Spannungskopfschmerzen: Linderung ohne Schmerzmittel

Von Spannungskopfschmerzen sind fast 80 % der erwachsenen Bevölkerung betroffen. Die sozialen und beruflichen Aktivitäten der Betroffenen sind in diesen Fällen um bis zu 60 % eingeschränkt. Hier findest du einige hilfreiche Tipps, wie du sie ohne Medikamente behandeln kannst.
Spannungskopfschmerzen: Linderung ohne Schmerzmittel

Letzte Aktualisierung: 11. Oktober 2021

Sicherlich hast du schon einmal unter so genannten Spannungskopfschmerzen gelitten. Im Gegensatz zu Migränekopfschmerzen betreffen sie allerdings beide Seiten des Kopfes. Zu diesem ständigen, stechenden Schmerz kommt eine Steifheit im Nacken und verspannte Kopfhaut hinzu, ein Unbehagen, das vor allem in der Mitte des Tages auftritt und im Laufe des Nachmittags immer stärker wird.

Unter dieser Art Kopfschmerz leiden sehr viele Menschen mehr oder weniger häufig. Wenn Spannungskopfschmerzen mehrere Tage in der Woche auftreten und das über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten, handelt es sich um eine chronische Erkrankung, die eine besondere Art der Behandlung erfordert.

Angesichts von Spannungskopfschmerzen greifen die meisten Menschen häufig zu einem Schmerzmittel, obwohl viele die Einnahme lieber vermeiden würden. Daher haben wir dir im heutigen Artikel einige natürliche Heilmittel zusammengestellt, mit denen du dir eine Pause gönnen kannst. Die Ursachen derartiger Kopfschmerzen sind meist auf Angst- und Stresssituationen zurückzuführen, die sich unter Berücksichtigung der jeweiligen Auslöser kontrollieren lassen.

Ursachen für Spannungskopfschmerzen

Obwohl es viele Faktoren gibt, die diese lästigen Kopfschmerzen verursachen, gehören nachfolgende zu den Hauptursachen:

  • Stress- und Angstsituationen.
  • Wenn du lange Zeit in einer unbequemen Haltung verbringst, in der dein Körper und dein Kopf in einer falschen Position sind, was zu einer Überlastung deiner Muskeln und Nerven führt.
  • Wenn du die Augen lange Zeit auf etwas fixiert hast oder wenn du Sehprobleme hast und eine falsche Brille oder Kontaktlinsen trägst.
  • Vitamin- und Mineralstoffmangel (Magnesium, Vitamin B usw.) aufgrund einer unzureichenden Ernährung.

Arten von Spannungskopfschmerzen

In der wissenschaftlichen Literatur wird zwischen zwei Arten von Spannungskopfschmerzen unterschieden:

Episodische Kopfschmerzen können von 30 Minuten bis mehrere Tage andauern. Typischerweise beginnen sie einige Stunden nach dem Aufwachen und verschlimmern sich im Tagesverlauf. Nur in seltenen Fällen treten sie auch nachts auf.

Chronische Kopfschmerzen können tagsüber in ihrer Intensität variieren, sind aber fast immer vorhanden.

  • Typ I: Dieser Typ hält mehrere Monate an und dies vermehrt am Morgen. Dann lässt der Kopfschmerz nach und verstärkt sich erneut am Nachmittag. Die Schmerzen treten an beiden Seiten des Kopfes und im Hinterkopf auf.
  • Typ II: Dieser Typ ist in der Bevölkerung am häufigsten verbreitet und zeichnet sich durch diffuse Schmerzen und ein unangenehmes Druckgefühl aus. Er hält zwischen einem und drei Tagen an. Medikamente bringen in der Regel keine Erleichterung.

Unterschiede zwischen Migräne und Spannungskopfschmerz

Spannungskopfschmerz äußert sich eher als allgemeiner Schmerz mit Druck in den Schläfen und im Hinterkopf, auch im Nacken. Manchmal hält er stundenlang an, manchmal nur eine halbe Stunde, dauert zwei oder drei Tage und verschwindet dann wieder.

