Nägel lackieren leicht gemacht: So geht nichts daneben!

· 27 April, 2019
Nägel lackieren erfordert vor allem eines: viel Geduld. Damit du hinterher nicht auch deine Finger angemalt hast, geben wir dir ein paar Tipps für die perfekte Maniküre.

Nägel lackieren erfordert vor allem eines: viel Geduld. Damit du hinterher nicht auch deine Finger angemalt hast, geben wir dir ein paar Tipps für die perfekte Maniküre.

Viele Frauen sind experimentierfreudig und probieren gerne neue Motive aus, wenn sie ihre Nägel lackieren. Aber es scheint schon oft eine Kunst für sich zu sein, den Nagellack ausschließlich auf den Nägeln und nicht auf die Haut aufzutragen.

Das passiert, wenn man nicht besonders geschickt im Umgang mit Nagellack oder einfach ungeduldig ist.

Aber auch hierfür gibt es Lösungen. Daher rüsten wir dich in diesem Artikel mit einigen hilfreichen Anleitungen aus, die du zukünftig anwenden kannst, ohne dich hinterher über eine unsaubere Arbeit ärgern zu müssen.

Nägel lackieren: Wie es richtig geht!

1. Nägel lackieren: die perfekte Technik

Verschiedene Nagellackfarben

Unser erster Tipp bezieht sich auf die Technik des Lackierens. Zunächst solltest du mit dem Pinsel einen Tropfen Nagellack auf den Nagel geben – am besten in der Mitte nahe der Nagelhaut, aber auch nicht zu dicht an dieser.

Drücke anschließend den Pinsel auf die Nagelhaut, sodass sich die Borsten seitlich ausrichten und versuche, ganz vorsichtig an den Rand zu gelangen. Beuge deinen Nagel ein wenig und wiederhole den Vorgang, um auch bis an die Seiten zu kommen.

Für die zweite Schicht solltest du nicht noch mal nachtunken, da der Nagellack ansonsten verläuft und dabei meist auf der Haut landet. Stelle sicher, dass sich auf dem Pinsel nur ganz wenig Farbe befindet, um diese vertikal auf dem Nagel aufzutragen.

Hierfür eignen sich vor allem feine Pinsel. Da du sie auf die Fingernägel aufdrückst, öffnen sie sich. Somit erhältst du eine kreisrunde Form, um die Ränder besser bemalen zu können.

Entdecke: Nagelpflege für schöne, starke Fingernägel

2. Vaseline verwenden

Dieser zweite Tipp stellt die perfekte Ergänzung zum ersten dar, falls du beim Lackieren deiner Nägel noch im Lernmodus bist. Indem du um die Nagelränder herum Vaseline aufträgst, verhinderst du, dass die Farbe auf der Haut eintrocknet und unschöne Flecken enstehen.

Ganz einfach geht es mit einem Wattebausch oder einem Wattestäbchen. Im Anschluss kann der Nagellack aufgetragen werden, wie im vorigen Schritt beschrieben.

Danach musst du nur noch die überschüssigen Stellen entfernen, die eventuell über die Ränder getreten sind. Dank der Vaseline wird es dir problemlos gelingen.

3. Flüssiglatex

Hierbei handelt es sich um ein Produkt, das bei vielen Kosmetikern gerne zum Einsatz kommt. Du kannst Flüssiglatex ebenfalls kaufen und zu Hause benutzen, um deine Nägel ordentlich zu lackieren.

In erster Linie dient er dazu, die Haut mit einer feinen Schicht zu überziehen, sodass der Nagellack nicht auf dieser kleben bleibt. Nach dem Auftragen kannst du alles, was daneben gegangen ist, innerhalb weniger Sekunden entfernen.

Lies auch: Einfache Kosmetiktipps für den Alltag

4. Selbst gemachtes Produkt

Tipps für das Nägellackieren

Falls du möchtest, kannst du auch ganz einfach zu Hause dein eigenes Wundermittel herstellen, um deine Nägel richtig zu lackieren. Alles, was du dafür brauchst, sind Wasser, Kleber, Aceton und ein leeres Nagellackfläschchen.

Gib zunächst den Kleber zusammen mit dem Aceton in das Fläschchen. Füge danach ein paar Esslöffel Wasser hinzu. Achte darauf, dass die Mischung nicht zu flüssig wird, damit sie nicht allzu schnell verläuft.

Wie auch schon im Falle der vorherigen Produkte solltest du deine eigene Zubereitung vor dem eigentlichen Lackieren auftragen. Mit nur wenigen Zugaben kannst du dir also eine Menge Arbeit sparen und musst nicht die lästigen Nagellackrückstände von deiner Haut entfernen.

5. Kalte Cola

Wer gerne Cola trinkt ist hier klar im Vorteil: Kalt kann sie all die vorigen Produkte ersetzen. Du musst sie lediglich ein wenig auf deinen Fingern verteilen, trocknen lassen und anschließend den Nagellack auftragen – eine einfache und effektive Alternative!

Auch wenn es sich um kein Geheimnis handelt: Lass dir beim Lackieren deiner Fingernägel unbedingt Zeit und betrachte das Ganze als eine Art Entspannungsaufgabe.

Wenn du in Eile bist, lässt es sich kaum vermeiden, unschöne Flecken zu erzeugen. Aber mit diesen Tipps kannst du sicherstellen, dass sich deine Mühe auszahlt.