Rezepte, mit denen deine Kinder Gemüse essen

1 Januar, 2019
Wenn Kinder Gemüse essen sollen, ist oft das Gezeter groß – und die Ratlosigkeit der Eltern auch. Wir haben Ideen und Rezepte für dich!

Manche Eltern wissen, dass manche Kinder Gemüse nicht essen möchten. Und keiner versteht, warum. Denn wenn die Kinder das Gemüse nicht sehen und als solches erkennen, essen sie es doch. Wir haben Rezeptideen für dich!

Warum Kinder Gemüse manchmal doof finden

Wenn Kinder Gemüse nicht mögen, dann hat das meist damit zu tun, dass sie nicht von klein auf damit aufgewachsen sind. Die Ablehnung ist schnell groß, wenn sie Gemüse nur gelegentlich in klar erkennbarer Form vorgesetzt bekommen. Und sie wird durch jede Diskussion größer.

Je eher Kinder Gemüse klar erkennbar bekommen und auch die Eltern es so essen, desto besser ist es. Für Kinder Gemüse möglichst lange zu pürieren oder bis zur Unkenntlichkeit zu zerkochen oder klein zu schneiden, ist ebenfalls nicht förderlich.

Wenn Kinder Gemüse, zum Beispiel Brokkoli– oder Blumenköhlröschen, Bohnen oder Karotten als Ganzes serviert bekommen, beim Kochen helfen und beim Einkaufen selbst auswählen dürfen, dann akzeptieren sie Gemüse eher als Normalität. Ist es zu spät, so hilft es, vorrübergehend das Gemüse im Essen unsichtbar zu machen.

Wir haben Rezeptideen:

Gemüse ist so lecker!

Leckeres Gemüse zubereiten

Warum Kinder Gemüse manchmal doof findenGemüsebratlinge

Dieses Rezept für Gemüsebratlinge ist variabel, denn du kannst Gemüse nach Wahl verwenden. Extrem schnell geht es mit kleingeschnittenem Suppengemüse oder Suppengrün aus der Tiefkühltruhe, du kannst aber auch jegliche Art von frischem Gemüse verwenden.

  • 300ml Gemüsebrühe
  • 300g Gemüse
  • 3 Eier
  • 3 Esslöffel Semmelbrösel (oder etwas mehr)
  • 125g Hirse
  • Gewürze oder Kräuter nach Wahl

Bringe die Gemüsebrühe zum Kochen und lasse darin die Hirse quellen und das Gemüse garen. Gib dazu erst das Gemüse in die kochende Brühe, koche kurz auf und gib dann die Hirse dazu. Stelle die Herdplatte auf und lasse bei geschlossenem Deckel die Hirse quellen.

Ist die Masse weitestgehend abgekühlt, rühre die Eier unter und gib so viel Semmelbrösel dazu, dass die Masse gut formbar wird. Würze mit frischen Kräutern oder Gewürzen passend zum gewählten Gemüse.

Forme flache Bratlinge und brate sie in heißem Bratöl von beiden Seiten knusprig. Serviere mit Ketchup oder Tomatensauce. Oder vielleicht baust du Burger daraus? Guten Appetit!

Noch ein Gemüsekuchen:

Karottenkuchen ohne Fett und Ei

RezeptBrownie aus Bohnen

Hier verdächtigt kein Kind, dass Gemüse im Spiel isr! Nur du weißt, dass nicht nur ein halbes Kilo Bohnen, sondern auch Apfelmus im Kuchen steckt! Wenn du möchtest, ist dieses Rezept auch vegan – und glutenfrei ist es sowieso!

  • 500g Kidneybohnen (vorgekocht aus Glas oder Dose)
  • 100ml Milch (tierisch oder pflanzlich)
  • 100g Haferflocken
  • 100g Apfelmus
  • 50g Kokosöl oder Butter
  • 50g Zartbitterschokolade (gehackt)
  • 10 Esslöffel Agavendicksaft (oder Fruchtsüße)
  • 6 Esslöffel Kakaopulver (Backkakao)
  • 4 Esslöffel gehackte Nüsse
  • 1 Esslöffel Chiasamen
  • 1 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • Vanillearoma oder ½ Vanilleschote (ausgekratzt)

Das Rezept klingt exotisch, jedoch überzeugt das Ergebnis nicht nur Kinder. Wiege die Bohnen ohne Wasser ab und spüle sie in einem Sieb so lange aus, bis nur noch klares Wasser herausfließt. Zermahle im Blender oder mit dem Pürierstab die Haferflocken so fein wie möglich. Lasse die Chiasamen in 3 Esslöffel Wasser quellen.

Nun hast du alle Zutaten vorbereitet und kannst loslegen: Stelle einen Blender oder einen kräftigen Stabmixer bereit, denn der Teig wird mehr püriert als gerührt.

Gib zunächst die „nassen“ Zutaten wie das Fett, den Agavendicksaft, Milch und das Apfelmus in den Blender, die Bohnen darüber und dann alle trockenen Zutaten außer die Nüsse, Schokolade und Chiasamen hinzu. Verwendest du einen Stabmixer, drehe die Reihenfolge um.

Püriere nun alles zu einem Teig und probiere, ob er dir süß genug ist. Bei Bedarf zusätzlich süßen. Erst dann mit dem normalen Rührgerät die Chiasamen, Nüsse und gehackte Schokolade unterrühren. Gib den fertigen Teig in eine Auflaufform oder auf ein kleines Backblech.

Wenn du die Form oder das Blech nach dem Einfetten noch mit gemahlenen Nüssen bestreust, bekommt dein Brownie noch eine zusätzliche, leckere Art „Panade“. Backe den Kuchen bei 175 Grad eine halbe Stunde und mache die Stäbchenprobe. Je nach Größe der Form ist der Brownie flacher oder dicker und die Backzeit kann auch 40 Minuten betragen.

Wichtig ist, dass der Kuchen nicht mehr flüssig ist, eine schöne Kruste hat, aber trotzdem noch am Stäbchen kleben bleibt und feucht ist. Auskühlen lassen und deinen Kindern Gemüse in Kuchenstücken servieren.

  • Mensink, G. B. M., Truthmann, J., Rabenberg, M., Heidemann, C., Haftenberger, M., Schienkiewitz, A., & Richter, A. (2013). Obst- und Gemüsekonsum in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz. https://doi.org/10.1007/s00103-012-1651-8
  • Mensink, G. B. M., Kleiser, C., & Richter, A. (2007). Lebensmittelverzehr bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz. https://doi.org/10.1007/s00103-007-0222-x
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung. (2012). Stellungnahme. Gemüse und Obst in der Prävention ausgewählter chronischer Krankheiten. European journal of nutrition.