Nasennebenhöhlen reinigen: 7 effektive Methoden

Obwohl die Atmungsfunktion nicht die einzige Funktion der Nase ist, da sie auch für die Abwehr-, Geruchs- und Phonationsfunktion zuständig ist, ist sie dennoch die wichtigste. In diesem Artikel erfährst du, wie du auf sanfte und natürliche Art und Weise die Nasennebenhöhlen reinigen kannst. Lies weiter!
Nasennebenhöhlen reinigen: 7 effektive Methoden

Geschrieben von babel

Letzte Aktualisierung: 29. März 2022

Damit der Atmungsprozess stattfinden kann, ist es notwendig, fortwährend ein- und auszuatmen. Wenn deine Nasennebenhöhlen blockiert oder verstopft sind, wird die Atmung erheblich beeinträchtigt und erschwert. Daher wollen wir dir in unserem heutigen Artikel einige natürliche und effektive Methoden aufzeigen, mit denen du deine Nasennebenhöhlen reinigen kannst. Lies weiter!

Die Nasennebenhöhlen sind luftgefüllte Räume im Schädel. Sie befinden sich hinter der Stirn, den Nasenbeinen, den Wangen und den Augen. Eine ihrer Hauptfunktionen besteht in der Produktion des Schleims, der durch dieses Organ abfließt.

Wenn die Nebenhöhlen gesund sind, befinden sich dort keine Bakterien oder andere Mikroorganismen, der Schleim kann ungehindert fließen und die Luft kann ohne Schwierigkeiten austreten.

Manchmal können sie jedoch anschwellen oder sich entzünden und die Funktion der Nase beeinträchtigen. Die häufigsten Gründe dafür sind Infektionen durch Viren oder Bakterien, Allergien, eine verkrümmte Nasenscheidewand oder Polypen in der Nase.

Die üblichen Symptome sind eine geschwollene Nase, dicker und farbloser Ausfluss (Fließschnupfen), eine verstopfte oder blockierte Nase und ein verminderter Geruchs- und Geschmackssinn. Darüber hinaus können Schmerzen im Bereich der Wangen, der Nase, der Augen oder der Stirn auftreten.

Um diese Beschwerden und die Schwierigkeit, durch die Nase zu atmen, zu lindern, gibt es verschiedene Hausmittel, mit denen du deine Nasennebenhöhlen reinigen und befreien kannst.

Nasennebenhöhlen reinigen: Verschiedene effektive und natürliche Methoden

Zunächst einmal solltest du wissen, dass es nicht genügend wissenschaftliche Beweise gibt, um die Verwendung all dieser Mittel zu unterstützen. Aus diesem Grund ist es besser, wenn du deinen Arzt oder deine Ärztin konsultierst, bevor du sie anwendest.

Zur Behandlung der meisten Nasennebenhöhlenentzündungen sind keine Antibiotika erforderlich, da du diese immer nur auf ärztliche Verordnung einnehmen solltest. In vielen Fällen bessern sich die Beschwerden nach kurzer Zeit von selbst. In der Zwischenzeit kannst du die nachfolgend aufgeführten Heilmittel anwenden, um Schmerzen und Druck zu lindern.

1. Nasennebenhöhlen reinigen mit einer Salzspülung

Nasennebenhöhlen reinigen mit Wasser und Salz

Der übermäßige Schleimfluss in den Nebenhöhlen verschlimmert sich während der Nacht. Um diese Beschwerden zu vermeiden, empfiehlt es sich, vor dem Schlafengehen eine Nasenspülung mit Wasser und Salz durchzuführen. Das hilft, die Nasennebenhöhlen zu reinigen und die Entzündung zu verringern.

Tatsächlich wurde in dieser Studie des Chung Shan Medical University Hospital festgestellt, dass eine Nasenspülung mit Salz die Lebensqualität von Patienten mit akuter und chronischer Sinusitis, Rhino-Konjunktivitis und Schnupfen verbessern kann.

