Spazierengehen: Die beste Übung für Körper und Geist

Wusstest du, dass regelmäßiges Spazierengehen die beste Übung für deinen Geist und deinen Körper ist? Hier erfährst du, warum das so ist!
Spazierengehen: Die beste Übung für Körper und Geist
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Hast du dich jemals gefragt, was die beste Übung für deinen Geist und deinen Körper ist? Welche Möglichkeiten hast du in Betracht gezogen? Gehörte Spazierengehen auch dazu?

Wenn nicht, laden wir dich ein, es jetzt zu tun, denn diese einfache Übung kann viel zu deiner Gesundheit beitragen. Tatsächlich gibt es nur wenige Übungen, die so therapeutisch sind und sich für fast jedes Alter eignen.

Laut der European Society of Cardiology hilft dir tägliches 20- bis 25-minütiges Spazierengehen, dein Herz zu schonen und dich insgesamt gut zu fühlen. Dazu gehören ein gesundes Gewicht, straffe Beine und eine gute Widerstandskraft. Und auf psychologischer Ebene kann es helfen, emotionale Spannungen und Stress abzubauen.

Außerdem kann laut Experten der Harvard University ein täglicher Spaziergang von mindestens 20 Minuten dazu beitragen, deine Lebenserwartung um 3 bis 7 Jahre zu erhöhen.

Warum also nicht regelmäßiges Spazierengehen in deinen Alltag integrieren? Alles, was du brauchst, ist ein gutes Paar Laufschuhe und eine schöne und saubere Umgebung, in der du laufen und dein Blut mit Sauerstoff versorgen kannst. Ideal wäre es, wenn du aufs Land oder in die Natur gehst, um bestmöglich von den Vorteilen zu profitieren.

In unserem heutigen Artikel nennen wir dir fünf gute Gründe, warum du noch heute mit dem Spazierengehen anfangen solltest!

Spazierengehen, ein gutes Mittel zum Stressabbau

Spazierengehen - Frau läuft am Strand

Wir dürfen nicht vergessen, dass Stress, negative Gedanken und Routine die größten gesundheitlichen Bedrohungen in unserer heutigen Gesellschaft sind. Manchmal führt die einfache Tatsache, jeden Tag dasselbe zu tun, dazu, dass das Gehirn “automatisiert” wird, und es gibt nichts Gefährlicheres als ein Gehirn, dem es an Reizen und Ruhe fehlt.

  • Ohne Druck und ohne andere Verpflichtungen mit einer Flasche Wasser und der richtigen Ausrüstung spazieren zu gehen, ist eine mentale Befreiung, für die die Neuronen des Gehirns dankbar sind.
  • Wenn wir spazieren gehen, scheinen unsere Gedanken nicht mehr so verzehrend zu sein, wir versorgen unsere Zellen mit Sauerstoff und plötzlich verliert das Leben seine Starrheit. Wir können durchatmen und fühlen uns befreit.
  • Außerdem hilft das Spazierengehen dabei, uns wieder mit unseren emotionalen Bedürfnissen zu verbinden. Wir setzen einen befreienden inneren Dialog in Gang, der viele Gehirnstrukturen entspannt und die mit Stress verbundene Neurochemie reguliert.

Ebenfalls interessant: Leg die Beine hoch!

Spazierengehen macht kreativer und hilft, Lösungen für Probleme zu finden

Es mag banal klingen, aber etwas so Einfaches wie ein Tapetenwechsel, der dein Herz in Schwung bringt und das Gehirn mit mehr Sauerstoff versorgt, fördert die Ausschüttung bestimmter Neurotransmitter. Das kann Folgendes bewirken:

  • Spazierengehen hilft dir, deinen Cortisolspiegel zu regulieren (je höher der Spiegel, desto mehr Stress tritt auf).
  • Außerdem reorganisiert das Laufen die Neurochemie des frontalen Kortex. In diesem Hirnareal erstellst du deine Pläne, setzt dir Ziele und hier entstehen auch neue Ideen. All dies wird begünstigt durch entspanntere Emotionen.
  • Ein weiterer Aspekt, den du berücksichtigen solltest, ist der, dass viele Menschen daran gewöhnt sind, sich immer an denselben Orten und auf relativ kleinem Raum zu bewegen. Schon ein einfacher Spaziergang in der Natur regt dich durch neue Gerüche, Empfindungen und visuelle Reize an. Umgeben von angenehmen Reizen kann ein entspannter Geist neue und bessere Ideen hervorbringen.

