Mundwasser: 3 Naturrezepte gegen schlechten Atem

· 25 Juli, 2018
Man sollte nicht nur selbst merken, wenn man unter schlechtem Atem leidet, sondern auch Alternativen suchen, die uns dabei helfen, ihn zu bekämpfen. Mit diesen Rezepten für natürliches Mundwasser kannst du wieder ungehindert unter die Leute gehen.

Die meisten von uns haben hin und wieder Mundgeruch. Problematisch wird es allerdings, wenn er immer wieder auftritt oder zur Konstante wird. Kollegen, Freunde und sogar Familienmitglieder können Anstoß daran nehmen. Deswegen kann schlechter Atem zu einem richtigen sozialen Problem werden, bei dem Mundwasser ein Teil der Lösung sein kann.

Schlechter Atem hat verschiedene Ursachen, doch hauptsächlich wird er von schlechter Zahnhygiene verursacht. Wenn wir nicht regelmäßig die Zähne putzen und mit Zahnseide reinigen, dann bleiben kleine Stückchen Essen zwischen den Zähnen hängen und beginnen, schlecht zu werden. Daher kommt der schlechte Atem.

Schlechter Atem und seine Ursachen

Meistens wird schlechter Atem durch Bakterien im Mundbereich hervorgerufen. Diese Bakterien können sich auf der Zunge befinden. Das ist der Fall, wenn wir nicht richtig die Zähne putzen, Durst haben oder unter einem trockenen Mund leiden. So geschieht es, bei einigen Medikamenten, deren Nebenwirkungen den Speichelfluss im Mund hemmen.

3 natürliche Mundwasser, um schlechten Atem zu verbessern

1. Mundwasser aus Minze, Anis und Rosmarin                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Mundwasser aus natürlichen Zutaten

Wir kennen Minze vor allem aus der Küche, wo sie in verschiedenen Rezepten verwendet wird und ebenso aus dem Bereich der Mundhygiene. Diese Pflanze schenkt uns nicht nur ihre Frische, sondern hat auch verschiedene Gesundheitsnutzen. 

Rosmarin ist eine Pflanze, die seit dem Altertum sowohl als Heilmittel als auch in der Gastronomie, der Kosmetik und der Hygiene verwendet wird.

Anis hat eine keimhemmende Wirkung, die Bakterien beim Wachstum hindert. Die Sekretionen dieser Mikroorganismen sind meistens für Mundgeruch verantwortlich.

Zutaten

  • 3 Tassen Wasser(750 ml)
  • 1 Bündel Minzblätter (9 g)
  • 1 Löffel Anissamen (12 g)
  • Bündchen Rosmarin (9 g)

Zubereitung

  • Zuerst geben wir drei Tassen Wasser bei mittlerer Flamme in einen Behälter.
  • Danach fügen wir die Minzblätter zusammen mit den Anissamen hinzu. Am Schluss kommt noch der Rosmarin in die Mischung.
  • Wenn das Wasser beginnt zu sieden, nehmen wir es vom Herd und lassen es 7 Minuten abkühlen.
  • Danach geben wir das Mundwasser in ein Glas.
  • Wir sollten es nach jedem Zähneputzen verwenden.

2. Mundwasser aus Petersilie und Gewürznelke

Petersilie enthält viel Vitamin A und C, Kalzium und Eisen. Davon abgesehen hilft ihr hoher Gehalt an Chlorophyll (dieser Stoff macht Pflanzen grün) dabei, Giftstoffe auszuscheiden, die Verdauung zu verbessern, den Darm zu reinigen und starke Gerüche zu neutralisieren.

Gewürznelken haben antibakterielle Wirkstoffe.  Eugenolextrakt hat außerdem eine sehr effektive anästhesische Wirkung. Deswegen wird er in der Zahnmedizin als Behandlung bei Karies und anderen Problemen benutzt. 

Zutaten

  • 3 Tassen Wasser (750 ml)
  • 2 Zweige Petersilie
  • 1 Löffel Gewürznelken (9 g)

Zubereitung

  • Wir geben das Wasser in einen Topf und erwärmen es bei mittlerer Hitze.
  • Danach waschen wir die Petersilie und fügen sie zusammen mit den Gewürznelken zum Wasser hinzu.
  • Das ganze lassen wir ein paar Minuten ziehen. Wenn das Wasser aufkocht, schalten wir den Herd aus und lassen es etwas abkühlen.
  • Danach sieben wir den Tee ab und bewahren ihn auf.
  • Nach jedem Zähneputzen wenden wir das Mundwasser für etwa 10 Minuten an.

3. Mundwasser aus Zimt und Eukalytpus gegen schlechten Atem

grüner Tee mit Zimt

Zimt enthält keimhemmende Wirkstoffe, die die Entwicklung von Bakterien stoppen und so Mundgeruch verhindern. Zimt hat fast 50 aromatische Prinzipien, das liegt an seiner Reichhaltigkeit an Terpenen.

Eukalyptus hingegen hat eine keimtötende Wirkung. Er hilft dabei, die Reste zwischen unseren Zähnen, die den Mundgeruch verursachen, zu entfernen.

Zutaten

  • 5 Zimtstangen
  • 3 Tassen Wasser (750 ml).
  • 1 Löffel Eukalyptusblätter (9 g)

Zubereitung

  • Wir erhitzen das Wasser und geben den Zimt und die Eukalypusblätter hinzu.
  • Beim Siedepunkt nehmen wir das Wasser vom Herd und lassen den Tee ziehen.
  • Zum Schluss sieben wir das Wasser ab und benutzen es als Mundwasser für 10 Minuten nach jedem Zähneputzen.

Wir hatten alle schon mal Angst, jemanden anzusprechen, weil wir uns vor unserem Mundgeruch fürchteten. Probiere diese Mundwasser aus und du wirst den Unterschied bemerken. Es wird jetzt kein Problem mehr sein, mit jemandem zu reden oder jemanden zu küssen.