Mandeln, Walnüsse oder Haselnüsse: Was ist gesünder?

17 September, 2020
Trockenfrüchte sind nicht nur sehr vielseitig verwendbar, sondern auch lecker und gesund. Erfahre heute Interessantes über die Vorteile von Mandeln, Walnüssen und Haselnüssen.

Was bevorzugst du im Sommer: Meer oder Berge? Bewegst du dich in der Stadt lieber mit dem Fahrrad oder mit dem Roller? Magst du lieber Tee oder Kaffee, um munter zu werden? Und zwischendurch: Sind dir Mandeln, Walnüsse oder Haselnüsse lieber?

Immer wieder hören wir die Frage, welche Trockenfrüchte wohl am gesündesten für den Organismus sind. Gibt es signifikante Unterschiede, was die Nährstoffe anbelangt? Welche Vorteile haben sie?

Im Allgemeinen sind Zusammensetzung und Eigenschaften sehr ähnlich, wobei jede Trockenfrucht auch spezifische Nährstoffe und Wirkungen hat. In manchen Fällen, sind deshalb bestimmte Sorten zu bevorzugen. Wir stellen dir heute Mandeln, Walnüsse und Haselnüsse vor, lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Die Eigenschaften von Haselnüssen

Trockenfrüchte sind sehr beliebt und vielseitig, gleichzeitig unterstützen sie unsere Gesundheit. Immer mehr Experten empfehlen den täglichen Konsum, deshalb sind sie in manchen Ländern auch in den offiziellen Ernährungsempfehlungen zu finden.

Trockenfrüchte enthalten einen hohen Anteil an Mineralstoffen, Ballaststoffen, gesunden Fettsäuren, Proteinen und Phytonährstoffen. Ihre gesundheitlichen Vorteile sind wissenschaftlich nachgewiesen: Sie helfen in der Vorsorge gegen chronische Krankheiten und können sogar die allgemeine Sterblichkeit reduzieren.

Außerdem überwiegen die Vorteile bei Weitem die möglichen gesundheitlichen Risiken. Im Allgemeinen scheinen Menschen, die täglich Trockenfrüchte essen, auch insgesamt gesündere Lebensgewohnheiten zu haben.

Haselnüsse oder Walnüsse?
Trockenfrüchte sind eine sehr gesunde Ergänzung einer vielseitigen und ausgeglichenen Ernährung.

Noch ein interessanter Artikel: Rezepte mit Trockenfrüchten und Nüssen

Gesundheisfördernde Eigenschaften von Mandeln

Mandeln haben sich als sehr vorteilhaft für die Gesundheit erwiesen und können auch in größeren Mengen verzehrt werden. Allerdings sind sie kalorienreich, deshalb konnte in Studien bei größeren Mengen eine Gewichtszunahme der Teilnehmer beobachtet werden. 

Auch Personen mit Diabetes Typ 2 oder einem erhöhten Risiko, daran zu erkranken, können die Vorteile dieser Trockenfrüchte nutzen. Denn sie nehmen nach dem Essen Glukose auf und wirken stark sättigend.

Die Wirkung der Mandeln ist jedoch besser, wenn du sie zwischendurch als Snack verzehrst, am Vormittag oder am Nachmittag. Außerdem konnten Wissenschaftler in Studien feststellen, dass sie in dieser Form den Hunger und den Appetit reduzieren. Keine Angst, sie wirken sich nicht negativ auf die verzehrte Gesamtmenge an Energie aus.

Andererseits empfehlen sich Mandeln in der Ernährung auch während der Wachstumsphase, in den Wechseljahren oder bei Knochenproblemen. So sollten zum Beispiel Personen, die gefährdet sind, an Osteoporose zu erkranken, regelmäßig Mandeln verspeisen.

Gesundheitsfördernde Eigenschaften der Walnüsse

Walnüsse schauen wie kleine Gehirne aus und dies erinnert uns daran, dass sie sehr gesund für unser Gehirn sind! Sie liefern unter anderem Omega 3 und Omega 6 und sind eine wichtige pflanzliche Quelle für Alpha-Linolen-Fettsäuren in veganen Ernährungsformen.

Besonders hervorzuheben ist die positive Wirkung auf das Herz. Aus einer in der Fachzeitschrift The Journal of Nutrition veröffentlichten Studie geht hervor, dass Walnüsse den Cholesterinspiegel und den Blutdruck senken. Diese beiden Risikofaktoren können kardiovaskuläre Krankheiten auslösen.

Doch die Vorteile sind hier noch lange nicht zu Ende. Walnüsse haben außerdem antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften. Des Weiteren verbessern sie den Zustand der Arterienwände, was unter anderem dem Gehirn und der kognitiven Entwicklung zugutekommt.

