Wie du Lorbeer gegen Diabetes einsetzen kannst

· 3 Dezember, 2018
Lorbeer wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus, sollte aber selbstverständlich nur in Maßen eingenommen werden. Am besten besprichst du die Behandlung vorher mit deinem Arzt. 

Diabetes ist eine der weltweit verbreitetsten Krankheiten. Wenige wissen jedoch, dass man diese Erkrankung auch auf natürlichem Weg vorbeugen und behandeln kann. Erfahre in diesem Artikel, wie dir die regelmäßige Einnahme eines Aufgusses mit Lorbeer gegen Diabetes helfen kann.

Dies solltest du natürlich nur nach Absprache mit deinem Arzt und in Ergänzung zu einer medizinischen Behandlung durchführen. Wenn du bereits an Diabetes leidest, sind außerdem regelmäßige Kontrolluntersuchungen bei deinem Internisten oder Hausarzt unerlässlich.

Davon abgesehen musst du selbstverständlich auch auf eine spezielle Ernährung achten, um einen normalen Blutzuckerspiegel aufrecht zu erhalten.

Was ist Diabetes?

Diabetes behandeln

Als Diabetes bezeichnet man die Schwierigkeit oder Unfähigkeit der Bauchspeicheldrüse, Insulin zu produzieren oder wirksam zu verwenden. Infolgedessen erhöhen sich die Blutzuckerwerte.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:
7 Anzeichen für Diabetes

Die bekanntesten Arten von Diabetes sind Typ 1 und 2:

  • Typ 1 liegt vor, wenn der Körper unfähig ist, Insulin zu produzieren. In diesem Fall ist eine tägliche Verabreichung des Hormons erforderlich. Diese Krankheit tritt am häufigsten bei Kindern und Jugendlichen auf.
  • Diabetes Typ 2 hingegen ist darauf zurückzuführen, dass der Körper das Insulin nicht richtig verwerten kann. Folglich ist er nicht imstande, den Blutzuckerspiegel zu senken. Dies ist der am häufigsten auftretende Diabetes-Typ und wird unter anderem durch falsche Ernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel verursacht.

Weltweite Daten zu Diabetes

Auf der ganzen Welt steigt weiter die Zahl der an Diabetes Erkrankten sowie auch die Besorgnis über ein mögliches Auftreten der Krankheit.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) litten im Jahr 2014 weltweit 422 Millionen Erwachsene an Diabetes – in anderen Worten jede 11. Person.

Allein in den USA wurden im Jahr 2015 laut der American Diabetes Association 30,3 Millionen Menschen mit Diabetes registriert. Diese Zahl entspricht 9,4 Prozent der Bevölkerung. Im selben Jahr stand Diabetes an siebter Stelle der Todesursachen in den Vereinigten Staaten.

Lies auch: 10 Frühwarnzeichen für Diabetes, die jeder kennen sollte

Der Schlüssel liegt in der Prävention und Kontrolle der Krankheit. Dies bedeutet unter anderem eine gesunde Ernährung, ausreichend sportliche Aktivität und die Vermeidung von Tabak.

Davon abgesehen gibt es jedoch auch natürliche Mittel zur Behandlung von Diabetes, wie beispielsweise die Blätter des Lorbeerstrauchs.

Warum hilft Lorbeer gegen Diabetes?

Der echte Lorbeer (Laurus nobilis) gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Er ist den meisten Menschen vor allem als Gewürz zum Kochen bekannt, wird jedoch auch für seine medizinischen Eigenschaften geschätzt.

Lorbeerblätter enthalten Antioxidantien, die die Krankheitserscheinungen des Diabetes Typ 2 lindern können. Die Einnahme von Lorbeer verhindert in diesem Fall die Zellschädigung durch die Bindung freier Radikale im Körper.

