Tipps für die richtige Ohrhygiene

Die Ohren helfen, alle Geräusche aufzunehmen und das Gleichgewicht zu halten. Deshalb ist die richtige Ohrhygiene so wichtig. In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte zu diesem Thema.
Tipps für die richtige Ohrhygiene

Geschrieben von Okairy Zuñiga

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Die Ohren sind eines der wichtigsten Sinnesorgane des Körpers. Sie helfen nicht nur dabei, alle Geräusche in unserer Umgebung wahrzunehmen, sondern sind auch für die Aufrechterhaltung unseres Gleichgewichtssinns zuständig. Deshalb ist die richtige Ohrhygiene so wichtig.

Wenn wir über die richtige Ohrhygiene sprechen, meinen wir aber nicht nur die Entfernung von überschüssigem Ohrenschmalz. Darüber hinaus ist auch die äußere Pflege sehr wichtig. Obwohl es für bestimmte Erkrankungen Behandlungen gibt, ist es unerlässlich, die Hörorgane zu pflegen, denn viele Beschwerden lassen sich nur schwer heilen. Außerdem beugt eine gute Hygiene Infektionen und Krankheiten vor.

Lies weiter und erfahre, wie du deine Ohren richtig pflegst. Du wirst sehen, dass es gar nicht so kompliziert ist und wirklich nicht viel Arbeit bedeutet.

Richtige Ohrhygiene: Die äußerliche Reinigung der Ohren

Deine Ohren sauber zu halten, beschränkt sich nicht nur auf das Innere deiner Ohren. Du solltest auch auf die Außenseite achten. Denn Staub und andere Verschmutzungen sammeln sich außerhalb und um die Ohren herum an und können in die Ohrhöhle gelangen und bestimmte gesundheitliche Probleme verursachen. Die einfachste Art, die Ohren hygienisch zu pflegen, sind die folgenden Maßnahmen:

  • Nimm ein Wattestäbchen und tränke es in ein wenig Wasser, ohne es vollständig zu durchnässen.
  • Reinige vorsichtig den Bereich um und hinter den Ohren. Dabei solltest du darauf achten, dass keine Rückstände oder Schmutz zurückbleiben.

Eine weitere Maßnahme zur Pflege deiner Ohren besteht darin, das Hören von lauter Musik über einen längeren Zeitraum zu vermeiden oder einzuschränken. Auch wenn dir das vielleicht gar nicht so bewusst ist, ist dies einer der Gründe, warum viele junge Menschen wegen Hörproblemen ärztliche Hilfe suchen.

Was ist Ohrenschmalz?

Richtige Ohrhygiene - Frau mit Handtuch auf dem Kopf
Die richtige Ohrhygiene und die Pflege des Gehörs sind sehr wichtig, denn ein Problem in diesem Organ ist schwer zu heilen.

Oft denkt man, dass Ohrenhygiene nur mit dem Entfernen von Ohrenschmalz zu tun hat. Obwohl die meisten Ohrenschmalz nur als klebrige, unhygienische und unangenehme Substanz ansehen, ist sie in Wahrheit genau das Gegenteil.

Ohrenschmalz ist dafür verantwortlich, die Haut im Inneren des Gehörgangs vor Infektionen zu schützen. Daher solltest du ihn nicht länger als Schmutz oder etwas betrachten, das um jeden Preis entfernt werden muss.

Außerdem schützt es das Trommelfell vor der Außenwelt. Es verhindert das Eindringen von Staub, Fremdkörpern und anderen Verunreinigungen.

Darüber hinaus schützt es das Innenohr vor Infektionen und kleinen Tierchen, die in die Ohrmuschel eindringen können. Wie du siehst, hat das Ohrenschmalz verschiedene ausgesprochen wichtige Funktionen. Daher umfasst die richtige Ohrhygiene weitaus mehr als nur die Entfernung von Ohrenschmalz.

Die richtige Ohrhygiene: Das solltest du beachten

Wenn du deine Ohren badest oder wäschst, stößt dein Ohr auf natürliche Weise Ohrenschmalz aus. Das passiert auch, wenn zu viel Ohrenschmalz vorhanden ist. Wenn du dein Ohr beim Baden oder Duschen nass machst, solltest du das mit warmem Wasser tun und darauf achten, dass kein Wasser in die Ohrmuschel gelangt.

