Ein Hausmittel zum ersten Nachweis von Candida und was helfen kann

· 27 August, 2015
Candida ist ein Opportunist, ein Erreger, der auch im gesunden Organismus vorkommt und die Gelegenheit ergreift, wenn dieser aus dem Gleichgewicht kommt. Dann kommt es zu Hautproblemen, Kopfschmerzen oder Allergien

Candida ist ein Hefepilz, der in geringer Menge in vielen gesunden Organismen vorkommt. Hast du gewusst. dass es einen Nachweis von Candida gibt, der zu Hause gemacht werden kann?

Häufig ist von ihm in Zusammenhang mit Pilzinfektionen die Rede, aber er erfüllt überdies auch wichtige Aufgaben in der Verwertung von Nährstoffen und in der Verdauung.

Es kommt jedoch vor, dass das Gleichgewicht zwischen Candida und dem menschlichen Organismus ins Wanken gerät.

Dann vermehrt sich der Pilz stark und Giftstoffe werden frei, die sich über die Blutbahn im gesamten Körper verteilen und die Gesundheit auf verschiedene Art und Weise beeinträchtigen.

Eine solche Kandidose, wie die Infektion durch Candida in der Fachsprache genannt wird, entsteht dadurch, wenn man zu viel Antibiotika konsumiert, durch Stress und überdies durch eine unangepasste Ernährung, die reich an Zuckern und weiteren raffinierten Kohlenhydraten ist.

Wie funktioniert der Nachweis von Candida und was sind die Symptome?

Welche Symptome weisen auf ein Ungleichgewicht bezüglich Candida hin?

Sowohl eine übermäßige Vermehrung des Hefepilzes als auch eine Hemmung seines Wachstums stören dann das eng regulierte Gleichgewicht im Körper. Für den Betroffenen können sich dadurch dann folgende Symptome ergeben:

  • Vaginalinfektionen mit Pilzen
  • Kopfschmerzen
  • Reizbarkeit
  • Depressionen
  • Konzentrationsstörungen
  • Müdigkeit
  • Heißhunger z.B. auf Zucker
  • Weißer Belag der Zunge
  • Völlegefühl und Verstopfung
  • Hautprobleme, z.B. Ekzeme
  • Akne
  • Nahrungsmittelallergien
  • Störungen des Immunsystems

Hausmittel zum Nachweis von Candida

Candida_Petri

Der im Folgenden beschriebene Test auf Candida ist seit einiger Zeit bekannt, sein Ursprung kann jedoch nicht mehr nachgewiesen werden. Die Ergebnisse des Tests sind dann in der Regel  zuverlässig.

  • Wenn du morgens aufwachst, noch bevor du irgendetwas in den Mund nimmst oder isst, sammle ein wenig Speichel im Mund und spucke ihn dann in ein Glas Wasser.
  • Lass bis zu einer halben Stunde vergehen und beobachte dann was im Wasser passiert.
  • Wenn fädige Bestandteile des Speichels herabzusinken scheinen, wenn das Wasser trüb wird oder der Speichel auf den Boden absinkt, dann ist es möglich, dass du ein Problem mit Candida hast.
  • Wenn der Speichel normal auf dem Wasser treibt, dann befindet sich dein Körper im Gleichgewicht mit Candida.

Wie funktioniert dieser Nachweis von Candida?

Candida befindet sich im Dickdarm des gesunden Menschen. Wenn sich der Pilz übermäßig vermehrt, wandert er dann den Verdauungstrakt hinauf, durch den Dünndarm, den Magen, die Speiseröhre und schließlich gelangt er in den Mund.

Symptom einer oralen Pilzinfektion ist einerseits auch ein dicker, weißlicher Belag auf der Zunge, unter Umständen dann sogar an den Innenseiten der Wangen.

Wenn Teile dieses Belags mit deinem Speichel in das Wasser gelangen, sinken sie herab, weil sie eine größere Dichte haben als das Wasser selbst.

Was kann gegen Candida vorbeugen?

Meide den Konsum von Zucker und raffinierten Kohlenhydraten

Zucker

Diese Art Lebensmittel beeinträchtigen das Gleichgewicht zwischen Candida und dem Organismus und regen überdies seine Vermehrung an. Insbesondere bei bestehender Pilzinfektion sollte daher ihr Konsum reduziert werden, zumindest, bis die Symptome abklingen.

Wenn du somit Heißhunger auf Süßes verspürst, dann greife zu Obst, das einen niedrigeren glykämischen Index aufweist.

Iss mehr Lebensmittel, die gegen Pilze wirken

Es gibt viele natürliche Substanzen, die gegen Pilze wirksam sind und die überdies auch die Besiedlung des Organismus mit diesen Hefen begrenzen können, ohne dabei Nebenwirkungen zu verursachen.

Zu den Nahrungsmitteln, die bei Pilzinfektionen empfohlen werden, gehören:

  • Knoblauch und Zwiebel
  • Kokosöl
  • Apfelessig
  • Kamille
  • Lavendel
  • Ingwer
  • Zitrone
  • Cayennepfeffer

Ergänze deine Ernährung durch Probiotika

Naturjoghurt

Probiotika enthalten Mikroorganismen, von denen unser Körper profitiert und dadurch den schädlichen Organismen im Darm den Platz streitig machen. So wird überdies ihr negativer Einfluss auf unsere Gesundheit reduziert.

Zu den wichtigsten Probiotika zählen:

  • Naturjoghurt mit Aktivkulturen
  • Fermentierte Lebensmittel
  • Nahrungsergänzungsmittel in Form von Pulvern, Tabletten oder Kapseln

Um die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen: Kefir – Entdecke, wie du deine Abwehrkräfte auf natürliche Weise stärken kannst

Meide Stress

Ein zu hoher Stresspegel wirkt sich nachteilig auf den Blutzuckerspiegel aus, was dann wiederum das Wachstum des Hefepilzes Candida fördert.

Wenn der Nachweis von Candida ein positives Ergebnis gebracht hat dann solltest du darüber nachdenken, ob du außerdem unter zu viel Stress leidest und wie du diesen meiden kannst.

Unterstütze deinen Körper bei der Entgiftung

Gurkensaft

Die Entgiftung des Organismus ist für die Reduktion von Candida entscheidend, da auch bereits abgestorbene Hefezellen dem Körper Schaden zufügen können und ausgeschieden werden müssen.

Näheres zum Thema in diesem Artikel: Entgiften Sie Ihren Körper!

Um Candida effektiv reduzieren zu können, sollte eine entschlackende Diät verfolgt werden, die überdies folgende Lebensmittel umfasst:

  • Koriander
  • Petersilie
  • Grünes Blattgemüse
  • Rüben
  • Löwenzahn
  • Algen und Gemüse aus dem Meer
  • Artischocken
  • Kurkuma
  • Äpfel

Wenn nicht nur der Test positiv ausgegangen ist dann solltest du einen Arzt aufsuchen, um die geeignetsten Maßnahmen gegen die Pilzinfektion abzuklären.