Natürliche Abhilfe gegen gereizte Augen

1 September, 2015

Zu bestimmten Jahreszeiten, insbesondere im Frühjahr und im späten Sommer, leiden viele Menschen unter gereizten Augen. Die Augen sind gerötet, trocken oder tränen und sie jucken, was sehr unangenehm ist. So unschön wie sich gereizte Augen anfühlen, sehen sie auch aus.

In diesem Artikel geben wir dir ein paar Ratschläge, wie du gereizte Augen auf natürlichem Wege loswirst.

Natürliche Augentropfen

Wenn du gereizte, trockene Augen hast und das Gefühl, sie häufig anfeuchten zu müssen, solltest du auf natürliche Augentropfen zurückgreifen. Augentrost (Euphrasia) trägt seine Wirkung bereits im Namen und ist eine hervorragende Heilpflanze, von der wir bei trockenen Augen profitieren können.

Wenn du herkömmliche Augentropfen verwendest, achte darauf, dass sie keine Corticoide enthalten. Von deren Einsatz ist insbesondere bei Hornhautschäden strikt abzuraten. Diese sind nur von einem Augenarzt sicher festzustellen, weshalb du auch nicht, ohne mit dem Arzt zu sprechen, jene Augentropfen verwenden solltest, die „beim letzten Mal“ geholfen haben. Corticoide sind zudem nicht für eine Langzeitbehandlung geeignet, daraus können sich weitere gesundheitliche Probleme ergeben. Fachkenntnisse zu diesen Themen hat dein Hausarzt oder Augenarzt.

Feuchtigkeit für deine Augen, die von innen kommt

Denk auch daran, dass trockene Augen nicht nur durch eine äußere Behandlung therapiert werden. Im Gegenteil, diese lindert nur die Symptome, bekämpft jedoch nicht die Ursachen. Wir empfehlen dir, folgende Lebensmittel, die reich an gesunden Fetten sind, in deinen Speiseplan aufzunehmen:

  • Pflanzenöle, z.B. Leinsamenöl, Sesamöl, Olivenöl
  • Trockenfrüchte
  • Avocado

Die gesunden Fette in diesen Lebensmitteln stellen deinen Augen wichtige Nährstoffe zur Verfügung. Es genügt, wenn du sie in kleineren Mengen zu dir nimmst und mach dir keine Sorgen um ihren Energiegehalt: Es handelt sich um gesunde Fette, die vom Körper gebraucht werden und Teil einer ausgeglichenen Ernährung sind, mit denen du dein Idealgewicht halten kannst.

Walnuesse

Reduziere die Entzündung der Lider

Die Lider der Augen sind sehr empfindlich und reagieren auf Reize schnell mit Rötung und Entzündung, was zum allgemeinen Unwohlsein beiträgt und den Juckreiz noch verstärkt.

Es gibt ein einfaches Hausmittel, mit dem wir den Lidern in kurzer Zeit Erleichterung verschaffen können.

Wenn du einen Kamillentee zubereitest, bewahre die bereits verwendeten Teebeutel im Eisschrank auf. Sobald Bedarf besteht, eine Entzündung der Augenlider zu mindern, lege dich hin und lege die Teebeutel auf deine Lider, bis sie nicht mehr kühlen. Sollten dir die eiskalten Teebeutel unangenehm sein, lasse sie ein wenig antauen.

Vermeide den direkten Einsatz von Kamille am Auge. Kamille enthält Substanzen, die die empfindliche Hornhaut und die Bindehäute reizen können.

Eine Alternative zu Kamille sind die altbekannten Gurkenscheiben. Wenn du Gurken zuhause hast, kannst du mit ihnen einen ähnlichen Effekt erreichen wie mit den Teebeuteln.

Gurken

Umschläge mit Neem

Seit Jahrhunderten wird im indischen Raum der Neem-Baum (Azadirachta indica) zu medizinischen Zwecken verwendet. Auch in unseren Breiten stehen entsprechende Produkte inzwischen zur Verfügung, wir finden sie in Reformhäusern und Apotheken. Auch im Asia-Shop werden sie manchmal angeboten. Neem hat viele Effekte und kann unter anderem dazu verwendet werden, das Tränen der Augen bei Allergien und Heuschnupfen zu mindern. Es wirkt außerdem entzündungshemmend und reduziert daher Rötung, Juckreiz und Konjunktivitis.

Wie setzen wir Neem ein?

  1. Verwende ein steriles Gefäß. Ein Tropfen Neemöl wird in 50 ml sterilem Wasser gelöst. Das Ganze wird gut durchgeschüttelt, um eine Emulsion zu erhalten, in der der Wirkstoff gut verteilt ist.
  2. Zwei Baumwollkompressen werden in diese Mischung getaucht und dann auf die geschlossenen, gereizten Augen gelegt. Lasse sie 10 bis 15 Minuten wirken.
  3. Diese Behandlung kann täglich ein- oder zweimal durchgeführt werden, bis eine Besserung sichtbar wird.

Vermeide aggressives Make-up

Viele Kosmetikprodukte enthalten Substanzen, die der Gesundheit von Augen und Haut nicht förderlich sind. Wenn du sie um die Augen herum aufträgst, gelangen sie schnell auch in die Augen und verschlimmern ihren Zustand weiter.

Während du unter gereizten Augen leidest, solltes du daher auf Make-up verzichten, zumindest auf jene Produkte, die du in Augennähe verwendest: Eyeliner, Maskara, Lidschatten. Falls du dich nicht ganz von ihnen trennen möchtest, kaufe natürliche Produkte, die frei von Schwermetallen und Paraben sind. In der Regel ist dies auf dem Etikett zu erkennen.

Auch beim Abschminken solltest du von aggressiven Produkten absehen. Verwende zum Beispiel ein feuchtes Tuch und etwas Mandel- oder Olivenöl.

Auge_geschminkt

Entdecke Kajal oder Kohl für dich

Auch Kajal kommt aus Indien, wird aber ebenso im arabischen Raum von Frauen (und Männern und Kindern)  eingesetzt, um den Effekt schöner, großer Augen zu erzielen. Kohl ist eine andere Bezeichnung für Kajal. Diese traditionelle Methode, die Augen zu schminken, hat einen zusätzlichen medizinischen Effekt. Kajal besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen und Ölen, die die Augen pflegen und schützen.

Kajal wirkt gegen verschiedene Bakterien, hydriert, erfrischt und wird besonders von denjenigen als sehr angenehm empfunden, die lichtempfindlich sind.

Eine kleine Menge genügt, achte also darauf, nicht zuviel Kajal aufzutragen.

Es ist möglich, dass der Kajal zu Beginn einen Juckreiz auslöst. Sollte dieser anhalten oder sollten andere Anzeichen einer allergischen Reaktion bemerkt werden, entferne ihn zügig.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von steffenz, Zeetz Jones und neuroticcamel.

Auch interessant