7 Arten, Wasserstoffperoxid als Hausmittel zu verwenden

27 Dezember, 2018
Man kann Wasserstoffperoxid auf verschiedene Weise benutzen. Dabei ist es wichtig, es nicht zu schlucken, da es nicht für den Verzehr geeignet ist.

Heute geht es bei uns um Wasserstoffperoxid als Hausmittel. Es ist wirklich eines der vielseitigsten, günstigsten und nützlichsten Produkte, die wir im Haushalt haben können.

Man kann Wasserstoffperoxid als Hausmittel sowohl im Haushalt, als auch bei der Gesundheits- und Schönheitspflege sehr vielseitig einsetzen. Es gehört auf alle Fälle in den Erste-Hilfe-Kasten jedes Haushalts. 

Im Folgenden berichten wir dir über verschiedene Anwendungen, die Wasserstoffperoxid als Hausmittel findet. Du solltest sie ausprobieren, um damit einigen Krankheiten vorzubeugen und sie zu behandeln.

1. Wasserstoffperoxid als Hausmittel, um Hautflecken zu entfernen

Hautflecken sind unangenehm. Oft treten sie im Gesicht auf und sind die Folge von hormonellen Veränderungen (Schwangerschaft und verlängerter Gebrauch von Verhütungsmitteln) und Sonneneinstrahlung.

Um sie zu entfernen, kannst du dein Gesicht täglich mit einem in Wasserstoffperoxid getränkten Wattebausch sanft einreiben und danach mit einer Feuchtigkeitscreme verwöhnen. Das bringt für gewöhnlich gute Ergebnisse.

Du kannst das übrigens auch an den Achseln anwenden. Die Haut unter den Achseln verdunkelt sich oft durch den Gebrauch von Rasierklingen und Deodorant. Zusätzlich bekämpft Wasserstoffperoxid als Hausmittel auch schlechte Gerüche. 

Gesicht mit Hautflecken

2. Mundhygiene

Die Wirkstoffe im Wasserstoffperoxid bekämpfen auch effizient Mundgeruch, wenn man es als Mundspülung verwendet. Außerdem wirkt es antiseptisch, um kleine Verletzungen oder Aphthen zu heilen und hellt die Zähne auf natürliche Weise auf.

  • Solltest du unter Zahnschmerz leiden, so hilft Gurgeln (ohne Schlucken!) mit Wasserstoffperoxid dabei, die Infektion zu lindern und die Entzündung abklingen zu lassen.

Lies auch: Selbstgemachte Heilmittel gegen dunkle Hautflecken

3. Gegen Pilzinfektionen

Außerdem kann man auch den gefürchteten Fuß- und Nagelpilz mit Wasserstoffperoxid als Hausmittel behandeln. Du musst die betroffene Stelle nur gründlich waschen und dann das Mittel direkt zwischen die Zehen oder auf die Nägel auftragen.

  • Es wird auch empfohlen, die Füße oder Hände jeden Abend für 5 Minuten einzuweichen und dann zu trocknen. In nur wenigen Tagen bemerkt man schon Verbesserung.

4. Bei Halsschmerz

Entzündete Mandeln sind oft das Ergebnis einer Infektion von Bakterien, die sich in der Gegend ansiedeln. Um sie zu vermeiden und zu behandeln, ist Gurgeln mit Wasserstoffperoxid ein altbekanntes Hausmittel.

Was ist zu tun?

  • Solltest du unter Gesundheitsproblemen im Rachen leiden, dann kannst du zwei Mal täglich für zwei Minuten Gurgeln. Achte dabei darauf, das Produkt nicht zu schlucken.
  • Es handelt sich hierbei um ein einfaches Hausmittel, das dem Rachen hilft, das umliegende Gewebe zu stärken.

5. Wunden und Verbrennungen

Hierfür wendet man Wasserstoffperoxid als Hausmittel am öftesten an. Um die Wunde oder Verbrennung zu desinfizieren, gibt man etwas Wasserstoffperoxid darauf und lässt es einige Minuten wirken.

So säubert man nicht nur die Wunde, sondern fördert auch gleichzeitig die Heilung. Dabei ist es wichtig, dass man diese Behandlung nur bei oberflächlichen Wunden anwendet.

Sollte sie tiefer sein oder sich keine baldige Verbesserung einstellen, dann muss man zum Arzt.

Wusstest du: 3 wunderbare Pflanzen zur besseren Wundheilung und Vernarbung

6. Akne bekämpfen

Akne tritt am häufigsten in der Pubertät auf und wird durch hormonelle Veränderungen erzeugt. Der Schaden, den die Hauterkrankung verursacht, ist oft nicht nur ästhetisch, sondern auch psychologisch.

Um Akne zu bekämpfen, ist Wasserstoffperoxid als Hausmittel eines der besten Produkte.

Was solltest du tun?

  • Wir wenden das Mittel direkt auf den Pickeln an und lassen es dort einwirken.
  • Nachdem es getrocknet ist, waschen wir das Gesicht mit lauwarmem oder kühlem Wasser ab.
Frauengesicht mit Akne

7. Nebenhöhlen- und Ohrenentzündung

Man kann Wasserstoffperoxid vorsichtig und in geeigneten Mengen als Nasenspray anwenden. Es hilft dabei, Unreinheiten aus den Nebenhöhlen zu entfernen.

Um eine Ohrenentzündung zu verhindern oder zu behandeln, kannst du einige Tropfen ins Gehör geben. Bei Kindern sollte man zuerst den Kinderarzt zu Rate ziehen.

Wie du siehst, kann man Wasserstoffperoxid als Hausmittel sehr vielseitig anwenden. Dabei ist es wichtig, den angemessenen Prozentsatz des Mittels zu kennen, um keine Reizung an deinem Körper hervorzurufen.

Falls sich dein Zustand nicht verbessert oder weitere Symptome auftreten, musst du natürlich sofort den Arzt aufsuchen.

  • Bascones, A., and S. Morante. “Antisépticos orales: Revisión de la literatura y perspectiva actual.” Avances en periodoncia e implantología oral 18.1 (2006): 21-29.
  • Castillo, Paulo. “Quemaduras. Conceptos para el médico general.” Cuadernos de cirugía 17.1 (2018): 58-63.
  • Fang Mercado, Luis, Alejandra Herrera Herrera, and Antonio Díaz Caballero. “Enjuagues de Calendula officinalis como alternativa de los antisépticos orales.” Revista cubana de Estomatologia 50.4 (2013): 436-442.