Kann man nach dem Training essen was man will?

· 23 Januar, 2019
Hat man sich nach dem Training eine Belohnung verdient und kann man essen, was man will oder? Nicht ganz. Erfahre hier mehr zu diesem Thema.

Es gibt viele Märchen, wenn es ums Trainieren und die entsprechende Ernährung geht. Vielleicht hast du dich schon einmal gefragt, ob nach dem Training essen kannst, was du willst.

Schließlich verdienst du ja eine Belohnung nach harter Arbeit im Fitnessstudio. Dieser Artikel wird dieser und anderen Fragen auf den Grund gehen, also lies weiter!

Training und Ernährung

Manche haben einen besonders guten Stoffwechsel und können sich nach dem Training in Ruhe Eis oder Pizza gönnen. Doch nicht immer ist dies eine gute Idee.

Zu viel Essen ist nie gut, auch nicht nach dem Training. Wir schauen uns dieses Thema anschließend etwas genauer an.

Zu berücksichtigen ist, wie viele Kalorien du verbrennst und wie viele du einnimmst. Natürlich sind auch deine Ziele wichtig. 

Wenn du abnehmen möchtest, solltest du nicht mehr Kalorien aufnehmen, als du im Workout abarbeitest. Sollte dein Ziel sein, Muskeln oder Gewicht aufzubauen, schaut das allerdings schon ganz anders aus.

Auch Alter, Geschlecht, Körperbau, Genetik und Körperfettanteil spielen eine wichtige Rolle. Deshalb muss das Training und auch die Ernährung entsprechend angepasst werden.

Kann ich nach dem Training essen, was ich will?

Essen was man will nach den Training

Wenn du regelmäßig trainierst, kannst du dir ab und zu eine Leckerei gönnen. Eine Belohnung wird dein Gewicht nicht beeinflussen, noch musst du wieder von vorne anfangen. Etwas Süßes oder ein Hot Dog lassen dich nicht gleich wieder die Pfunde zunehmen, die du verloren hast.

Allerdings benutzen viele das Training als eine Entschuldigung, um danach zu viel zu essen. Die Idee hier ist: Ich habe eine Stunde auf dem Fahrradtrainer verbracht, jetzt kann ich etwas Trinken gehen.

Wenn dies ein oder zwei Mal im Monat passiert, kein Problem. Sollte es allerdings eine tägliche Gewohnheit werden, wirst du niemals die exzessiven Kalorien kompensieren können. Statt abzunehmen wirst du zunehmen.

Du kannst trotzdem zunehmen, obwohl du jeden Tag ins Fitnessstudio gehst. Natürlich ist das Training hilfreich, doch auch die Ernährung sollte stimmen, wenn du deine Ziele erreichen willst. 

Ein Tipp: Schwimmen: Ein Ganzkörpertraining mit vielen Vorteilen

Die Antwort ist deshalb eindeutig: Auch wenn du Sport treibst, kannst du nicht immer essen, was du willst. Eine gesunde und ausgeglichene Ernährung ist trotzdem sehr wichtig. Insbesondere dann, wenn du abnehmen möchtest. 

Professionelle Sportler bewegen sich auf einem ganz anderen Level. Sie essen eine Menge Eiweiß und können zum Mittagessen manchmal drei Teller Nudeln essen oder zum Frühstück drei Bananen und einige Eier.

Warum? Weil sie in ihrem Training und Wettkämpfen eine unglaubliche Menge Kalorien verbrennen und dementsprechende Mengen zu sich nehmen müssen.

Training und Appetit

Es dürfte nun klar sein, dass du nach dem Training keine Tüte Chips und keinen Cheeseburger rechtfertigen kannst. Du musst deinen Körper und deinen eigenen Stoffwechsel kennen. So kannst du das richtige Essen nach dem Training auswählen und musst auch nicht Hunger leiden.

Wenn du mit dem Training fertig bist, ist es normal, hungrig zu sein. Dein Körper hat eine Menge Energie verbraucht und Kalorien verbrannt. Er benötigt Treibstoff, wie ein Auto. Nur, welchen Treibstoff wirst du ihm geben?

Du kannst dich für qualitativ minderwertigen Treibstoff entscheiden und mit einem kaputten Getriebe da stehen. Hochqualitativer Treibstoff hingegen wird dir erlauben, weiterzumachen und nicht liegen zu bleiben.

Minderwertiges Essen ist Fast Food, Süßigkeiten oder Frittiertes. Hochwertige Nahrung sind Früchte, Gemüse, Nüsse, Bohnen und Vollkornprodukte. Damit kann sich dein Körper gesund vom Training erholen und du kannst deine Ziele erreichen.

Märchen über das Trainieren

Ich kann essen was ich will, und andere Märchen

Wir haben bereits ein Märchen widerlegt, und zwar dass du essen kannst, was du willst nach dem Training. Lass weitere Mythen überprüfen.

1. Dehnen verbessert die Trainingsleistung

Eigentlich dient das Dehnen nur zur Vorbeugung von Verletzungen; es hat nichts mit der Leistung zu tun.

Ebenfalls interessant: Beintraining: effektive Übungen

2. Wenn du aufhörst zu trainieren, werden Muskeln zu Fett

Wenn du nicht mehr Trainieren gehst, verlierst du Muskelmasse und dein Stoffwechsel wird langsamer. Mit der Zeit wirst du anfangen zuzunehmen. Allerdings werden deine Muskeln niemals zu Fett.

3. Wenn die Waage ein höheres Gewicht anzeigt, habe ich zugenommen

Essen was ich will, oder was meine Ziele sind

Es scheint selbstverständlich, aber das ist es nicht. In Wahrheit hängt dies mit der Art deines Workouts und deinen Zielen zusammen. Fett und Muskeln haben nicht dieselbe Dichte. Wenn deine Waage mehr Gewicht anzeigt, kann es sein, dass du an Muskelmasse zugenommen hast.

  • Maughan, R. J. (2012). Sport and Exercise Nutrition. In Encyclopedia of Human Nutrition. https://doi.org/10.1016/B978-0-12-375083-9.00253-1

  • Campbell, B., Kreider, R. B., Ziegenfuss, T., La Bounty, P., Roberts, M., Burke, D., … Antonio, J. (2007). International Society of Sports Nutrition position stand: Protein and exercise. Journal of the International Society of Sports Nutrition. https://doi.org/10.1186/1550-2783-4-8

  • Katch KI, K. V. M. W. (2009). Exercise Physiology: Nutrition, Energy, and Human Performance. 7th Edition. https://doi.org/10.1161/01.STR.25.4.793