Low Carb Obst - 8 kohlenhydratarme Früchte

Der regelmäßige Verzehr von Obst wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Tatsächlich sollten wir uns bemühen, täglich drei bis fünf verschiedene Sorten zu essen. Doch gibt es hier auch Optionen, die weniger Kohlenhydrate enthalten? Lies im Folgenden weiter und erfahre mehr über Low Carb Obst.
Low Carb Obst - 8 kohlenhydratarme Früchte

Letzte Aktualisierung: 06. September 2021

Wusstest du, dass manche Früchte weniger Kohlenhydrate haben als andere? Bist du interessiert, mehr über Low Carb Obst zu erfahren? In unserem heutigen Artikel stellen wir dir 8 kohlenhydratarme Früchte vor.

Zunächst sollten wir erwähnen, dass Obst in jedem gesunden Ernährungsplan eine wichtige Rolle spielt. Ein Artikel, der in der medizinischen Fachzeitschrift Advances in Nutrition veröffentlicht wurde, erklärt, dass der tägliche Obstverzehr zur Vorbeugung von bestimmten Krankheiten beiträgt. Dies gilt insbesondere für jene, die mit entzündlichen Prozessen, wie Fettleibigkeit und Diabetes, einhergehen. Dies hat vor allem damit zu tun, dass Früchte einen hohen Gehalt an Mikronährstoffen aufweisen, die unter anderem Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien umfassen.

Was den Kohlenhydratgehalt anbelangt, so hängt dieser weitgehend von der Obstsorte und dem Reifegrad ab. Obwohl dieser Makronährstoff Energie liefert, versuchen viele Menschen, seine Aufnahme zu begrenzen, um leichter abnehmen zu können.

Die verschiedenen Arten von Kohlenhydraten und ihre Quellen

Zunächst sollte klar sein, dass Kohlenhydrate allein nicht zu einer Gewichtszunahme führen können. Sie sind auch nicht gesundheitsschädlich. Im Gegenteil, sie sind unverzichtbare Nährstoffe – bestehend aus Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff – die Energie liefern und bestimmte Funktionen im Körper erfüllen.

Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass es verschiedene Arten von Kohlenhydraten gibt und auch ihre Quellen variieren. Im Folgenden gehen wir näher auf die drei wichtigsten Arten ein.

Zucker

Zum einen gibt es Zucker oder “einfache Kohlenhydrate”, die die einfachste Form an Kohlenhydraten darstellen, die es gibt (die bekannteste ist Glukose).

Wenn wir diese Einfachzucker in Gruppen zusammenfassen, können sie ein “komplexes Kohlenhydrat” bilden. Sie zeichnen sich durch einen süßen Geschmack aus und werden vom Darm schnell absorbiert. Infolgedessen verursachen sie einen Anstieg des Insulinspiegels im Blut.

Lebensmittel, die Einfachzucker enthalten, sind Honig, Haushaltszucker und Obst. Sie sind aber auch in Milchzucker, Softdrinks, Desserts und industriell verarbeiteten Zuckern zu finden.

All diese Lebensmittel haben einen hohen glykämischen Index. Infolgedessen erzeugen sie einen schnellen Anstieg des Blutzuckers, der mit ihrer Aufnahmefähigkeit verbunden ist.

Stärke

Diese Arten von Kohlenhydraten werden auch als komplexe Kohlenhydrate bezeichnet und bestehen aus der Verbindung mehrerer Zuckermoleküle. In der Natur überwiegen diese Kohlenhydrate, da Pflanzen ihre Reserven in dieser Form speichern.

Knollenfrüchte wie Kartoffeln, Süßkartoffeln und Maniok sind einige gute Beispiele hierfür. Darüber hinaus gibt es auch Stärken, die unter anderem in Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und Mais zu finden sind.

Diese Kohlenhydrate sind besonders gesundheitsfördernd, da sie einen niedrigen glykämischen Index haben. Das heißt, sie werden langsam aufgenommen und führen nicht zu Veränderungen des Blutzuckerspiegels.

Ballaststoffe

Ballaststoffe gehören ebenfalls zur Gruppe der komplexen Kohlenhydrate. Es handelt sich um eine Gruppe von Substanzen, die als Kohlenhydrate bezeichnet werden können, die vom Magen-Darm-Trakt nicht verdaut werden können. Sie sind in Gemüse, Obst, Getreide, Körnern, Bohnen, Nüssen und Samen enthalten.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt täglich etwa 400 Gramm Obst und Gemüse zu essen, da sie eine gute Quelle an Ballaststoffen sind und dieser Bestandteil mit mehreren gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht wird.