Wenn du dich also angesichts eines Problems gefangen oder unter Druck gesetzt fühlst, kennst du die Antwort: Gehe spazieren.

Lies auch diesen Artikel: Gelassen leben – so gelingt es

Spazierengehen ist die Lieblingsübung des Herzens

Spazierengehen - gut für dein Herz

Dabei ist eines zu beachten. Es geht nicht darum, schnell zu laufen oder zu gehen. Wenn du deinem Körper von einem Tag auf den anderen etwas abverlangst, woran er nicht gewöhnt ist, kann das zu Problemen führen.

  • Es genügt, wenn du beim Spazierengehen ein normales Tempo beibehältst, du musst nicht extrem schnell gehen oder gar rennen. Auf diese Weise überlastest du dich nicht, aber gleichermaßen bringst du dein Herz in Schwung. Und das wiederum verbessert die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung des Gewebes.
  • Wenn du deinen Blutdruck optimierst, reguliert sich auch dein Blutzuckerspiegel.
  • Außerdem kannst du durch regelmäßiges Spazierengehen dein Körpergewicht stabil halten und Übergewicht bekämpfen.
  • Darüber hinaus verbessert sich die Gesundheit deines Immunsystems und du setzt viele der Giftstoffe frei, die krank machen oder zu den klassischen Wassereinlagerungen führen können.

Laufen ist gut für deine Knochen

Eine sitzende Lebensweise stellt eines der größten Risiken für die Knochengesundheit dar. Wenn du berufsbedingt zwischen 8 und 12 Stunden im Sitzen verbringst, hat das schwerwiegende Folgen, die sich kumulieren, wie zum Beispiel:

  • Gelenksteifheit
  • Mangelnde Elastizität der Muskeln
  • Ansammlung von Fett, das die Knochen überlastet
  • Verlust der Festigkeit und Elastizität der Knorpel

Dennoch gibt es beim Spazierengehen auch ein paar Dinge, die es zu beachten gilt:

  • Wenn du an einer Rücken- oder Knieverletzung leidest, kannst du natürlich keine langen Spaziergänge absolvieren. Dennoch kann in vielen Fällen schon ein 10-minütiger Spaziergang auf einem Laufband mit ebenem und sicherem Untergrund eine sehr therapeutische Wirkung haben.
Spazierengehen auf dem Laufband
  • Auch wenn du ein Knochenproblem hast, musst du auf die Besonderheiten achten, die eine Verletzung verursachen können. Dennoch solltest du keineswegs auf das gesunde Gehen verzichten, sondern dich von einem Spezialisten beraten lassen, wie du diese Übung am besten durchführst. Wende dich dazu an einen Sportexperten oder Personal Trainer!

In jedem Fall ist es wichtig, daran zu denken, dass ein täglicher 20-minütiger Spaziergang vor dem Verlust von Knochenmasse und Entkalkung schützt. Wie mehrere Studien zeigen, versorgst du dich jedes Mal, wenn du im Freien spazieren gehst mit einer guten Dosis Vitamin D. Dieses Vitamin ist notwendig, um die Muskelkoordination zu verbessern und das Risiko von Knochenbrüchen zu verringern.

Außerdem kannst du durch diese therapeutische und wohltuende Aktivität deine Blutzirkulation reaktivieren, sodass die Nährstoffe effektiv alle Teile des Körpers erreichen.

Wie sieht es bei dir aus? Hast du heute schon einen Spaziergang gemacht? Wenn nicht, worauf wartest du dann noch? Es lohnt sich!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Verlängere dein Leben durch tägliches Laufen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Verlängere dein Leben durch tägliches Laufen

Tägliches Laufen ist nicht nur entspannend, es verbessert zudem deine gesamte Durchblutung. Profitiere auch du von all den Vorteilen!



  • Kelly P, Murphy M, Mutrie N. The health benefits of walking. In: Transport and Sustainability. 2017.
  • Morris JN, Hardman AE. Walking to health. Sports Medicine. 1997.
  • Prevención SY, El EN. Actividad Física Para La Salud Y Reducción Del Sedentarismo. Ministerio de Sanidad, Servicios Sociales e Igualdad. 2015.