Im Gegensatz dazu tritt der Schmerz bei Migräne nur in einem bestimmten Bereich auf, häufig nur auf einer Seite des Kopfes auf. Der Schmerz ist in der Regel sehr intensiv. Außerdem sind viele Migränepatienten extrem lichtempfindlich und leiden zudem unter Übelkeit und Schwindel. Derartige Symptome treten bei Spannungskopfschmerzen nicht auf, denn manchmal lassen sich diese auch mit einer einfachen Nackenmassage beseitigen.

Mittel gegen Spannungskopfschmerzen

Vitamin B

Laut mehrerer Studien könnte Vitamin B uns helfen, Kopfschmerzen zu lindern. Es ist ratsam, dass du mit deinem Arzt oder deiner Ärztin besprichst, ob du eine zusätzliche Versorgung mit Präparaten aus der Apotheke oder dem Reformhaus benötigst.

Wenn dein Arzt der Einnahme zustimmt, kannst du zwei Wochen lang täglich eine 250-Milligramm-Kapsel Vitamin B einnehmen, um dich zu regenerieren.

Vitamin B findest du auch in Rinderleber, fettem Fisch und Eiern sowie in grünen Blattpflanzen.

Lavendel

Lavendel eignet sich hervorragend zur Linderung von Stress und Kopfschmerzen. Du kannst dir beispielsweise einen Lavendel-Aufguss zubereiten. Morgens und nachmittags eingenommen, kann er Spannungskopfschmerzen lösen. Alternativ kannst du auch ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl in kochendes Wasser geben und den Dampf als Aromatherapie einatmen.

Wüsten-Beifuß

Einigen Studien zufolge enthält diese Pflanze Stoffe, die zur Regulierung der Neurotransmitter im Gehirn beitragen und die Durchblutung des Gehirns normalisieren. Wüsten-Beifuß hat auch entzündungshemmende Eigenschaften, was ihn zu einem perfekten Aufguss macht. Koche einfach zwei Blüten dieser Pflanze in Wasser auf und trinke den Aufguss am Nachmittag.

Magnesium

Magnesium ist ein wirksames Mittel zur Vorbeugung und Linderung von Kopfschmerzen und Migräne. Es handelt sich um ein Mineral, das die Muskeln entspannt und Stress abbaut und so die Nerven und Kopfschmerzen beruhigt. Außerdem enthalten beispielsweise brauner Reis, Kakaopulver, Kürbiskerne, getrocknetes Basilikum, Paranüsse usw. Magnesium.

Minze

Ein perfektes Mittel gegen Kopfschmerzen. Wenn du zwei Aufgüsse pro Tag – je einen morgens und nachmittags – zu dir nimmst, wirst du die wohltuende Wirkung bemerken. Dazu benötigst du zwei Teelöffel getrocknete Minze, die du in eine Tasse sehr heißes Wasser gibst. Dann lässt du den Aufguss ein paar Minuten ruhen und trinkst ihn anschließend ganz langsam.

Weitere Tipps

  • Benutze ein gutes Kopfkissen zum Schlafen, denn die Position, in der du deinen Nacken und deinen Kopf ablegst, ist sehr wichtig.
  • Achte auf deine Körperhaltung beim Lesen, Arbeiten oder anderen Aktivitäten.
  • Gewöhne dir an, deinen Nacken, Rücken und deine Schultern von Zeit zu Zeit zu dehnen, um eine Überlastung zu vermeiden.
  • Überprüfe deine Sehkraft: Spannungskopfschmerzen sind manchmal auf ein unbehandeltes Sehproblem zurückzuführen.
  • Bewältige deine Stresssituationen, nimm dir Zeit für dich, ruhe dich aus und setze Prioritäten.

Es gibt viele Arten von Kopfschmerzen, aber alle sind sehr lästig und können uns daran hindern, unseren Alltag gut zu bewältigen und bestimmte Tätigkeiten auszuführen. Nun kennst du ein paar einfache Tipps und Mittel, die dir bei Spannungskopfschmerzen Linderung verschaffen.

Falls diese Probleme jedoch sehr hartnäckig sind, solltest du als erstes deinen Arzt aufsuchen.

Es könnte dich interessieren ...
Wenn dich nachts Kopfschmerzen wecken
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Wenn dich nachts Kopfschmerzen wecken

Wenn dich nachts Kopfschmerzen wecken, so können harmlose, aber auch schwerwiegende Gründe dahinter stecken. Welche sind es bei dir?