Besonders hervorzuheben ist allerdings auch die positive Auswirkung von Lorbeer auf die Bauchspeicheldrüse. Er unterstützt ihre Funktionsweise und hilft dadurch, den Blutzuckerspiegel zu senken.

Wie kann man Lorbeerblätter als natürliches Heilmittel gegen Diabetes verwenden?

Aufguss aus Lorbeerblättern gegen Diabetes

Die gesundheitsförderndern Eigenschaften des Lorbeers sind vielfältig: einerseits stimuliert er das Verdauungssystem, andererseits wirkt er auch krampflösend, schleimlösend, antirheumatisch und harntreibend.

Es wird ihm zudem eine regulierende Wirkung auf die Menstruation zugeschrieben.

Zur Behandlung von Diabetes Typ 2 kann man beispielsweise einen Aufguss aus Lorbeerblättern zu sich nehmen. Dies ist nur eine der vielen Möglichkeiten, um die gesundheitlichen Vorteile des Lorbeers zu nutzen, womöglich jedoch die einfachste.

Im Folgenden erklären wir dir die Zubereitung.

Zutaten

  • 4 Tassen Wasser (1 Liter)
  • 1 Esslöffel frische Lorbeerblätter (15 g)

Zubereitung

  • Bringe zuerst den Liter Wasser in einem Topf zum Kochen.
  • Sobald es den Siedepunkt erreicht hat, füge die Lorbeerblätter hinzu und lasse sie 3 bis 5 Minuten mitkochen.
  • Dann nimm den Topf vom Herd und lass den Aufguss noch etwa 10 Minuten durchziehen. Anschließend gib ihn durch ein Sieb.
  • Und schon kannst du den Tee – über den Tag verteilt – trinken.
  • Wir empfehlen, nicht mehr als 4 Tassen pro Tag zu trinken.

Einnahme von Lorbeer nur in Maßen

Wie bei pharmazeutischen Medikamenten gilt auch bei Arzneipflanzen wie dem Lorbeer: er ist nicht für jeden geeignet und man sollte auf keinen Fall die empfohlenen Mengen überschreiten!

Obwohl es sich beim Lorbeer zweifellos um eine Pflanze mit großem medizinischen Nutzen handelt, so kann eine übermäßige Einnahme natürlich auch zu Nebenwirkungen führen.

Dazu gehören unter anderem Hautausschläge, eine Reizung der Atemwege sowie sonstige allergische Reaktionen.

Bei falscher Verwendung kann es außerdem zu Übelkeit und Entzündungen der Magenschleimhaut kommen.

Des weiteren ist die Einnahme dieses Lorbeer-Aufgusses nicht für Patienten mit Typ-1-Diabetes geeignet! Darauf verzichten sollten zudem Schwangere und Menschen mit Blutgerinnungsstörungen.

Das gleiche gilt für Personen, die an Magengeschwüren leiden oder Beschwerden mit Herz, Leber oder Nieren haben.

Lorbeer eignet sich ausgezeichnet, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Wenn bei dir jedoch Diabetes diagnostiziert wurde, darfst du nicht die vom Arzt verschriebenen Medikamente absetzen. Betrachte den Lorbeer eher als eine Art Nahrungsergänzung.

Konnten wir dich von den Vorteilen dieser großartigen Pflanze überzeugen? Dann probier doch einmal den Aufguss aus Lorbeerblättern! Wenn du nicht sicher bist, ob diese Behandlung mit Lorbeer gegen Diabetes für dich geeignet ist, dann sprich zuerst mit einem Spezialisten deines Vertrauens.

  • Khan, A., Zaman, G., & Anderson, R. A. (2009). Bay Leaves Improve Glucose and Lipid Profile of People with Type 2 Diabetes. Journal of Clinical Biochemistry and Nutrition. https://doi.org/10.3164/jcbn.08-188
  • Taufiqurrohman. (2015). Indonesian Bay Leaves As Antidiabetic for Type 2 Diabetes Mellitus. Jurnal Majority.