Salbe aus Arnika und Kokosöl gegen Lendenschmerzen

· 21 August, 2018
Die Kombination von Arnika und Kokosöl ist perfekt, um Lendenschmerzen zu lindern.

Lendenschmerzen, auch Hexenschuss genannt, können sehr unangenehm sein. Normalerweise treten die Lendenschmerzen zusammen mit Entzündungen ein und schränken die Bewegungsfähigkeit ein. Die häufigste Ursache ist ein fortgeschrittenes Alter, das die Verschlechterung der Muskulatur mit sich bringt.

In diesem Artikel stellen wir dir eine günstige und einfach Salbe vor, mit der du Lendenschmerzen vermindern kannst.

Was sind Lendenschmerzen?

Sowohl Männer als auch Frauen können Schmerzen auf Höhe der Nieren spüren. Oft treten diese Schmerzen zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr auf. Lendenschmerzen führen vielfach zum Besuch des Hausarztes und zur Krankschreibung von der Arbeit.

Die häufigste Ursache dieses Schmerzes hängt mit einer erkrankten Bandscheibe und der Verschlechterung der Wirbelsäule aufgrund des Alterns zusammen. Je älter die Person ist, desto weniger Knochenkraft, Elastizität und Muskelton bewahrt sie nämlich. Gleichzeitig verlieren die Bandscheiben Flüssigkeit und Beweglichkeit und können sich nicht mehr selbst schützen.

Lies auch: Yoga gegen Rückenschmerzen

Welches sind die Ursachen von Hexenschuss?

Schmerz in der Lendengegend hat verschiedene Ursachen, die in vielen Fällen mit dem Altern zusammenhängen. Muskelüberdehnung gehört unter anderen auch dazu. Wenn wir einen schweren Gegenstand heben möchten, dann können wir Muskeln überdehnen. Das kann dann natürlich Schwierigkeiten beim Aufstehen oder Gehen erzeugen.

Schmerzen in der Lendengegend

Weitere Ursachen von Lendenschmerz sind:

  • Entzündung des Ischias. Dieser Nerv kann einen starken Schmerz im Bein auslösen, der sich bis in die Lendengegend ausbreitet.
  • Das sogenannte Wirbelgleiten (Spondylolisthesis) tritt auf, wenn ein Wirbel sich über den unter ihn gelegenen plaziert. Das verursacht oft Instabilität und drückt auf die Nervwurzel.
  • Lendenwirbel-Arthrose tritt auf, wenn die Bandscheiben der Lendenwirbelsäule sich abnutzen. Leider verursacht das Entzündung und Instabilität der unteren Rückenhälfte.

Diese Erkrankung verursacht Schmerz, Entzündung und Unwohlsein in der Lendengegend. Das kann sogar eine Ischiasentzündung hervorrufen.

  • Weitere häufige Ursachen sind Brüche im Rückenmark, Osteoporose, Rückenmarkkrebs, Bandscheibenvorfall, Nierenentzündung, Nierensteine, Erkrankung der weiblichen Geschlechtsorgane und schwangerschaftsbezogene Probleme.

Zum Glück sind Salben sehr nützlich bei der Bekämpfung dieser Schmerzen.

Bereite eine Salbe mit Arnika und Kokosöl gegen Lendenschmerzen zu

Arnika

Arnika hat schmerzlindernde Wirkstoffe, die bei Zerrungen und anderen Muskelbeschwerden eingesetzt werden. Dank eines Bestandteils namens Helenalin wirkt diese Heilpflanze auch entzündungshemmend. Das unterstützt insbesondere die Linderung von Schwellungen, die durch Stöße oder Verletzungen entstehen.

Wenn man sie auf der Haut aufträgt, so wirkt sie aufgrund von antimikrobischen Wirkstoffen gegen Reizung.

Arnika als Heilpflanze

Durch das Auftragen von Arnika rötet sich die Haut. Das bedeutet, dass sie die Durchblutung stimuliert, wo man sie anwendet. Deswegen verschwinden blaue Flecken schneller und treten auch erst gar nicht so schnell auf.

Kokosöl

Der Körper nimmt gut die Fettsäuren von Kokosöl auf, da sie aus pflanzlichem Ursprung sind. In seiner Zusammensetzung befindet sich Laurinsäure, Palmitinsäure, Myristinsäure, Ölsäure und Linolsäure. Es enthält sowohl Eisen als auch Vitamine E und K, was Kokosöl zu einem idealen Verbündeten für die Gesundheit macht.

Es wirkt ebenfalls gegen Mikroben, Pilze und Bakterien und stimuliert sogar das Immunsystem. Man benutzt es des Weiteren auch als Schmerzmittel bei Muskelbeschwerden.

Die Wirkstoffe von Arnika mit denen des Kokosöls zu kombinieren, ist also eine kostengünstige und einfach Art, um Lendenschmerz zu beruhigen. Wenn du etwas Bienenwachs hinzufügst, dann bekommt die Salbe eine bessere Konsistenz, die dir beim Auftragen nützlich ist.

Lies auch: 6 gesundheitliche Probleme, die Rückenschmerzen verursachen

Rezept für die Salbe

Zutaten

• 3 Löffel Bienenwachs (45 g)
• 1 Löffel Kokosöl (15 ml)
• 2 Löffel Arnikaöl (30 ml)

Zubereitung

• Erhitze das Bienenwachs im Wasserbad.
• Wenn es geschmolzen ist, füge auf niedriger Flamme das Arnika- und Kokosöl hinzu.
• Nimm alles vom Herd und lass es eine Weile abkühlen.
• Benutze die Salbe zwei Mal pro Tag.

Wenn man Lendenschmerzen spürt, so ist es besser sofort etwas dagegen zu tun, bevor alles noch schlimmer wird. Wie schon zuvor erklärt gibt es viele Ursachen, doch jede hat ihre eigene Behandlung. Während du also auf deine Diagnose und Behandlung wartest, ist es empfehlenswert in der Zwischenzeit die Salbe aus Arnika und Kokosöl aufzutragen. Sie wird dir schnelle, sichere und natürliche Erleichterung bringen.