Ballaststoffe können vor allem in folgenden Bereichen Abhilfe schaffen:

  • Vorbeugung von Darmproblemen, wie zum Beispiel Verstopfungen
  • Verringerung der Aufnahme von Cholesterin im Darm
  • Regulierung des Blutzuckerspiegels nach jeder Mahlzeit

Low Carb Obst – 8 kohlenhydratarme Früchte

Wie bereits zuvor erwähnt, enthalten alle Früchte Kohlenhydrate. Einige haben jedoch einen höheren Ballaststoff- und Wassergehalt, was sich in einem niedrigeren Zuckergehalt niederschlägt. Im Folgenden zeigen wir dir verschiedenes Low Carb Obst, das sich durch einen geringen Kohlenhydratgehalt auszeichnet.

1. Heidelbeeren sind ein Low Carb Obst

Diese Frucht enthält nicht nur weniger Kohlenhydrate als andere, sondern gilt auch als Verbündeter, wenn es darum geht das Krankheitsrisiko zu verringern. Das liegt daran, dass Heidelbeeren einen hohen Gehalt an Ballaststoffen, Vitamin C, Vitamin K und Flavonoiden aufweisen.

Aufgrund dessen trägt der Verzehr dazu bei, den Körper vor DNA-Schäden zu schützen, die eine Ursache für das Altern und Krebs darstellen. In diesem Zusammenhang weisen mehrere wissenschaftliche Artikel darauf hin, dass der regelmäßige Verzehr dieser Früchte Folgendes bewirken kann:

  • Vorbeugung von Harnwegsinfektionen
  • Vorbeugung von Hirnerkrankungen
  • Senkung des Blutdrucks
  • Senkung des Blutzuckerspiegels
Heidelbeeren sind ein Low Carb Obst
Heidelbeeren sind zudem kalorienarm und enthalten Ballaststoffe, Antioxidantien und andere bioaktive Verbindungen, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken.

2. Kiwi

Kiwis sind Früchte, die 15 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm Frucht liefern. Diese Frucht zeichnet sich durch ihren hohen Vitamin C-Gehalt aus. Deshalb wird sie zur Vorbeugung von Erkältungen und zur Erhaltung einer gesunden Haut empfohlen.

Darüber hinaus sind Kiwis nicht nur kalorienarm, sondern liefern auch Ballaststoffe, Folsäure, Kalium, Vitamin E und K und andere sekundäre Pflanzenstoffe. Wie eine 2016 veröffentlichte Studie zeigt, hat der regelmäßige Verzehr dieser Frucht positive Auswirkungen auf Folgendes:

  • Immunfunktion und antioxidative Abwehr
  • Schutz der Atemwege
  • Magen-Darm-Funktion

3. Apfel

Äpfel liefern einen hohen Anteil an Wasser, Ballaststoffen, Vitamin C, Kalium und Vitamin K. Studien, die diese Früchte untersucht haben, deuten darauf hin, dass sie bei der Vorbeugung von chronischen, nicht übertragbaren Krankheiten eine wichtige Rolle spielen.

Ein weiterer wichtiger gesundheitlicher Vorteil dieser Frucht ist ihr Pektingehalt, eine Art präbiotischer Ballaststoff, der das Sättigungsgefühl aufrechterhält und dazu beiträgt, die Integrität des Darms zu erhalten.

4. Die Avocado ist ebenfalls ein Low Carb Obst

Die Avocado ist nicht nur eine kohlenhydratarme Frucht, sondern enthält auch gesunde Fette. Dazu gehört die Ölsäure, ein einfach ungesättigtes Fett, das mit der Verringerung von Entzündungen und der Gesundheit des Herzen und der Gefäße in Verbindung gebracht wird. Darüber hinaus enthält die Avocado auch Kalium, Ballaststoffe und Magnesium.

5. Granatapfel

Der Granatapfel enthält bioaktive Verbindungen, die gesundheitliche Vorteile bieten. Mit Granatapfel kannst du den Geschmack von Salaten verbessern, da er erfrischend und kalorienarm ist. Es wird geschätzt, dass er bis zu dreimal mehr Antioxidantien enthält als grüner Tee oder Rotwein. Daher wird der Verzehr mit der Vorbeugung von entzündlichen Erkrankungen in Verbindung gebracht.

6. Low Carb Obst: Erdbeeren

Im Vergleich zu anderen Früchten haben Erdbeeren einen niedrigen glykämischen Index. Darüber hinaus liefern sie wichtige Nährstoffe wie Vitamin C, Mangan, Folsäure und Kalium. Wie andere Beeren haben auch sie eine wichtige entzündungshemmende Wirkung, weshalb ihr Verzehr im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung ratsam ist.

7. Orange

Die Orange ist eine der beliebtesten Zitrusfrüchte. Ihre Nährstoffe umfassen Vitamin C, Kalium, Folat und Thiamin. Darüber hinaus ist sie auch eine gute Quelle an Ballaststoffen. Infolgedessen trägt sie zu einem guten Sättigungsgefühl und einer gesunden Verdauung bei.