Zutaten

  • 3 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Natriumbikarbonat
  • 250 ml destilliertes oder abgekochtes Wasser

Benötigte Utensilien

  • Gummiball oder Pipette

Zubereitung

  • Gib zuerst das Salz in das destillierte Wasser und verrühre es sehr gut.
  • Dann gibst du das Natrium hinzu und rührst erneut um.
  • Am Ende solltest du eine farblose Mischung erhalten.

Anwendung

  • Fülle den Gummiball oder die Pipette nur bis zur Hälfte.
  • Lege deinen Kopf auf die linke Seite und atme durch den Mund ein.
  • Tropfe die Lösung langsam in das rechte Nasenloch und warte, bis sie aus dem linken Nasenloch herauskommt.
  • Wenn du merkst, dass die Lösung in deine Ohren oder deinen Rachen fließt, ändere deine Position.
  • Wiederhole den Vorgang mit dem linken Nasenloch.
  • Blase zum Schluss deine Nase aus, um Rückstände und angesammelten Schleim zu entfernen.

Lies auch diesen Artikel: Tipps gegen verstopfte Nase

2. Nasennebenhöhlen reinigen mit Wasserdampf

Nasennebenhöhlen reinigen durch Inhalation

Dampf wirkt als natürliches Reinigungsmittel und Feuchtigkeitsspender. Außerdem entwässert er den betroffenen Bereich und macht verhärtete Stellen wieder geschmeidig.

Zubereitung

  • Bringe etwas Wasser zum Kochen.

Anwendung

  • Führe dein Gesicht so nahe heran, dass der Dampf auf dein Gesicht trifft.
  • Atme langsam ein und aus, um den Bereich zu reinigen.
  • Mache dies 5 Minuten lang.
  • Befeuchte zum Schluss ein Handtuch und lege es auf dein Gesicht, um die Nebenhöhlen zu befreien.
  • Führe die Anwendung so lange durch, bis sich das Wasser abgekühlt hat und kein Dampf mehr entsteht.

3. Massage mit Ölen

Verschiedene Öle

Eines der wirksamsten therapeutischen Öle ist Oreganoöl. Laut dieser Studie der Universität Cartagena (Kolumbien) hat es sehr empfehlenswerte antioxidative Eigenschaften.

Kombiniert mit Mandelöl ist das Ergebnis viel besser, weil es die Haut befeuchtet, den Bereich feucht hält und das Eindringen des Oregano-Öls (das niemals auf die Haut oder in die Nasenlöcher aufgetragen werden sollte) fördert.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Mandelöl
  • 2 Tropfen Oreganoöl

Zubereitung

  • Zuerst ist es wichtig, dass du deine Hände und dein Gesicht sehr gut wäschst.
  • Dann mischst du das Mandelöl mit den 2 Tropfen Oreganoöl.

Anwendung

  • Gib die Mischung in deine Hände und reibe sie sanft entlang deiner Nase ein.
  • Mache dabei kreisende Bewegungen und atme langsam ein und aus, damit du die Essenz der Öle und ihre Eigenschaften aufnehmen kannst.
  • Wenn du diese Behandlung für etwa 5 Minuten durchführst, kannst du wieder besser durchatmen.

4. Nasennebenhöhlen reinigen mit heißen Kompressen

Das Auflegen von heißen Kompressen auf die Nase und die Stirn kann helfen, den Druck auf die Nasennebenhöhlen zu lindern. Du kannst sie dreimal täglich für jeweils 5 Minuten anwenden.

5. Benutze einen Luftbefeuchter

Dies ist eine der schnellsten Möglichkeiten, um eine verstopfte Nase zu lindern. Das Einatmen feuchter Luft kann gereiztes Gewebe beruhigen und Schwellungen in den Blutgefäßen verringern.

Außerdem erleichtert die Nutzung von Luftbefeuchtern den Abfluss des Schleims, sodass du ihn schneller abhusten kannst.

6. Trinke viel, um deine Nasennebenhöhlen zu reinigen

Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, um den angesammelten Schleim zu verflüssigen und anschließend auszuscheiden. Darüber hinaus bleiben die Schleimhäute auf diese Weise hydratisiert und sind weniger empfindlich. Daher solltest du viel Wasser, Brühen oder heiße Aufgüsse trinken.

