.

Diese Vorteile der Biostimulation der Haare mit plättchenreichem Plasma wurden nun in mehreren Studien untersucht. Doch die Meinungen scheinen geteilt zu sein.

Einerseits behauptet die Forschung, dass diese Techniken der regenerativen Medizin den Haarausfall in kürzerer Zeit und mit höherer Qualität rückgängig machen können. Andere Berichte sind skeptischer und behaupten, dass viele der Studien uneinheitlich sind und die Informationen nicht ausreichen, um die Wirksamkeit dieser Anwendungen bei bestimmten Behandlungen zu belegen.

Einige Forscher/innen behaupten, dass der Einsatz von PRP in den letzten Jahren nicht nur einen bemerkenswerten Aufschwung erlebt hat, sondern dass sich in der Literatur auch Studien mit guten Ergebnissen bei Alopezie finden lassen. Der Nutzen muss jedoch erst noch genauer nachgewiesen werden.

Den Expert/innen zufolge stimulieren diese Proteine zwar die Zellrezeptoren, aber die biologische Reaktion hängt nicht nur von der Anzahl der Wachstumsfaktoren, sondern auch von den Zellrezeptoren der einzelnen Patient/innen ab. Daher sind weitere Studien erforderlich.

Haar-Biostimulation - Mann mit Geheimratsecken
Alopezie ist nicht gleich Alopezie. Daher gibt es keine Garantie dafür, dass die Plasmabehandlung bei jedem Patienten wirksam ist.

Risiken, Wirkungen und Gegenanzeigen

Einer der größten Vorteile der Haar-Biostimulation mit plättchenreichem Plasma ist, dass es sich um ein minimalinvasives Verfahren handelt und daher relativ sicher ist. Es sind keine Schnitte erforderlich und das Infektionsrisiko ist minimal.

Allerdings kann es nach Mikroinjektionen zur PRP-Infiltration zu Nebenwirkungen wie Rötung der behandelten Stelle und Brennen kommen. Es soll jedoch kein Risiko von Allergien, Überempfindlichkeiten oder anderen Reaktionen bestehen, da kein Fremdkörper eingeführt wird.

Um die Risiken zu minimieren, ist es natürlich ratsam, sich an eine qualifizierte medizinische Fachkraft zu wenden. Es sich um einen Dermatologen/eine Dermatologin handeln, der für diese Art von Verfahren zertifiziert ist.

Für wen ist die Haar-Biostimulation empfehlenswert?

Die Haar-Biostimulation mit plättchenreichem Plasma ist bei einigen Patient/innen wirksamer als bei anderen, sogar bei erblich bedingter Kahlheit. Aber das Verfahren ist nicht in allen Fällen günstig.

Und obwohl es darauf abzielt, die Kopfhaut zu reaktivieren und das Haar bei Menschen mit Alopezie zu regenerieren, muss jede/r Patient/in zunächst von einem/r Spezialisten/in eine Diagnose erhalten. Letzteres verbessert die Erfolgswahrscheinlichkeit und die Kontrolle der Nebenwirkungen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Mögliche Gründe für Haarausfall
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Mögliche Gründe für Haarausfall

%%excerpt%% Die Gründe für Haarausfall sind vielfältig und individuell. Gegen einige Ursachen kannst du jedoch etwas unternehmen. Erfahre mehr!



  • Bencomo Hernández Antonio A. Los derivados plaquetarios en medicina regenerativa. Rev Cubana Hematol Inmunol Hemoter. 2012; 28(4): 308-309.
  • Cash T. The psychology of hair loss and its implications for patient care. Clin Dermatol. 2001; 19(2):161-166.
  • Conde Montero E, Fernández Santos M, Suárez Fernández R. Plasma rico en plaquetas: aplicaciones en dermatología. Actas Dermo-Sifiliográficas. 2015; 106(2): 104-11.
  • Del Ojo Cordero C. Plasma rico en plaquetas, ¿es útil en dermatología? Med Cutan Iber Lat Am. 2015; 43(2): 87-89.
  • García-García M, Lirón-Ruiz R, Martín-Lorenzo J, et al. Uso del plasma rico en plaquetas autólogo en abdominoplastias. Rev Chil Cir. 2015;  67(5): 506-510.
  • García García V, Corral I, Bascones Martínez A. Plasma Rico en Plaquetas y su utilización en implantología dental. Avances en Periodoncia. 2004;  16(2): 81-92.
  • Kramer, ME, Keaney, TC. Systematic review of platelet-rich plasma (PRP) preparation and composition for the treatment of androgenetic alopecia. J Cosmet Dermatol. 2018; 17: 666– 671.
  • Morales M, Cisneros P, López M, et al. Dutasteride micro-injections in androgenetic alopecia. Dermatología Cosmética, Médica y Quirúrgica. 2019; 17(2): 89-93.
  • Robinson Rodríguez R, Ali Pérez N. Bioestimulación capilar con plasma rico en plaquetas contra la caída del cabello. MEDISAN. 2016; 20(9): 2118-2122.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.