8. Die Guave ist ein Low Carb Obst

Die Guave ist eine tropische Frucht mit einem ausgezeichneten Nährwertprofil. Sie liefert Ballaststoffe, Folsäure, Vitamin A und C, Kalium, Kupfer und Mangan. Und als ob das noch nicht genug wäre, enthält sie zudem Antioxidantien, ist eine Quelle an Pektin und hat wenig Kalorien.

Die Guave ist eine kohlenhydratarme Frucht
Die Guave zeichnet sich durch ihren Gehalt an Vitamin C aus, einem Mikronährstoff, der das Immunsystem stärkt.

Low Carb Obst: Fazit

Wir haben in unserem Artikel nur einige kohlenhydratarme Früchte erwähnt; tatsächlich ist die Liste an Low Carb Obst jedoch viel umfangreicher. So sollten wir nämlich, neben den Kohlenhydraten, die sie enthalten, nicht übersehen, dass sie gute Lieferanten von gesundheitsschützenden Substanzen sind. Obwohl sie Zucker und Stärke enthalten, erhöhen sie normalerweise nicht den Blutzuckerspiegel.

Ebenso können wir mit dem Mythos aufräumen, dass der Verzehr von Früchten allein dick macht, auch wenn sie Kohlenhydrate enthalten. Vielmehr handelt es sich um notwendige Lebensmittel, die einen Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung darstellen.

Es könnte dich interessieren ...
Frühstück mit Obst: 4 köstliche Rezeptideen
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Frühstück mit Obst: 4 köstliche Rezeptideen

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Frühstück mit Obst zum Beispiel ist eine von vielen gesunden Möglichkeiten.



  • Slavin JL, Lloyd B. Health benefits of fruits and vegetables. Adv Nutr. 2012;3(4):506-516. Published 2012 Jul 1. doi:10.3945/an.112.002154
  • López-Sobaler, A. M., Aparicio Vizuete, A., & Ortega Anta, R. M. (2016). Beneficios nutricionales y sanitarios asociados al consumo de kiwi. Nutrición Hospitalaria33, 21-25.
  • Durán Agüero, S., Carrasco Piña, E., & Araya Pérez, M. (2012). Alimentación y diabetes. Nutrición Hospitalaria27(4), 1031-1036.
  • Martínez-Gamboa, M., & de los Remedios Sánchez-Díaz, M. (2013). Importancia de algunas frutas, verduras y hortalizas en la prevención de la diabetes mellitus tipo II/The Importance of some fruits and vegetables in the prevention of diabetes mellitus type II. RIDE Revista Iberoamericana para la Investigación y el Desarrollo Educativo3(6), 186-202.
  • Vilcanqui-Pérez, F., & Vílchez-Perales, C. (2017). Fibra dietaria: nuevas definiciones, propiedades funcionales y beneficios para la salud. Revisión. Archivos Latinoamericanos de Nutrición67(2), 146-156.
  • Kalt, W., Cassidy, A., Howard, L. R., Krikorian, R., Stull, A. J., Tremblay, F., & Zamora-Ros, R. (2020). Recent research on the health benefits of blueberries and their anthocyanins. Advances in Nutrition11(2), 224-236.
  • Park E, Edirisinghe I, Burton-Freeman B. Avocado Fruit on Postprandial Markers of Cardio-Metabolic Risk: A Randomized Controlled Dose Response Trial in Overweight and Obese Men and Women. Nutrients. 2018;10(9):1287. Published 2018 Sep 12. doi:10.3390/nu10091287
  • Aumentar el consumo de frutas y verduras para reducir el riesgo de enfermedades no transmisibles. OMS. Disponible en: https://www.who.int/elena/titles/fruit_vegetables_ncds/es/
  • Palomo, I., Yuri, J. A., Moore-Carrasco, R., Quilodrán, Á., & Neira, A. (2010). El consumo de manzanas contribuye a prevenir el desarrollo de enfermedades cardiovasculares y cáncer: antecedentes epidemiológicos y mecanismos de acción. Revista chilena de nutrición37(3), 377-385.
  • Zarfeshany A, Asgary S, Javanmard SH. Potent health effects of pomegranate. Adv Biomed Res. 2014;3:100. Published 2014 Mar 25. doi:10.4103/2277-9175.129371
  • Giampieri F, Forbes-Hernandez TY, Gasparrini M, Alvarez-Suarez JM, Afrin S, Bompadre S, Quiles JL, Mezzetti B, Battino M. Strawberry as a health promoter: an evidence based review. Food Funct. 2015 May;6(5):1386-98. doi: 10.1039/c5fo00147a. PMID: 25803191.
  • Slavin J. Fiber and prebiotics: mechanisms and health benefits. Nutrients. 2013;5(4):1417-1435. Published 2013 Apr 22. doi:10.3390/nu5041417