Du solltest auch die Außenseite deiner Ohren und den umliegenden Bereich vorsichtig reinigen . Anschließend trocknest du alles mit einem weichen Handtuch ab. Wenn du Tupfer oder Wattestäbchen verwenden möchtest, solltest du sie nur an der Außenseite des Ohrs benutzen und sie nicht in den Gehörgang einführen. Derartige Hilfsmittel führen sonst nur dazu, dass sich Ohrenschmalz im Ohr ansammelt, was dein Gehör verschlechtert.

Genauso wichtig wie die vorherigen Maßnahmen ist es, das du mit deinen Ohren nicht in verunreinigtes Wasser eintauchst. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen können Bakterien leicht in den Gehörgang eindringen und verschiedene Krankheiten verursachen.

Verschiedene Hausmittel für die richtige Ohrhygiene

Wenn du nicht warten möchtest, bis sich deine Ohren von selbst reinigen, kannst du auf verschiedene Hausmittel zurückgreifen. Außerdem darfst du nicht vergessen, dass das Einführen jedweder Instrumente in deine Ohren sehr gefährlich ist. Daher solltest du dies unter allen Umständen vermeiden.

Stattdessen kannst du die nachfolgenden natürlichen Methoden ausprobieren. Allerdings solltest du sie keinesfalls als regelmäßige Reinigungsmethode anwenden. Du kannst diese Mittel gelegentlich anwenden oder wenn du das Gefühl hast, dass sich eine große Menge Ohrenschmalz angesammelt hat.

1. Salzwasser

Richtige Ohrhygiene - Salzwasser
Die Verwendung von Salzwasser ist eine der besten Lösungen, um deine Ohren sicher zu reinigen.

Salzwasser ist wahrscheinlich eine der einfachsten Methoden der Ohrenhygiene. Außerdem ist die Zubereitung einfach, schnell und kostengünstig.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 9 Tipps für eine schnelle und sichere Ohrreinigung

Zutaten

  • 1 Esslöffel Salz (10 g)
  • ½ Tasse Wasser (125 ml)

Zubereitung

  • Gib 1 Esslöffel Salz in eine 1/2 Tasse Wasser.
  • Erhitze die Lösung ein wenig, bis sie lauwarm ist.
  • Weiche einen Wattebausch in dieser Mischung ein, wringe ihn gut aus und benutze ihn, um deine Ohren vorsichtig zu reinigen.
  • Zum Schluss gibst du ein paar Tropfen in dein Ohr, um es zu reinigen und eventuelle Schmerzen zu lindern.

2. Richtige Ohrenhygiene mit Wasserstoffperoxid

Die Verwendung von Wasserstoffperoxid ist eine weitere sehr übliche Methode zur Ohrenhygiene. Das liegt daran, dass es Bakterien aus dem Bereich entfernen kann, ohne invasiv zu sein oder ein Risiko darzustellen.

  • Mische natürliches Wasser mit dem niedrigsten Prozentsatz an Wasserstoffperoxid. Drei Teile Wasser auf einen Teil Wasserstoffperoxid ist ausreichend.
  • Nimm einen kleinen Wattebausch und tränke ihn mit der Mischung.
  • Dann tupfst du damit vorsichtig um das Ohr herum und an der Außenseite des Ohrs.
  • Gib ein paar Tropfen des Gemischs in dein Ohr und lasse es natürlich ablaufen.

Das Ohr: Ein Organ, das sich selbst reinigt

Obwohl wir die heute einige Tipps für die richtige Ohrhygiene gegeben haben, möchten wir dich daran erinnern, dass du es damit nicht übertreiben solltest. Du solltest wissen, dass deine Ohren in der Lage sind, überschüssiges Ohrenschmalz auf natürliche Weise zu beseitigen. Daher sind invasive Reinigungsmethoden in der Regel unnötig, es sei denn, sie werden von einem Spezialisten empfohlen.

Darüber hinaus solltest du beachten, dass du niemals scharfe oder spitze Gegenstände in deine Ohren einführen solltest , um das Trommelfell nicht zu beschädigen.

Wie du siehst, ist es sehr wichtig, auf die richtige Ohrhygiene zu achten. Also, worauf wartest du noch? Fange noch heute an, dich um eines der wichtigsten Organe deines Körpers zu kümmern!

Klingeln im Ohr: Nahrungsmittel, die bei Tinnitus helfen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Klingeln im Ohr: Nahrungsmittel, die bei Tinnitus helfen

Wenn du an einem Tinnitus leidest und dieses unangenehme Klingeln im Ohr lindern möchtest, solltest du diese Lebensmittel essen.