Die Beschwerden von Hämorrhoiden natürlich mit Kamille unterstützend behandeln

· 20 September, 2014
In einem Zeitraum von 2 bis 7 Tagen verschwinden die Symptome, auch wenn die Schwellung einen Monat lang anhalten kann. Kamillentee stoppt Blutungen und fördert die Wundheilung.

Hier erfährst du wie du Hämorrhoiden natürlich unterstützend behandeln kannst. Sie sind für viele ein Tabu, über das niemand sprechen will, da es sich um Beschwerden im Intimbereich handelt. In Wahrheit leiden viele Personen an Hämorrhoiden.

Natürlich bringen sie große Beschwerden und intensive Schmerzen mit sich, die sich mit der Zeit verstärken.

Eine adäquate Behandlung kann das Problem rasch lösen. Also, warum nicht darüber sprechen, Information suchen und die Beschwerden von Hämorrhoiden natürlich lindern?

Die Kamille ist eine leicht erhältliche Heilfplanze mit bekannten medizinalen Eigenschaften. Dazu gehört auch ihre Fähigkeit, Hämorrhoiden natürlich zu reduzieren.

In diesem Artikel empfehlen wir dir 4 Heilmittel mit Kamillenblüten, um Hämorrhoiden natürlich unterstützend zu behandeln.

Was sind Hämorrhoiden?

Wenn die arteriovenösen Gefäßpolster bzw. Hämorrhoiden zwischen Enddarm und dem After anschwellen werden diese allmählich aus dem After hinausgedrückt. Diese sind Bestandteil des Kontingenzorgans.

Im Normalzustand befinden sich die drei Polster an der rechten und der linken Seitenwand sowie in der Mitte des Afters und ermöglichen zusammen mit dem Schließmuskel den Feinverschluss.

hämorrhoiden

Für Hämorrhoiden gibt es verschiedene Ursachen. Wenn sie erst einmal auftauchen ist es höchst wahrscheinlich, dass sich die Beschwerden wiederholen, solange die Auslöser nicht beseitigt werden.

Ursachen für Hämorrhoiden

  • Verstopfung: Diese kann chronisch sein. Die Entzündung entsteht durch die Komprimierung der Venen im Analkanal.
  • Erbfaktoren: Manche Personen sind erblich vorbelastet.
  • Schwangerschaft: Vor allem in den letzten Wochen der Schwangerschaft und während einer natürlichen Geburt kann der abdominale Druck und die Anstrengung eine Entzündung verursachen.
  • Zunehmendes Alter: Die Schließmuskeln sind nicht mehr so kräftig.
  • Durchfall: Dadurch kann eine Reizung entstehen.
  • Fettleibigkeit: Durch den erhöhten abdominalen Druck auf den Beckenboden können Hämorrhoiden verursacht werden.
  • Lange in derselben Position verweilen: Langes Stehen oder Sitzen kann ebenfalls eine Entzündung verursachen. Dies kommt typischerweise bei verschiedenen Berufen wie Hausmeister, Informatikern, Büroangestellten, Taxichauffeuren u.a. vor.
  • Portale Hypertension (Pfortaderhochdruck): Durch einen erhöhten Druck auf das Pfortadersystem.
  • Missbrauch von Abführmitteln: Eine Reizung kann entstehen.
  • Scharfe oder salzige Speisen: Diese können eine Entzündung der Darmschleimhäute verursachen.

Was kann man bei Hämorrhoiden tun?

Die Symptome von Hämorrhoiden sind schwer erträglich, manchmal ist sogar ein chirurgischer Eingriff durch Fachärzte notwendig. Doch normalerweise können die Beschwerden mit natürlichen Heilmitteln gelindert werden.

Nachfolgend empfehlen wir dir 4 Heilmittel mit Kamillenblüten, die sehr einfach und gleichzeitig sehr wirksam sind. Zuerst solltest du dich jedoch versichern, das du wirklich an Hämorrhoiden leidest und am besten einen Arzt aufsuchen.