Außerdem beseitigt das Schnäuzen und Ausstoßen des Schleims Viren oder Bakterien, die das Problem verursacht haben könnten. Allerdings solltest du hierbei behutsam vorgehen, damit die kleinen Blutgefäße nicht verletzt werden.

Die Haut um die Nasenlöcher kann ebenfalls gereizt sein. Wenn du etwas Mandelöl oder Vaseline an den trockenen und wunden Stellen aufträgst, kannst du diese Beschwerden auf sanfte Weise lindern.

7. Schlafe in erhöhter Position

Ein weiterer gängiger Tipp zur Befreiung der Nasennebenhöhlen ist, den Kopf beim Schlafen etwas hoch zu lagern. Wenn du eine Infektion hast, solltest du dir viel Ruhe gönnen, um deinem Körper zu helfen, die Infektion zu überwinden und sich zu regenerieren.

Außerdem solltest du dein Schlafzimmer und deinen Wohnbereich gut lüften und reinigen, um Probleme durch Staub und Hausstaubmilben zu vermeiden. Geschlossene Räume und das Einatmen von Zigarettenrauch sind hingegen kontraproduktiv.

Probiere diese Hausmittel aus, um deine Nasennebenhöhlen zu reinigen!

Wie wir bereits erwähnt haben, können all diese natürlichen Heilmittel dabei helfen, die durch die Verstopfung der Nasenebenhöhlen verursachten Entzündungen und Schmerzen zu lindern. Sie ersetzen jedoch keinesfalls die ärztlich verordnete Behandlung.

Solange das Problem besteht, solltest du versuchen, dich gesund und vitaminreich zu ernähren (um die Abwehrkräfte zu stärken und die Symptome zu lindern). Wenn dein Zustand es zulässt, solltest du außerdem eine leichte körperliche Aktivitäten durchführen. Die Freisetzung von Endorphinen kann ebenfalls zur Schmerzlinderung beitragen.

Wenn die Beschwerden jedoch länger als 10 Tage anhalten, ohne dass eine Besserung eintritt, ist es ratsam, erneut deine/n Ärztin/Arzt aufzusuchen. Auch wenn zu irgendeinem Zeitpunkt starke Kopf- oder Gesichtsschmerzen auftreten, Fieber für mehr als 4 Tage auftritt oder wenn sich deine Beschwerden nach einer anfänglichen Besserung verschlimmern.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
5 Dinge, die du über die Nebenhöhlen wissen solltest
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
5 Dinge, die du über die Nebenhöhlen wissen solltest

Die Nebenhöhlen sind luftgefüllte Aushöhlungen im Schädel. Sie haben viele Funktionen: Sie helfen beim Atmen, Riechen und sogar bei der Regulierung...



  • Bolger, W. E., Clement, P. A. R., Hosemann, W., Kuhn, F. A., Lanza, D. C., Leopold, D. A., … Zinreich, S. J. (1995). Paranasal sinuses: Anatomic terminology and nomenclature. In Annals of Otology, Rhinology and Laryngology. https://doi.org/10.1177/000348949510410s01
  • Cady, R. K., & Schreiber, C. P. (2004). Sinus headache: A clinical conundrum. Otolaryngologic Clinics of North America. https://doi.org/10.1016/S0030-6665(03)00181-6.
  • Centro para el Control y la Prevención de Enfermedades. Sinusitis (infección de los senos paranasales). Julio 2020. Departamento de Salud y Servicios Humanos de Estados Unidos.
  • Clínica Mayo. Sinusitis crónica.
  • León Méndez G, Osorio Fortich Mª R, et al. Extracción, caracterización y actividad antioxidante del aceite esencial de Plectranthus amboinicus L. Revista Cubana de Farmacia. Octubre-Diciembre 2015. 49 (4).
  • Spaeth, J., Krügelstein, U., & Schlöndorff, G. (1997). The paranasal sinuses in CT-imaging: Development from birth to age 25. International Journal of Pediatric Otorhinolaryngology. https://doi.org/10.1016/S0165-5876(96)01458-9