Warum ist Gähnen ansteckend?

Seit vielen Jahren gibt es verschiedene Theorien, die zu erklären versuchen, warum der Mensch gähnt und warum dieses Gähnen ansteckend ist. Bislang gibt es jedoch keine schlüssigen Erkenntnisse. Was besagen einige Hypothesen? Hier erfährst du mehr zu diesem Thema!
Warum ist Gähnen ansteckend?

Letzte Aktualisierung: 27. Juli 2021

Warum ist Gähnen ansteckend? Fast zwei Drittel der Menschen müssen gähnen, wenn sie einen anderen Menschen sehen, der gähnt. Offensichtlich wird dieses Verhalten instinktiv wiederholt.

Tatsache ist, dass das Gähnen eine der menschlichen Verhaltensweisen ist, über die bisher die wenigsten eindeutigen Erkenntnisse vorliegen. Daher haben Wissenschaftler noch keine Erklärung dafür gefunden, warum wir gähnen. Wie du sicherlich weißt, tritt dieser Reflex auch bei anderen Tieren wie Katzen, Hunden, Affen usw. auf.

Normalerweise gähnen wir kurz vor dem Einschlafen, wenn wir aufwachen, wenn wir hungrig sind oder wenn wir uns langweilen. Schon allein die Tatsache, dass du diesen Artikel über das Gähnen liest, kann dich zum Gähnen veranlassen. Und sicherlich hast du auch schon bemerkt, dass Gähnen ein beeindruckendes Ansteckungspotenzial hat!

Theorien über die Ursachen des Gähnens und warum Gähnen ansteckend ist

Wenn es dieses Verhalten gibt, muss es einen bestimmten Nutzen haben. Welcher könnte das sein? Seit vielen Jahren gibt es verschiedene Theorien, die dieses Verhalten zu erklären versuchen. Nachfolgend werfen wir einen Blick auf einige der anerkanntesten Theorien.

Die Theorie der Oxygenierung

Die am weitesten zurückliegende Theorie geht auf Hippokrates zurück, der behauptete, dass das Gähnen verbrauchte Luft ausscheidet und sie durch saubere und frische Luft ersetzt. Diese Hypothese scheint der Tatsache zu entsprechen, dass, wenn der Sauerstoffgehalt aufgrund von Schläfrigkeit sinkt, das Gähnen eine schnelle Möglichkeit wäre, dem Organismus Sauerstoff zuzuführen.

Allerdings handelt es sich um eine umstrittene Theorie, die, wie die Forscher betonen, noch nicht eingehend studiert wurde. Daher kann sie weder bestätigt noch gänzlich verworfen werden.

eine Frau, die auf einen Computer gähnt
Eine der Theorien über das Gähnen besagt, dass es dazu dient, den Körper schnell mit Sauerstoff zu versorgen.

Die Aktivierungs-Theorie

Wenn wir bei Bewusstsein sind, gähnen wir, wenn unser Aufmerksamkeitsniveau aufgrund von Schläfrigkeit, Langeweile usw. sinkt. Durch das Gähnen lenken wir unsere Aufmerksamkeit um. Dies wiederum gibt uns den notwendigen zusätzlichen Energieschub. Doch obwohl diese Theorie logisch erscheint, ist sie empirisch noch nicht zu 100 % bewiesen.

Daher sollte man diese Theorie nicht verwerfen, aber es bedarf noch weiterer Studien, um den Grad der Anregung mit dem Gähnen kausal in Verbindung zu bringen.

Die Körpertemperatur-Theorie

Dies ist die Theorie, die in den letzten Jahren am meisten an Bedeutung gewonnen hat, da sie die überzeugendsten Daten liefert. Laut einer Studie von Gallup, A. C., & Eldakar, O. T. (2013) soll Gähnen dabei helfen, die Temperatur zu senken, um das Gehirn zu kühlen und dadurch dessen Funktionsfähigkeit zu verbessern.

Aus den Daten geht eindeutig hervor, dass die Temperatur vor dem Gähnen ansteigt und nach jedem Gähnen schnell abfällt. Wenn du ein Gähnen unterdrücken willst, gibt es nichts Besseres, als ein Tuch mit sehr kaltem Wasser auf die Stirn zu legen, denn das hat eine ähnliche Wirkung.

Darüber hinaus konnten diese Daten in anderen Studien erfolgreich repliziert werden, was der Theorie eine hohe Validität verleiht. Der Leiter der Studie ist jedoch der Ansicht, dass die drei oben genannten Theorien miteinander vereinbar sind und dass trotz der höheren Validität dieser Theorie die Möglichkeit eines Zusammenhangs zwischen den drei Theorien nicht ausgeschlossen werden sollte.

Eine gähnende Frau.
Dass das Gähnen zur Regulierung der Körpertemperatur beiträgt, scheint eine der plausibelsten Hypothesen zu sein. Andere Erklärungen sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Ebenfalls interessant: Wie viel Schlaf brauchen wir?

Warum ist Gähnen ansteckend?

Wie wir bereits erwähnt haben, lassen sich die meisten Menschen leicht durch das Gähnen anderer Menschen anstecken, ebenso wie andere höher entwickelte Tiere auch. Es gibt zwei Theorien, die dies erklären. Hier sind die Details:

  • Gähnen hilft bei der Synchronisierung des Gruppenverhaltens. Es ist Teil des Nachahmungsverhaltens. Soziale Tiere neigen dazu, bestimmte Verhaltensweisen gleichzeitig auszuführen. Zum Beispiel Essen, Bewegung, die Körperhaltung und so weiter.
  • Die zweite Theorie bezieht sich auf Empathie. Wenn du jemanden gähnen siehst, werden dadurch die an der Empathie beteiligten Hirnschaltkreise aktiviert, einschließlich der Spiegelneuronen, die als interne Reflexion der Bewegungen fungieren, die wir bei anderen beobachten.

Heute hast du 3 Theorien kennengelernt, die alle eine Erklärung dafür liefern, warum das Gähnen auftritt. Außerdem sind wir auf einige der Gründe eingegangen, warum Gähnen ansteckend ist. Was ist deine Meinung zu diesem Thema?

Es könnte dich interessieren ...
Was passiert in unserem Körper, während wir schlafen?
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Was passiert in unserem Körper, während wir schlafen?

Möchtest du herausfinden, was in unserem Körper passiert, wenn wir schlafen? Dann bist du hier genau richtig! Einige Infos sind wirklich erstaunlic...



  • Gallup, A. C., & Eldakar, O. T. (2013). The thermoregulatory theory of yawning: what we know from over 5 years of research. Frontiers in neuroscience6, 188.
  • Harvey, D. J., Merry, A. H., Royle, L., Campbell, M. P., & Rudd, P. M. (1996). Justice, nature & the geography of difference.
  • Isaacowitz, D. M., & Stanley, J. T. (2011). Bringing an ecological perspective to the study of aging and recognition of emotional facial expressions: Past, current, and future methods. Journal of nonverbal behavior35(4), 261.
  • Norscia, I., & Palagi, E. (2011). Yawn contagion and empathy in Homo sapiens. PloS one6(12).