Turbinado-Zucker: Nährwertangaben, Vorteile und Verwendungen

Turbinado-Zucker ist ein Süßungsmittel, das du vielleicht wegen seiner Farbe und seines Geschmacks kennst. Hier erfährst du mehr darüber.
Turbinado-Zucker: Nährwertangaben, Vorteile und Verwendungen
Maria Patricia Pinero Corredor

Geschrieben und geprüft von der Ernährungswissenschaftlerin Maria Patricia Pinero Corredor.

Letzte Aktualisierung: 23. November 2022

Turbinado-Zucker ist ein Süßungsmittel. Es handelt sich um ein Produkt mit charakteristisch größeren Kristallen als andere Zuckerarten.

Seine Farbe ist hellgelb oder hell goldbraun. Der Name “Turbinado” kommt von dem Wort “turbina” und bezieht sich auf die Methode, mit der er verarbeitet wird.

Wenn du ihn nicht als Turbinado-Zucker kennst, hast du vielleicht schon von Demerara- oder Rohrohrzucker gehört. In diesem Artikel erklären wir dir mehr über diese Art von Süßungsmittel, seine möglichen gesundheitlichen Vorteile und seine Verwendung.

Was ist Turbinado-Zucker?

Turbinado-Zucker wird aus Zuckerrohr hergestellt und teilweise raffiniert, wobei ein Teil der ursprünglichen Melasse erhalten bleibt, die ihm seine Karamellfarbe verleiht. Er wird oft als Rohzucker bezeichnet, weil er kaum raffiniert wird. Laut der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) ist er jedoch nicht völlig unraffiniert.

Zucker, der nicht vollständig raffiniert ist, ist für den menschlichen Verzehr nicht sicher, da er Verunreinigungen enthalten kann. Turbinado-Zucker wird zwar gereinigt, aber nicht so gründlich wie normaler, raffinierter Zucker.

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen: Panela: Vorteile und Kontraindikationen

Wie wird er gewonnen?

Das Verfahren zur Herstellung von Turbinadozucker ist fast dasselbe wie bei anderen Zuckerarten, mit Ausnahme des letzten Teils. Zunächst wird das Zuckerrohr oder die Rübe gewaschen und zerkleinert.

Dann wird der süße Saft extrahiert, der große Mengen an Saccharose, der Hauptverbindung, enthält. Dieser Saft enthält jedoch auch Verunreinigungen, die durch den Filterungsprozess entfernt werden. Dadurch lässt sich das Wachstum von Bakterien verhindern.

Der nächste Schritt ist die Auflösung, die durch die Verbindung von Wasser und Saccharose erfolgt. Dieses Wasser verdampft, wenn der Zuckerrohr- oder Rübensaft gekocht wird, und es entsteht eine gesättigte Lösung, die das Produkt eindickt. An diesem Punkt beginnt die Saccharose, Kristalle mit einer dezenten braunen Farbe zu bilden.

Bei der Herstellung von Turbinado-Zucker kristallisiert ein kleiner Teil der Saccharose aufgrund des Wassergehalts und der Verunreinigungen nicht und karamellisiert, bis er leicht bitter wird. Das ist die Melasse mit einem leichten Karamellgeschmack.

Wenn man dann raffinierten weißen Zucker erhalten will, muss man die Melasse entfernen. Das ist bei Turbinado-Zucker nicht der Fall. Die Melasse bleibt teilweise erhalten. Je nach Menge der Melasse bezeichnet man ihn als braunen, Turbinado-, Demerara- oder Mascabado-Zucker.

Turbinado-Zucker in Würfeln
Die braune Variante ist eine weitere Variante dieser Zuckerart, die von der Menge der im Endprodukt verbleibenden Melasse abhängt.

Nährwertangaben für Turbinado-Zucker

Turbinado-Zucker liefert bestimmte Nähr- und Mineralstoffe. 5 Gramm Zucker enthalten Folgendes:

  • Kalorien: 18
  • Fett: 0 Gramm
  • Natrium: 0,1 Milligramm
  • Kohlenhydrate: 4,6 Gramm
  • Ballaststoffe: 0 Gramm
  • Zucker: 4,6 Gramm
  • Eiweiß: 0 Gramm
  • Kalzium: 0,55 Milligramm
  • Kalium: 1,33 Milligramm
  • Magnesium: 0,01 Milligramm
  • Eisen: 0,017 Milligramm

Obwohl er einige Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium und Eisen enthält, sind seine Werte für die durchschnittliche Ernährung nicht relevant. Der Kalorienwert ist jedoch genauso hoch wie der von raffiniertem Zucker.

Darüber hinaus gibt es Studien, die behaupten, dass Melasse-Nebenprodukte, einschließlich Turbinado-Zucker, Antioxidantien liefern können, die bei der Verarbeitung übrig bleiben. Allerdings sind diese im Vergleich zu anderen Lebensmitteln ebenfalls sehr gering.