Lesetipp: 9 Naturmittel gegen Hämorrhoiden

Symptome bei Hämorrhoiden

  • Intensive Schmerzen im Analbereich
  • Rotes Blut im Stuhlgang, am Toilettenpapier oder der Toilette. Es gibt dafür auch andere Gründe, Hämorrhoiden treten kombiniert mit anderen Symptomen auf.
  • Schwarzer Stuhl (auch verschiedene Arzneimittel wie Bismuth und Gerichte wie Spinat, Kalamar in eigener Tinte kann es zu schwarzem Stuhl kommen).
  • Brennen und Juckreiz im Analbereich
  • Ständige Feuchtigkeit im Analbereich
  • Beflecken der Unterwäsche
  • Selten kommen schlechter Geruch, Inkontinenz, Blähungen oder in ganz extremen Fällen sogar teilweise oder komplette Stuhlinkontinenz vor.

Jetzt weist du über die Symptome Bescheid. Hämorrhoiden schwellen selten in weniger als sieben Tagen ab, doch du können die Beschwerden und Schmerzen schnell mit natürlichen Kamillenbehandlungen lindern.

Kamillenblüten: Hämorrhoiden natürlich unterstürtzend behandeln

kamille

Kamillenblüten besitzen heilende Eigenschaften, sie wirken beruhigend bei Nervenreizungen, krampflösend, stärkend, verdauungsfördernd, entzündungshemmend und überdies hilft es gegen Rheuma.

Kamille kann durch Hämorrhoiden verursachte Beschwerden lindern. Deshalb empfehlen wir dir vier verschiedene Behandlungsmöglichkeiten mit dieser Heilpflanze. Wähle die für dich am bequemste Methode und lindere die Beschwerden der Hämorrhoiden!

Heilmittel 1: Kamille und Rosen

Diese Salbe ist sehr wirksam, sie reduziert Hämorrhoiden und können schließlich ganz verschwinden. Mische in einem Behälter 250 ml Weizenkeimöl, 10 g Kamille in Pulverform und die Blätter von zwei Rosen und koche dann alles bei niedriger Temperatur eine Stunde lang.

Siebe den Aufguss anschließend und füge 20 g Bienenwachs und 20 g Lanolin dazu.

Bewahre diese Salbe in einem (mit heißem Wasser) sterilisierten Behälter auf bis sie kalt wird. Dann kann sie täglich direkt auf die Hämorrhoiden aufgetragen werden bis die Beschwerden nachlassen.

Heilmittel 2: Kamillenöl

Kaufe ein Fläschchen Kamillenöl und wende dieses direkt auf den Hämorrhoiden an, bis sich die Symptome lindern.

Heilmittel 3: Kamillenbad

Kamillentee wirkt bei Schmerzen hervorragend, er lindert diese und erfrischt die Hämorrhoiden. Du kannst eine Handvoll Kamillenblüten in drei Liter Wasser kochen und 10 Minuten lang ziehen lassen. Danach sieben und mit lauwarmem Wasser mischen.

Mache damit täglich ein 15 minütiges Sitzbad bis du Erleichterung verspürst.

Heilmittel 4: Kamillentee

Dieses Heilmittel reduziert die Entzündung im Analbereich, stoppt kleine Blutungen und fördert die Wundheilung. Koche eine Handvoll Kamillenblüten 10 Minuten lang in einem Liter Wasser.

Lasse den Aufguss dann erkalten und verwende ihn anschließend für Waschungen bis die Beschwerden nachlassen.

Mit diesen Heilmitteln sollten die Beschwerden dann in einem Zeitraum von 2 bis 7 Tagen verschwinden und die Entzündung in weniger als einem Monat völlig zurückgehen.

Lesetipp: Was gegen Hämorrhoiden hilft

Vorsorge gegen Hämorrhoiden

Auch wenn Hämorrhoiden ohne Vorwarnung auftauchen könne, gibt es verschiedene Vorsorgemaßnahmen, die wir zur Verhinderung von Entzündungen im Enddarm und Analbereich treffen können.

  • Vermeide langes Sitzen. Mache mindestens dreimal wöchentlich Übungen oder Bewegung (laufen oder spazieren gehen), um die Durchblutung zu verbessern.
  • Iss viel Obst, Gemüse und Vollkornkost, um Verstopfung zu vermeiden.
  • Vermeide stark gewürzte, scharfe und übermäßig fette Speisen.
  • Vermeide den Konsum von Alkohol.
  • Nehme falls nötig ab.
  • Trinke viel Wasser um den Blutkreislauf zu aktivieren.

Wenn du diese Empfehlungen beachtest, wirst du ein gesundes Leben ohne Hämorrhoiden genießen.