Studien legen außerdem nahe, dass die Nahrungsergänzung mit Walnüssen die Kognition verbessert und das Fortschreiten verschiedener degenerativer Krankheiten verlangsamen kann, zum Beispiel leichte kognitive Störungen oder Alzheimer.

Hast du diesen Artikel bereits gelesen? Fenchelsamen: Vorteile und Naturheilmittel

Gesundheitsfördernde Eigenschaften der Haselnüsse

Gesundheitsfördernde Eigenschaften der Haselnüsse und Walnüsse
Haselnüsse haben ausgezeichnete entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften.

Diese kleine runde Trockenfrucht ist ebenfalls sehr beliebt und vielseitig einsetzbar. Sie ist reich an Antioxidantien, was besonders hervorzuheben ist. Diese Substanzen schützen vor oxidativen Zellschäden, die langfristig zur vorzeitigen Alterung, Krebs oder kardiovaskulären Problemen führen können.

Auch die entzündungshemmenden Eigenschaften sind zu betonen. Sie konnten in klinischen Studien bestätigt werden. Außerdem ging daraus auch hervor, dass sie keine Gewichtszunahme fördern, obwohl sie Kalorien und Fette liefern. Sie haben also keine negativen Wirkungen auf das Körpergewicht.

Doch was ist gesünder: Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse?

Nachdem wir diese Trockenfrüchte einzeln vorgestellt haben, stellt sich die Frage, welche Sorte besonders gesund ist. Diese Frage ist jedoch kaum zu beantworten, denn wie erwähnt, haben alle drei Nusssorten verschiedenste Vorteile. 

Auch andere Trockenfrüchte, wie Pistazien, Cashew-Nüsse, Pinienkerne oder Erdnüsse haben sehr interessante Eigenschaften. Kurz gesagt: Sie können alle in Maßen in einer gesunden und vielseitigen Ernährung Platz finden, denn jede Sorte hat verschiedene gesundheitliche Vorteile. So helfen manche Trockenfrüchte bei Bluthochdruck, Diabetes oder Übergewicht und andere beugen zum Beispiel Herzkrankheiten vor.

  • Chauhan A, Chauhan V. Beneficial Effects of Walnuts on Cognition and Brain Health. Nutrients. Febrero 2020.12(2):550.
  • Craig W.J, et al. Position of the American Dietetic Association: vegetarian diets. Journal of the American Dietetic Associaciation. Julio 2009. 109(7):1266-82.
  • De Souza RGM, et al. Nuts and Human Health Outcomes: A Systematic Review. Nutrients. Diciembre 2017.9(12):1311.
  • Di Renzo L, et al. A Hazelnut-Enriched Diet Modulates Oxidative Stress and Inflammation Gene Expression without Weight Gain. Oxidative Medicine and Cellular Longevity. Julio 2019.2019:4683723.
  • Guasch-Ferré M, et al. Nut Consumption and Risk of Cardiovascular Disease. Journal of Amercian College of Cardiology. Noviembre 2017.70(20):2519-2532.
  • Eneroth H, et al. Risks and Benefits of Increased Nut Consumption: Cardiovascular Health Benefits Outweigh the Burden of Carcinogenic Effects Attributed to Aflatoxin B₁ Exposure. Nutrients. Diciembre 2017.9(12):1355.
  • Hollis J, Mattes R. Effect of chronic consumption of almonds on body weight in healthy humans. The British Journal of Nutrition. Setiembre 2007. 98(3):651-6.
  • Hull S, et al. A mid-morning snack of almonds generates satiety and appropriate adjustment of subsequent food intake in healthy women. European Journal of Nutrition. Agosto 2015. 54(5):803-10.
  • Penny M. Kris-Etherton. Walnuts Decrease Risk of Cardiovascular Disease: A Summary of Efficacy and Biologic Mechanisms, The Journal of Nutrition. Abril 2014. 144(4): 547S–554S.
  • Pepa GD, Brandi ML. Microelements for bone boost: the last but not the least. Clinal Cases in Mineral and Bone Metabolism. Setiembre 2016.13(3):181-185.
  • Platt I.D, et al. Postprandial effects of almond consumption on human osteoclast precursors–an ex vivo study.Metabolism. Julio 2011. 60(7):923-9.
  • Shahidi F, et al. Antioxidant phytochemicals in hazelnut kernel (Corylus avellana L.) and hazelnut byproducts. Journal of Agriculture and Food Chemistry. Febrero 2007. 21;55(4):1212-20.
  • Tan S.Y, Mattes R.D. Appetitive, dietary and health effects of almonds consumed with meals or as snacks: a randomized, controlled trial. European Journal of Clinical Nutrition. Noviembre 2013.67(11):1205-14.