Kokosöl zur Vorbeugung von Zahninfektionen

· 8 November, 2018
Wusstest du schon, dass Kokosöl ideal zur Mundhygiene ist? Du kannst damit Mundwasser machen oder es zum Zähnputzen verwenden und so Zahninfektionen vorbeugen.

Kokosöl enthält eine ganze Reihe wichtiger Nährstoffe. Daher wurde es in den letzten Jahren immer beliebter und zählt inzwischen zu den so genannten Superfoods. Doch man entdeckt auch immer noch neue Formen zur äußerlichen Anwendung dieses Pflanzenöls. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du damit Zahninfektionen vorbeugen kannst.

Hier erfährst du Näheres darüber, wie du Kokosöl zur Mundhygiene verwenden kannst. So bleiben Zähne und Zahnfleisch gesund. Und du kannst auf diese Weise auch einigen Probleme vorbeugen bzw. sie behandeln. Dazu gehören zum Beispiel:

Kokosöl

Kokosöl

Die darin enthaltene Laurinsäure macht das Kokosöl zu einem Lebensmittel mit positiven Eigenschaften für die Mundgesundheit.

Kokosöl ist ein wichtiges Lebensmittel für eine ausgewogene Ernährung. Obwohl es ein Fett ist, ist es in kleinen Mengen sehr wirksam, um bei Übergewicht abzunehmen. Denn es beschleunigt den Stoffwechsel.

Aber auch die Möglichkeiten zur äußerlichen Anwendung sind durchaus interessant.

Dieses Öl hat sehr gute therapeutische Eigenschaften. Diese machen es zu einem hervorragenden Mittel zur Behandlung bei Problemen mit der Haut, in der Mundhöhle, mit Haaren etc. Ein paar Beispiele dafür:

  • Dank seines Laurinsäuregehalts hilft Kokosöl gegen Zahninfektionen, die durch Bakterien verursacht werden.
  • Außerdem hellt es den Zahnschmelz auf, ohne ihn zu beschädigen. Darüber hinaus beugt es der Bildung von Zahnstein vor.
  • Auch hat Kokosöl abschwellende Wirkung bei Zahnfleischentzündungen. Und es wirkt allgemein vorbeugend gegen Entzündungen und Blutungen im Mundraum.

Im Folgenden stellen wir dir eine natürliche Behandlungsmethode vor. Dafür empfehlen wir die Verwendung von nativem Kokosöl. Denn dieses hat die Qualität, die zur Behandlung von gesundheitlichen Problemen erforderlich ist.

Darüber hinaus möchten wir darauf hinweisen, dass Kokosöl bei einer Temperatur unter 23 °C fest wird. Aber wenn du es in den Mund nimmst, schmilzt es wieder.

Mit Kokosöl Zahninfektionen vorbeugen

Die von uns hier vorgestellte Methode mit Kokosöl zur Vorbeugung und Behandlung von Zahninfektionen besteht aus zwei Schritten. Du solltest diese jeden Tag durchführen, um die erwarteten Ergebnisse zu erzielen und deine Mundgesundheit wiederherzustellen:

  • Morgens: als Mundwasser für Spülungen verwenden.
  • Am Abend: Zum Zähneputzen verwenden, so wie Zahnpasta.

Im Folgenden zeigen wir dir, wie du diese natürliche Methode richtig anwendest. Dafür brauchst du nur eine einzige Zutat.

1. Tägliche Mundspülungen zur Vorbeugung von Zahninfektionen

Tägliche Spülungen mit Pflanzenölen sind eine alte Methode zur Verbesserung der Mundgesundheit. Daneben haben sie auch positive Wirkung auf den gesamten Verdauungsapparat.

Du kannst für das Ölziehen auch Sesamöl verwenden. Doch wir empfehlen in diesem Fall natives Kokosöl. Denn es hat eine hohe antibakterielle Wirkung.

Indem du diese Spülungen täglich durchführst, wird dein Mundraum gründlich gereinigt. Und auf der anderen Seite wirkt sich das ausgleichend auf den Verdauungstrakt aus.

Auf diese Weise erreichst du eine leichtere Beseitigung von Bakterien und Toxinen. Und dass, ohne den empfindlichen pH-Wert im Mundraum zu verändern.

Ebenfalls kannst du so dazu beitragen, Zahnstein zu entfernen. Außerdem verbessert sich dein Atem. Und Entzündungen des Zahnfleisches werden gelindert. All dies wirkt vorbeugend gegen Zahninfektionen.

Eine Lesempfehlung: Kokosöl für kosmetische Anwendungen

Was musst du tun?

Frau macht Mundspülungen gegen Zahninfektionen

Spülungen mit Kokos- oder Sesamölen, auch „Ölziehen“ genannt, gehören zu den Grundlagen der ayurvedischen Medizin.

  • Gleich nach dem Aufstehen und bevor du etwas isst, nimmst du 1 Esslöffel natives Kokosöl (15 ml) in den Mund. Es ist, wie schon gesagt, wichtig, dass das Öl qualitativ hochwertig ist.
  • Dann beginnst du, die Spülungen durchzuführen. Dabei versuchst du, dass das Öl alle Teile der Mundhöhle erreicht. Allerdings geht es hier nicht darum, zu gurgeln. Denn dann gelangt das Öl in deinen Hals.
  • Du solltest die Spülungen ca. 20 Minuten lang durchführen. Während dieser Zeit wirst du feststellen, wie die dichte Textur des Öls leichter und wässriger wird. Das ist ein gutes Zeichen!
  • Nach Ablauf dieser Zeit spuckst du das Öl aus (am besten in einen Mülleimer). Anschließend putzt du dir gründlich die Zähne mit der gewohnten Zahnpasta.
  • Wir empfehlen, noch mindestens 15 Minuten abzuwarten, bevor du frühstückst. Wenn möglich, solltest du stets mit einem Glas Wasser beginnen. So werden Giftstoffe aus deinem Körper entfernt.
  • Führe diese Spülungen jeden Morgen durch.

Vielleicht auch noch interessant: 7 Anzeichen einer Zahninfektion

2. Natürliche Zahnpasta

Um deinen Mund gesund und resistent gegen Zahninfektionen zu halten, empfehlen wir dir Folgendes: Wähle eine Zahnpasta, die so natürlich wie möglich ist. Denn auf diese Weise vermeidest du Inhaltsstoffe wie Sulfate und andere Zusatzstoffe, die deine Gesundheit beeinträchtigen könnten.

Außerdem können sie den pH-Wert des Speichels verändern. Du kannst natürliche Alternativen finden, die sehr wirksam sind. Und diese enthalten pflanzliche und ätherische Öle, Xylitol, Tonerde, Aktivkohle usw.

Frau benutzt natürliche Zahnpasta

Kokosöl hat sich als nützlicher und wirksamer Inhaltsstoff bei der Zahnpflege bewährt. Und es schmeckt hervorragend.

Du solltest dir nach jeder der drei Hauptmahlzeiten immer die Zähne putzen. Um die hier vorgestellte natürliche Behandlung zu unterstützen, haben wir hier noch einen Tipp: Das Beste ist, wenn du deine gewohnte Zahnpasta bei einem dieser drei täglichen Putzvorgänge durch Kokosöl ersetzt.

Denn so wird dieses Öl zu einer ergänzenden, natürlichen Zahnpasta. Damit kannst du die Abwehrkräfte des Mundraums stärken. Und du wirst merken: Die Ergebnisse sind schnell zu sehen!