Kennst du schon den Test, mit dem du herausfinden kannst, ob du eine Candida-Infektion hast?

10 April, 2020
Der Test erkennt und diagnostiziert eine Candidose oder Candida-Infektion. Bei der Durchführung des Tests werden verschiedene Methoden angewendet, abhängig vom Ort und den Symptomen. Was du noch darüber wissen solltest? Erfahre es hier!

Hast du schon einmal vom Candida-Test gehört? Erinnern wir uns daran, dass eine Candida-Infektion durch einen Hefepilz entsteht, eine Pilzart, die am Fuß, im Mund, im Verdauungstrakt oder auch im Genitalbereich auftreten kann. Das Auftreten im Blut, Herzen oder Gehirn ist seltener, jedoch schwerwiegender als in den zuvor genannten Bereichen.

Schwerwiegende Candida-Infektionen kommen häufiger bei Personen vor, die sich im Krankenhaus befinden oder ein geschwächtes Immunsystem haben. Der Test erkennt und diagnostiziert eine Candidose oder Candida-Infektion. Bei der Durchführung des Tests werden verschiedene Methoden angewendet, abhängig vom Ort und den Symptomen.

Arten der Candidose

Die Symptome variieren je nach Körperteil, an dem die Infektion auftritt. Die Candidose entsteht häufig in feuchten Bereichen der Füße und Schleimhäute. Obwohl es von Person zu Person unterschiedlich ist, sind die Symptome der häufigsten Arten von Candidose, abhängig von der betroffenen Stelle, folgende:

Hautfalten

Dazu gehören Fußpilz und Windelausschlag. Einige der Symptome sind leuchtend roter Hautausschlag, meist mit Rötung, Hautgeschwüre, Juckreiz, Brennen und Pickel.

Scheidenpilz

Candida-Infektion
Die Candidose im weiblichen Intimbereich ist eine der häufigsten Candida-Infektionen. Allgemein erzeugt sie Hautirritationen, Juckreiz und Veränderungen des Scheidenausflusses.

Es ist die häufigste Infektionskrankheit, fast 75 % der Frauen haben in ihrem Leben mindestens eine solche Infektion. Einige der häufigsten Symptome sind:

  • Juckreiz
  • Weißer Ausfluss, der Ähnlichkeit mit Ricotta Käse hat
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Rötungen im Vaginalbereich

Medikamente für die Behandlung einer Vaginalpilzinfektion sind nicht verschreibungspflichtig. Aus diesem Grund könntest du das Bedürfnis verspüren, dich selbst zu behandeln, sobald du entweder Juckreiz, Brennen, Stechen oder eine Reizung der Haut feststellst.

Es ist möglich, dass diese Symptome nicht durch Candidose verursacht wurden und du dich selbst falsch medikamentös behandelst. Der Candidida-Test soll genau dies vermeiden.

Erfahre mehr: Behandlung einer Candida-Infektion

Orale Candida-Infektion

Diese Art von Candidose nennt man Muguet und sie tritt häufig bei kleinen Kindern auf. Allerdings kann ihr Auftreten bei Erwachsenen ein Zeichen für ein geschwächtes Immunsystem sein.  Zu den Symptomen gehören Schmerzen, weiße Flecken auf der Zunge und innerhalb der Wangen. 

Wenn sie an den Mundwinkeln auftritt, kann dies durch Daumenlutschen, ein künstliches Gebiss in der falschen Größe oder durch ständiges Befeuchten der Lippen entstehen.

Teste, ob du eine vaginale Candida-Infektion hast

Der Test, um eine Candida-Infektion festzustellen, kann dazu beitragen, die Selbstmedikation zu reduzieren, was bei einem Verdacht auf diese Infektion sehr häufig der Fall ist.

Aktuell gibt es einen Test, der es ermöglicht, die Ursache für deine Beschwerden zu herauszufinden. Es handelt sich um eine Analyse, die durch das Einführen eines kleinen Stäbchens in die Vagina Aufschluss darüber gibt, ob eine vaginale Candida-Infektion vorliegt.

Wenn man dies getan hat und sich die Farbe des Stäbchens nicht verändert, bedeutet das, dass man unter einer vaginalen Candida-Infektion leidet. Sollte sich das Stäbchen jedoch zum Teil grün färben und der Scheidenausfluss nicht normal erscheinen, einen unangenehmen Geruch besitzen und außerdem Schmerzen beim Wasserlassen auftreten, könnte es sein, dass eine bakterielle Vaginose vorliegt.

Sofern es sich um eine bakterielle Vaginose handelt, ist es wahrscheinlich, dass diese auf ein Ungleichgewicht in der Vaginalfora zurückzuführen ist. Wenn dies der Fall ist, muss man diese durch die Einnahme von Lactobacillus oder durch vaginale Milchsäurezäpfchen wiederherstellen.

Häufig gestellte Fragen zum Candida-Test

  • Was passiert, wenn ich die Periode habe? Das Testergebnis ist nicht gültig, wenn der Test einen Tag vor oder nach der Menstruation durchgeführt wurde oder noch eine Vaginalblutung bestand.
  • Was ist, wenn ich nach einer Beziehung Juckreiz oder andere Beschwerden verspüre? Es ist empfehlenswert, mindestens 12 Stunden nach sexuellem Kontakt zu warten, bis man den Test durchführt.
  • Bis wohin muss ich das Stäbchen einführen? Das Stäbchen muss bis zum Ende eingeführt werden, der kugelförmige Teil soll das Stäbchen halten und darf nicht in die Vagina eingeführt werden.
  • Was ist, wenn ich schwanger bin? Wenn eine Schwangerschaft vorliegt und man Juckreiz verspürt, sollte man einen Arzt aufsuchen. Die Auswertung der Testergebnisse während einer Schwangerschaft erfordert eine Fachperson. Im Falle einer Schwangerschaft kann der Test auf einen Verlust von Fruchtwasser hindeuten.
  • Was mache ich mit dem Test, sobald ich damit fertig bin? Er sollte nicht in die Toilette geworfen werden. Außerdem sollte jeglicher Kontakt zu Oberflächen vermieden werden.

Das könnte dich auch interessieren: Vaginale Infektionen und ihre Ursachen

Candida-Infektion: Schlussfolgerung

Der Test erkennt und diagnostiziert eine Candidose oder Candida-Infektion und gibt Aufschluss darüber, wie man diese richtig behandelt. Er hilft außerdem dabei, im Falle einer Vaginalinfektion, Fehler bei der Selbstmedikation zu reduzieren.

  • Curi, A. L. L., Benchimol, E. I., & Vasconcelos-Santos, D. V. (2016). Candidiasis. In Intraocular Inflammation. https://doi.org/10.1007/978-3-540-75387-2_121
  • Pemán, J., Zaragoza, R., Quindós, G., Alkorta, M., Cuétara, M. S., Camarena, J. J., … Pontón, J. (2011). Clinical factors associated with a Candida albicans Germ Tube Antibody positive test in Intensive Care Unit patients. BMC Infectious Diseases. https://doi.org/10.1186/1471-2334-11-60
  • Marot-Leblond, A., Nail-Billaud, S., Pilon, F., Beucher, B., Poulain, D., & Robert, R. (2009). Efficient diagnosis of vulvovaginal candidiasis by use of a new rapid immunochromatography test. Journal of Clinical Microbiology. https://doi.org/10.1128/JCM.01168-09
  • Safavieh M, Coarsey C, Esiobu N, et al. Advances in Candida detection platforms for clinical and point-of-care applications. Crit Rev Biotechnol. 2017;37(4):441–458. doi:10.3109/07388551.2016.1167667