10 Optionen für Babynahrung, die du einfrieren kannst

Weißt du, welche Babynahrung du einfrieren kannst? Wir geben dir ein paar Möglichkeiten an die Hand, damit du die Ernährung deines Babys variieren kannst und außerdem Zeit bei der Zubereitung der Mahlzeiten sparst!
10 Optionen für Babynahrung, die du einfrieren kannst
Maria Patricia Pinero Corredor

Geschrieben und geprüft von der Ernährungswissenschaftlerin Maria Patricia Pinero Corredor.

Letzte Aktualisierung: 12. Oktober 2023

Eines der Dinge, die Eltern viel Zeit kosten, ist die Ernährung unserer Kinder. Nach Schälen, Entkernen, Zerkleinern, Mixen oder Kochen scheint nie genug Zeit zu sein, um den Kleinsten in Ruhe das Essen zu füttern. Deshalb ist Babynahrung, die du einfrieren kannst, eine großartige Idee.

Einfrieren ist eine hervorragende Möglichkeit, Lebensmittel zu konservieren. Du musst dazu nur die richtigen Lebensmittel auswählen und einige Tipps befolgen, um die Nährstoffe, den Geschmack und die Konsistenz der zubereiteten Lebensmittel zu bewahren.

Dinge, die du zum Einfrieren von Babynahrung brauchst

Bevor du Babynahrung einfrierst, solltest du eine Liste mit den Dingen erstellen, die du brauchst. Das hilft dir, deinen Gefrierschrank so zu organisieren, dass er möglichst frisch bleibt. Die meisten Lebensmittel behalten nach dem Auftauen ihre ursprünglichen Eigenschaften, ihren Nährwert, ihren Geschmack und ihr Aroma.

Klebeband und ein Permanentmarker

Manche Lebensmittel, die du zubereitest, haben eine ähnliche Farbe – Karottenpüree und Pfirsichmarmelade zum Beispiel – und das kann verwirrend sein. Deshalb solltest du jeden Behälter mit dem Namen des Inhalts und dem Zubereitungsdatum kennzeichnen.

Eiswürfelbehälter

Eiswürfelbehälter sind die einfachste Art, Babynahrung einzufrieren, da sie kleine Portionen aufnehmen können. Flexible Eiswürfelformen sind zum Herausnehmen der Portionen aus dem Gefrierschrank besser geeignet als feste Formen.

Wenn du keine solchen Formen hast, kannst du kleine Plastikbehälter verwenden, die beim Auftauen leicht zu handhaben sind.

Muffinförmchen zum Einfrieren von Babynahrung

Muffinförmchen funktionieren ähnlich wie Eiswürfelbehälter. Sobald die Babynahrung gefroren ist, kannst du sie in einen Gefrierbeutel oder einen Plastikbehälter mit Deckel umfüllen.

10 Optionen für Babynahrung, die du einfrieren kannst
Gefrierbeutel, flach aufeinander gestapelt, nehmen in der Gefriertruhe nicht viel Platz weg.

Plätzchenformen

Du kannst auch Plätzchenformen verwenden, wenn du Babynahrung einfrieren willst, indem du sie mit Wachs- oder Pergamentpapier auslegst. Löffle das Püree auf die Oberfläche oder verwende einen kleinen Plastikbeutel mit einer ausgeschnittenen Ecke, um kleine Portionen herauszudrücken.

Gefrierbeutel

Alle eingefrorenen Lebensmittel sollten vor Gefrierbrand geschützt werden. Dadurch können die Lebensmittel verfärben, beschädigen oder austrocknen.

Gefrierbeutel sind eine hervorragende Möglichkeit, um kleine Portionen gefrorener Lebensmittel zu schützen. Für größere Mengen kannst du auch große Beutel verwenden. Vergiss natürlich nicht, den Beutel mit dem Namen des Lebensmittels und dem Zubereitungsdatum zu beschriften.

Welche Lebensmittel kannst du einfrieren?

Ein Team von Chemiker:innen fand heraus, dass sich beim langsamen Einfrieren große, scharfe Eiskristalle bilden. Diese können die Struktur einiger Lebensmittel zerstören, deshalb ist es eine gute Idee, sie vor dem Einfrieren zu pürieren.

1. Kürbis ist eine gute Option zum Einfrieren von Babynahrung

Du kannst jede Kürbissorte verwenden, weil alle reich an Beta-Carotin, einer Vorstufe von Vitamin A, sind. Außerdem mögen Babys den süßen Geschmack.

Einfach waschen, schälen, in Stücke schneiden und dann 5 bis 8 Minuten kochen. Danach das Wasser abgießen und pürieren, entweder von Hand oder mit einer Küchenmaschine.

2. Rindfleisch, Huhn und Fisch

Das sind die wichtigsten Eiweißquellen für Kleinkinder. Sie müssen in Gemüsebrühe gekocht werden, bis sie weich sind. Dann pürierst du sie unter Zugabe von etwas Olivenöl zu einem Püree.

3. Heidelbeeren, Erdbeeren und Kirschen

Diese Früchte sind reich an Anthocyanen, einem bioaktiven Pigment, das für seine antioxidative Wirkung auf den Körper bekannt ist. Obendrein enthalten sie Vitamin C und Ballaststoffe, die Verstopfung vorbeugen.

