Vieles geschieht – oder geschieht nicht – mit einem Grund!

· 1 September, 2016
Es gibt für vieles, was passiert, einen Grund. Wir wissen meist nur erst sehr viel später, welches der Grund dafür war.

Vieles passiert, weil ein versteckter Grund dahinter steckt und wenn nichts passiert, dann ist auch das nicht grundlos. Dies ist natürlich nicht wissenschaftlich bewiesen, daran zu glauben hilft uns aber, über Enttäuschungen, Schicksalsschläge und Geschehnisse hinwegzukommen, die uns „grundlos“ belasten.

Nicht alles hat einen Grund, aber vieles!

Es gibt schwere, traumatische Schicksalsschläge. Kinder werden aus dem Leben gerissen, tragische Unfälle oder Krankheiten verändern unser Leben.

Natürlich gibt es nicht immer einen Grund, warum all dies passiert, aber wenn wir daran glauben, dass es „für etwas gut war“, so hilft uns diese Betrachtungsweise, mit solchen Begebenheiten besser klar zu kommen.

Denn oft haben wir in der Vergangenheit gelernt, dass so manches nicht passiert ist, weil etwas Besseres passieren sollte oder um uns vor etwas zu schützen.

Manchmal erfahren wir, was uns passiert wäre, wenn, aber manchmal müssen wir auch einfach darauf vertrauen, dass das Schicksal es gut mit uns meint.

Frau-BlumeDas Schicksal meint es gut – meine du es besser!

Darauf zu vertrauen, dass es das Schicksal nur gut mit uns meint bedeutet aber nicht, sich zurück zu lehnen und abzuwarten, dass etwas passiert, das dich im Leben weiter bringt.

Schicksal hin oder her – am Ende bist immer noch du für dein Leben zuständig, du bist der Kapitän und sitzt am Steuer und lenkst dein Leben auf den richtigen Kurs.

Das Schicksal, so könnte man meinen, greift regulierend ein, nimmt dir von Zeit zu Zeit das Ruder aus der Hand, um den Kurs zu korrigieren, aber dann bist du wieder dran, den Kurs zu halten und dein Leben Richtung Glück zu steuern!

Sei aktiv, bringe dich und dein Leben vorwärts, warte nicht darauf, dass etwas passiert, sondern nimm dein Leben selbst in die Hand und handle!

Manches braucht keinen Grund, um zu passieren

Manchmal ist es auch besser, wenn Dinge scheinbar grundlos geschehen. Meist sind es kleine Dinge, über die wir nicht weiter nachdenken.

Du hast den Bus verpasst? Dann nimmst du meist einfach den nächsten, ohne zu wissen, dass vielleicht im verpassten Bus etwas passiert wäre.

Vielleicht wäre dein Geldbeutel dort geklaut worden? Vielleicht hättest du dir bei einer Bremsung den Fuß verknackst? Du weißt es nicht und daher ärgere dich nicht darüber, dass der Bus weg ist.

Nimm es einfach hin und vertraue darauf, dass es das Schicksal auch in kleinen Dingen gut mit dir meint.

SchnetterlingGroße Katastrophen werden kleiner

Oft erscheinen uns Geschehnisse als große Katastrophen, wenn wir in der Situation selbst stecken. Doch mit etwas Abstand erkennen wir: halb so schlimm! Oder auch: Gut, dass es so war!

Das betrifft Dinge im größeren Maßstab als der verpasste Bus: eine Kündigung, Trennung, schwere Krankheit, ein Streit,…  Solange die Emotionen noch da sind, dreht sich alles um das „Warum“: Warum ich? Warum jetzt? Warum überhaupt?

Vielleicht wirst du später erkennen: der Streit war nötig, weil endlich ehrlich miteinander gesprochen wurde und nun euer Verhältnis offener und verbundener wurde.

Die Kündigung war nötig, weil der neue Job mehr Spaß macht, die neuen Kolleginnen netter sind. Die Trennung war nötig, weil der Traumprinz doch nur darauf gewartet hat, dass du frei wirst…

Hinterfrage nicht zu viel, sondern lasse solche Dinge einfach dein Leben um Erfahrungen bereichern, als Zwischenschritt zur nächsten Etappe.

Wind Manche Dinge haben niemals einen Grund

Es gibt jedoch Dinge, die passieren wirklich ohne für uns erkennbaren Grund. Der Tod eines Kindes vielleicht, unschuldige Tote bei Krieg, Terroranschlägen, Naturkatastrophen.

Nicht alles im Leben kann (und muss!) man verstehen. Es liegt manchmal an uns, Dinge, die für uns grundlos passieren trotzdem zu nehmen, wie sie sind und weiter unser Schiff durch den Ozean des Lebens zu steuern, wenn die See rau, das Wasser tief und der Himmel schwarz ist.

Denn wir wissen, es gibt eine Insel mit ruhigen Gewässern, wo die Sonne scheint.

Stehen zu bleiben, die Segel zu streichen und nicht vom Fleck zu kommen ist in solchen Situationen auch keine Lösung. Nur wer sein Steuer selbst in die Hand nimmt kommt weiter im Leben.

Selbst, wenn Dinge grundlos geschehen so sollten sie dich niemals dazu bringen, das Ruder aus der Hand zu nehmen und dich ziellos durch dein Leben treiben zu lassen…

  • Albrecht, J., & Rückert, S. (1994). Das Natürliche Schicksal. Die Zeit.
  • SUDAK, H. S. (1983). The Life Cycle Completed: A Review. American Journal of Psychiatry. https://doi.org/10.1176/ajp.140.9.1244-a