Die Vorteile von Turbinado-Zucker

Turbinado-Zucker hat mehrere gesundheitliche Vorteile. Allerdings gibt es immer einen großen Vorbehalt: Es ist immer noch Zucker. Deshalb sollte der Verzehr maßvoll erfolgen.

Er hat mehr Nährstoffe als normaler Zucker

Im Vergleich zu den Nährstoffen, die normaler raffinierter Zucker enthält, liefert Turbinado-Zucker mehr Mineralien (Kalzium, Magnesium und Kalium) als normaler Zucker. Denn raffinierter Zucker liefert nur Kalorien, aber keine Mineralstoffe.

Allerdings müsstest du sehr viel Zucker konsumieren, um den Bedarf an diesen Mikronährstoffen zu decken, und das ist nicht gesund.

Er enthält mehr Antioxidantien

Eine wissenschaftliche Studie verglich Turbinado-Zucker, raffinierten Zucker und braunen Zucker. Ziel war es, die antioxidative Kapazität der Produkte sowie ihre Toxizität zu untersuchen.

Es zeigte sich, dass Turbinado-Zucker besser war als die anderen beiden Zuckerarten, weil sein Feuchtigkeitsgehalt niedriger und sein Aschegehalt höher war. Auch sein Mineralstoffgehalt ist höher.

Außerdem stellte man fest, dass die wichtigsten antioxidativen Verbindungen dieses Zuckers 4-Hydroxybenzoesäure, Chlorogensäure, Protocatechusäure, trans-Ferulasäure und Apigenin sind. Des Weiteren wurde keine Toxizität festgestellt.

Turbinado-Zucker hat einen niedrigeren glykämischen Index als andere Zuckerarten

Der glykämische Index (GI) ist ein Indikator dafür, wie schnell ein Lebensmittel den Blutzuckerspiegel erhöhen kann. Das heißt, er bestimmt, wie der Körper auf ein kohlenhydrathaltiges Lebensmittel reagiert.

Der GI wird zwischen 0 und 100 gemessen. Je schneller Kohlenhydrate abgebaut werden und den Blutzuckerspiegel erhöhen, desto höher ist der glykämische Index. Je näher an 100, desto höher ist also der GI eines Lebensmittels.

Obwohl er immer noch hoch ist, hat Turbinado-Zucker einen GI von 75, während raffinierter Zucker einen GI von 80 und Maissirup mit hohem Fruktosegehalt einen GI von 87 hat. Es gibt andere Süßungsmittel wie Stevia, Agave und Fruktose, die ebenfalls einen niedrigeren GI haben.

Der Konsum dieses Zuckers bei bestimmten Krankheiten muss von einem Arzt oder einer Ärztin genehmigt werden. Bei Diabetes zum Beispiel sind Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index erforderlich, so dass Turbinado-Zucker nicht auf dem Speiseplan stehen sollte.

Turbinado-Zucker - Person misst sich den Blutzucker
Der niedrige glykämische Index qualifiziert dieses Produkt nicht für die Aufnahme in die Ernährung von Patienten mit Diabetes oder metabolischem Syndrom.

Kontraindikationen

Um die vom Körper benötigte Menge an Vitaminen und Mineralstoffen nur mit Turbinado-Zucker zu erreichen, müsste man mehr als die empfohlene Menge essen. Vergiss nicht, dass die empfohlene Zuckermenge für Männer maximal 9 Teelöffel und für Frauen maximal 6 Teelöffel beträgt.

Das entspricht einem Maximum von 36 bzw. 25 Gramm pro Tag.

Die vorherigen Nährwertangaben für Turbinado-Zucker bezogen sich auf 5 Gramm. Nehmen wir also das Beispiel Kalzium:

Der Körper braucht 1.000 Milligramm Kalzium pro Tag. Die Menge an Turbinado-Zucker, um diesen Bedarf zu decken, wäre enorm.

Wissenschaftliche Erkenntnisse weisen darauf hin, dass ein übermäßiger Zuckerkonsum verschiedene Folgen haben kann:

Verwendungsmöglichkeiten von Turbinado-Zucker

Wegen seines leichten Karamellgeschmacks wird Turbinado-Zucker häufig zum Backen verwendet. Man kann ihn in Säfte und Shakes mischen, aber am häufigsten dient er als Topping für Desserts.

Man findet ihn häufig als Streusel auf Kuchen, Keksen, Torten und Cupcakes. Viele Menschen beginnen ihren Tag damit, ihn auf ihr Müsli zu streuen.

Da es sich aber immer noch um Zucker handelt, empfehlen wir, ihn in den empfohlenen Mengen von maximal 36 bzw. 25 Gramm für Männer und Frauen zu konsumieren. Vergiss nicht, dass Zucker bei übermäßigem Verzehr zu chronischen Problemen führen kann.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Weißer, brauner und Muscovado Zucker: Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Weißer, brauner und Muscovado Zucker: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Weißer Zucker, brauner Zucker, Muscovado Zucker... Wer mag nicht den süßen Geschmack, der beim Probieren dieser Zutaten entsteht?