Du kannst sie frisch pürieren und direkt einfrieren oder sie zuerst 10 Minuten lang kochen. Durch das Kochen wird der Fruchtzucker konzentriert und das Püree bekommt einen süßeren Geschmack. Denk daran, sie vor dem Pürieren gut zu waschen.

4. Pfirsiche

Pfirsiche sind reich an Kalium, Vitamin C, Carotinoiden und Antioxidantien. Außerdem enthalten sie natürliche Aroma- und Geschmacksstoffe, die Cumarine genannt werden.

Nachdem du sie gewaschen, geschält und entkernt hast, schneidest du sie klein und zerkleinerst sie in einer Küchenmaschine. Koche sie etwa 15 Minuten lang mit ein wenig Wasser, um den Fruchtzucker zu extrahieren. Lass das Püree bei Zimmertemperatur ruhen, dann verpacke es und friere es ein.

5. Rote Bete und Karotten

Zwei Wurzelgemüse, die Babys schon früh essen können, sind Rote Bete und Karotten. Ihre Süße macht sie meist zu einem Favoriten der jüngsten Familienmitglieder.

Karotten enthalten Beta-Carotine, die in Vitamin A, Ballaststoffe und Kalium umgewandelt werden. Die ernährungsphysiologischen Vorteile von Rüben ergeben sich aus den Inhaltsstoffen: Zucker, Ballaststoffe, Folsäure, Eisen, Kalium und Antioxidantien.

Du solltest Wurzelgemüse mit der Haut kochen, um den Verlust von sekundären Pflanzenstoffen und Nährstoffen zu vermeiden, die sich im Wasser auflösen. Sobald die Sorten weich sind, schälst du sie und pürierst sie. Wenn sie abgekühlt sind, kannst du sie im Gefrierschrank aufbewahren.

6. Süßkartoffeln sind eine gute Option zum Einfrieren von Babynahrung

Süßkartoffeln sind ein Wurzelgemüse, das reich an Stärke, Zucker und Karotinoiden ist. Sie haben ein ähnliches Aussehen und eine ähnliche Konsistenz wie Kartoffeln und sind ideal für die Zubereitung von Pürees.

Wasche, schäle und schneide sie in kleine Stücke. Dann kochst du sie 15 bis 20 Minuten oder bis sie weich sind. Lass sie abkühlen und püriere sie dann, bevor du sie in den Gefrierschrank legst.

7. Bohnen, Linsen und grüne Bohnen

Hülsenfrüchte sind ein wichtiger Bestandteil der frühen Ernährung eines Kindes. Sie sind eine Quelle von pflanzlichem Eiweiß, Stärke und Ballaststoffen. Zudem sind sie reich an Zink, Eisen, Magnesium, Kalzium, Phosphor und Vitaminen des B-Komplexes.

Es ist ratsam, trockene Bohnen vor dem Kochen etwa 8 Stunden lang einzuweichen. Linsen werden auch ohne Einweichen in 15 bis 20 Minuten weich.

Sobald sie weich sind, kannst du sie in deiner Küchenmaschine zu Püree verarbeiten. Vermische sie optional mit ein wenig Knoblauch oder Zwiebeln, um den Geschmack zu verfeinern. Im Gefrierschrank halten sie sich lange.

10 Optionen für Babynahrung, die du einfrieren kannst
Hülsenfrüchte sind sowohl für Erwachsene als auch für Kinder sehr nahrhaft und enthalten viele nützliche Inhaltsstoffe.

8. Mais

Mais lässt sich gut zu Mus verarbeiten und einfrieren. Dieses Getreide hat einen hohen Gehalt an Wasser, Ballaststoffen, Proteinen und Zuckern. Du solltest die Schale entfernen, die das Korn bedeckt und die Babys nur schwer kauen können.

9. Zucchini

Zucchini ist ein leicht verdauliches Gemüse und ihr milder Geschmack macht sie zu einem weiteren Favoriten unter den jüngsten Mitgliedern des Haushalts. Sie enthält viel Wasser und Ballaststoffe.

Nach dem Waschen schneidest du sie in Stücke und brätst sie mit Knoblauch, Zwiebel und Lauch an. Du kannst Zucchini auch mit Karotten und Süßkartoffeln mischen, wenn du möchtest. Dann pürierst du das Gemüse vor dem Einfrieren.

10. Blumenkohl und Brokkoli eignen sich hervorragend zum Einfrieren von Babynahrung

Blumenkohl und Brokkoli gehören zur gleichen Familie der Kreuzblütler. Laut dem Department of Agriculture and Consumer Services enthält Brokkoli die Vitamine A, K, C und Folsäure. In dem Bericht wird Blumenkohl als Quelle bioaktiver Verbindungen hervorgehoben.

Du kannst Blumenkohl oder Brokkoli weich machen, indem du ihn 5 Minuten lang dünstest. Dann pürierst du ihn und lässt ihn bei Zimmertemperatur abkühlen, bevor du ihn einfrierst.


Alle zitierten Quellen wurden von unserem Team gründlich geprüft, um deren Qualität, Verlässlichkeit, Aktualität und Gültigkeit zu gewährleisten. Die Bibliographie dieses Artikels wurde als zuverlässig und akademisch oder wissenschaftlich präzise angesehen.



Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.